Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Willi Gerstner: 90 Jahre in der Gewerkschaft

Hofs ältester Bürger, der 104-jährige Willi Gerstner, wurde für 90 Jahre Mitgliedschaft in der Arbeiterbewegung von der Eisenbahnerverkehrsgewerkschaft ausgezeichnet. Am 28. April 1913 in Hof geboren, wuchs er in der Sedanstraße auf. 1927 begann er eine Lehre im Hofer Anzeiger als Schriftsetzer und trat in die Arbeiterbewegung ein. 1936 erfolgte der Eintritt in den Eisenbahndienst bei der Deutschen Reichsbahn. Willi Gerstner versah seinen Dienst als Fahrdienstleiter und Schalterbeamter im Raum Hof auf Bahnhöfen, die heute oft nur noch Bedarfshaltepunkte oder ganz verschwunden sind. Stationen wie Stegenwaldhaus, Martinlamitz, Helmbrechts, Kirchenlamitz Ost, Kirchenlamitz Stadt, Schauenstein, Schwarzenbach am Wald zeichneten seinen Weg. Das Kuriose dabei sind die Umstände, dass der Dienst aufgenommen werden musste, bevor der erste Zug im Bahnhof einfuhr. Mit dem Fahrrad oder zu Fuß musste er oft die Strecken dorthin bewältigen. Nach der Auflösung des Betriebsamts Hof 1972 wurde Willi Gerstner als Betriebsbeamter in den Ruhestand versetzt.

Das aktuelle Heft
Archiv