Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Gut besuchte Mitgliederversammlung

Ein Begrüßungsgeschenk gab es für die neuen Mitglieder. Auf dem Foto (von links) Tanja Hering, Volker Reinstorf, Evi Triebler, Vorsitzender Michael Maurer und Karin Haß von SehensWert.

Ein Begrüßungsgeschenk gab es für die neuen Mitglieder. Auf dem Foto (von links) Tanja Hering, Volker Reinstorf, Evi Triebler, Vorsitzender Michael Maurer und Karin Haß von SehensWert.

Als Hausherr und Vorsitzender begrüßte Michael Maurer die zahlreichen Mitglieder, darunter auch Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, zur Mitgliederversammlung in der Sparkasse Hochfranken. Emotional würdigte er die großen Verdienste des kürzlich verstorbenen langjährigen Vorsitzenden Reinhard Gerstner und zollte ihm Respekt für seine Leistung zum Wohle des Vereins.
Ein bunter Reigen an Veranstaltungen kennzeichnete das abgelaufene Jahr und auch für 2017 ist bereits Vieles geplant und in Vorbereitung (mehr dazu auf Seite 32).
„ProHof will gestalten, nicht verwalten“, so das Credo von Schatzmeister Bernd Schnabel. Gemäß diesem Motto wurden im abgelaufenen Vereinsjahr wieder viele kleinere und größere Projekte unterstützt, die damit beigetragen haben, unsere Stadt ein bisschen liebens- und lebenswerter zu machen. Größter Einzelposten war die Finanzierung von Ortseingangstraversen, die nun sukzessive aufgebaut werden. Mit ihnen hat das Provisorium „Bauzaun“ dann ein Ende und auf Veranstaltungen kann auffällig und werbewirksam hingewiesen werden. Unterstützung wurde u.a. auch für das Theater, die Orgel im Krematorium, die Osteraktion für Kinder im Museum, die Prämierung der schönsten Beiträge beim Volksfestumzug und den Kunstrasen am Stadion Ossecker Straße gewährt. Die gute Kassenlage ermöglicht es dem Verein, auch in diesem Jahr Sichtbares und Sinnvolles zu unterstützen.
480 Mitglieder (Frauen, Männer, Firmen) hat der Verein zum Stichtag und diese tragen zusammen mit den Erlösen aus dem Magazin maßgeblich dazu bei, dass viel Gutes umgesetzt werden kann.
Kassenrevisor Werner Eberhart bescheinigte eine ordnungsgemäße, lückenlose und stimmige Buchführung und bat um Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig erfolgte.
Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner hob in seinem Grußwort den Stellenwert des Vereins hervor und dankte für das vielseitige Engagement und die großzügige Unterstützung für unterschiedliche Projekte. Anke Bogler

Unterhaltsamer Vortrag zur Textilgeschichte

Dass Lokal- und Heimatgeschichte nicht trocken oder langweilig sein muss, bewies Kreisheimatpfleger Adrian Roßner anlässlich der ProHof Jahreshauptversammlung im Forum der Sparkasse Hochfranken. Sehr humorvoll, aber immer auch kenntnisreich und informativ führte der 25jährige Student seine Zuhörer durch die Entwicklungsgeschichte der Textilindustrie unserer Region. Bis heute gilt die Gegend zwischen Bayreuth und Hof als „Textildreieck“, wobei man sich meist auf die blühende Industrie des 20. Jahrhunderts bezieht. Die Tradition der Weberei reicht jedoch sehr viel weiter zurück, als man annehmen würde. Schon im Mittelalter konzentrierte man sich neben der Landwirtschaft auf ein meist im Winter betriebenes Gewerbe. Ausgehend von den Frauen, die ab dem 13. Jahrhundert über das Spinnen von Flachs im eigenen Haus etwas zum Lebenserhalt der Familie beitrugen, über die Schaffung des Verleger- und Händlerwesens bis hin zur Gründung der ersten Manufakturen und der damit einhergehenden Verlagerung des Arbeitsplatzes aus dem eigenen Haus in eigens dafür geschaffene Räumlichkeiten – Adrian Roßner gelang es stets die Aufmerksamkeit seiner Zuhörer zu fesseln. Er machte dabei deutlich, dass die textile Geschichte trotz des Strukturwandels der Region keineswegs als abgeschlossen betrachtet werden kann, sondern dass es sich vielmehr um einen fortlaufenden Prozess handelt: „Nur, wer sich seiner Stärken und jahrhundertelang aufgebauten Kompetenz bewusst ist, kann diese Entwicklungsgeschichte auch für die Zukunft nutzen. Hochfranken war in vielerlei Hinsicht für viele andere Städte und Länder beispielgebend und es hat jederzeit die Fähigkeit dies wieder zu sein!“ Übrigens: Adrian Roßner bietet über seine Webseite www.adrianrossner.com alleine über 30 unterschiedliche Vorträge an. Rainer Krauß

Das aktuelle Heft
Archiv