Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Geschichte(n) rund ums Bier

Das Bierbrauen hat in der Region rund um das granitene Hufeisen eine lange Tradition. Bereits im Mittelalter gab es Kommunbrauhäuser, genehmigt von den jeweiligen Landesherren. Diese sind leider vielfach verschwunden oder in Privatbrauereien übergegangen. Das Bier galt auch im Fichtelgebirge, allerdings zumeist in schwacher Form, als Grundnahrungsmittel. Noch im 19. und frühen 20. Jahrhundert besaß jeder Ort im Fichtelgebirge mehrere Brauereien. Heute sind es noch zwölf Brauer und Brauereien im Fichtelgebirge, die den Gerstensaft selber herstellen. Diana Nitzschke vom Fichtelgebirgsmuseum in Wunsiedel beleuchtet am Donnerstag, 20. April, ab 19.30 Uhr in der Konventstube des Hofer Hospitals (Unteres Tor 7) schlaglichtartig die Geschichte des Bierbrauens im Fichtelgebirge.

Das aktuelle Heft
Archiv