Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Siegel „Generationenfreundliche Stadt“ vergeben

Barrierefreiheit ist nicht nur für Senioren ein Thema, sondern auch für Familien mit Kindern. Im Alltag, besonders beim Einkaufen, stößt man dabei oft auf Hindernisse und Schwierigkeiten. Bei vielen Hofer Geschäften weisen einem nun Sterne den Weg: Das Siegel „Generationenfreundliche Stadt“ wurde an Geschäfte vergeben, in denen das Einkaufen für Jung und Alt in besonders angenehmer Weise möglich ist. Der Hofer Seniorenrat, das Familienzentrum Mütterclub e. V., der Stadtmarketingverein und die Seniorenbeauftragte der Stadt Hof, Dr. Katharina Bunzmann, hatten im Vorfeld einen Fragebogen entwickelt, mit dem die Geschäfte auf Barrierefreiheit und Service beurteilt wurden. Maximal 38 Punkte konnten erzielt werden. Von den 27 teilnehmenden Geschäften sicherten sich 13 zwei Sterne, 14 sogar drei. Sie sind künftig an einem entsprechenden Aufkleber im Eingangsbereich erkennbar. Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner: „Sie tragen gemeinsam dazu bei, Hof für alle Generationen noch lebens- und liebenswerter zu machen.“ Das Projekt soll in einer nächsten Runde mit der Bewertung von Gaststätten fortgesetzt werden.

Das aktuelle Heft
Archiv