Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Dietmar Ungerank ist Künstler des Monats

Dietmar-Ungerank1Das Forum Kultur der Metropolregion Nürnberg hat den Gitarristen und Komponisten Dietmar Ungerank aus Hof zum Künstler des Monats Januar 2016 gewählt. Wer klassische Gitarre lernt, kommt irgendwann mit Dietmar Ungerank in Kontakt. Seine Kompositionen und Übungsstücke für Anfänger und Fortgeschrittene werden gerne im Unterricht eingesetzt. Titel wie „7 Zwerge“ oder „12 animalische Etüden“ tauchen auf. Aber auch Anspruchsvolleres für Virtuosen, wie er selbst einer ist, kann man unter seinen Kompositionen finden. Gerne bezieht er sich dabei auf Dichter wie Oscar Wilde oder den Kronacher Ingo Cesaro. Sein Brotberuf ist der Unterricht an der Musikschule der Hofer Symphoniker, wo er inzwischen Generationen von Schülern mit dem Instrument vertraut gemacht hat und als Fachbereichsleiter Zupfinstrumente wirkt.
Der 1950 in Steinach am Brenner (Österreich) geborene Musiker hat sich das Gitarrenspiel als Autodidakt angeeignet und professionell in Bands gespielt, aber dann die klassische Musik für sich entdeckt. Doch seine Leidenschaft gilt neben dem Komponieren und dem eigenen Spiel vor allem der Ausrichtung von Gitarrenfestivals in Hof. Seit Anfang der 80er Jahre trifft sich die deutsche und internationale Gitarrenszene auf Einladung von Ungerank zu mehrtägigen Konzertreihen und anderen Formaten. Fast scheint es überflüssig zu erwähnen, dass Dietmar Ungerank auch selbst mit seinem Instrument zu überzeugen weiß: solistisch, aber auch in gemeinsamen Programmen mit der Diseuse Gina Pietsch („Klampfenlieder bei Brecht“, „Jesus macht nicht mehr mit“) oder der polnischen Gitarristin Ewa Margareta Cyran.

Das aktuelle Heft
Archiv