Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Tagespflege wie in einer großen Familie

Dank der gemütlichen Einrichtung im Stil der 50er und 60er Jahre fühlen sich die Gäste in der Tagespflege Sonnenstrahl wie zuhause.

Dank der gemütlichen Einrichtung im Stil der 50er und 60er Jahre fühlen sich die Gäste in der Tagespflege Sonnenstrahl wie zuhause.

„Wenn unsere Senioren hier ankommen, fühlen sie sich wie zuhause“, erzählt Jana Specht, Chefin der Tagespflege Sonnenstrahl in der Layritzstraße in Hof. Und so sieht es auch aus: hell, gemütlich, freundlich – wie zuhause… Wie zuhause stehen morgens erst einmal Frühstücken und Zeitunglesen auf dem Programm. Doch anders als daheim sind die Senioren hier nicht einsam, sondern genießen den Tagesablauf gemeinsam, umsorgt von freundlichem und herzlichem Pflegepersonal. „Wir sind wie eine große Familie.“

„Und mit meinen Mädels habe ich großes Glück“, lobt Chefin Specht ihre Angestellten. Der Fokus ihrer Einrichtung liegt auf der Beschäftigung der Senioren – und dieser Aufgabe gehen alle mit Herzblut nach. Es wird viel gebastelt, regelmäßig stehen sowohl neue Spiele als auch die äußerst beliebten Bingo-Runden auf dem Programm, nachmittags sitzen alle gemeinsam beim Kaffeekränzchen, und ab und an stehen größere Ausflüge auf dem Programm. Für die Angehörigen bedeutet die Tagespflege eine enorme Entlastung und bietet ihnen die Möglichkeit, sich an wenigen oder mehreren Tagen pro Woche ihrem eigenen Berufs- oder Privatleben zu widmen, und die Senioren können so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden leben. Die Kosten sowie die Fahrtkosten werden bei einem bestehenden Pflegegrad von der Pflegekasse übernommen.
Dass Jana Specht nach vielen Jahren in der Altenpflege beschlossen hat, sich mit einer privaten Tagespflege selbstständig zu machen, hat verschiedene Gründe: „Wir können uns hier einfach mehr Zeit für die Senioren nehmen“, weiß sie. Zwar bieten auch viele Seniorenheime Tagespflege an (private Anbieter gibt es nur wenige) – aber dort ist der Tagesablauf naturgemäß einigen Zwängen unterworfen. „Wenn das Essen bei uns mal eine Viertelstunde später auf dem Tisch steht, weil wir uns verquatscht haben – dann ist das halt so.“
Der Dienstag und der Donnerstag sind in der Tagespflege Sonnenstrahl Haupttage für die fitten und aktiven Senioren; an den anderen Tagen geht das Team besonders auf die nicht mehr so agilen und dementen Patienten ein, die ganz andere Beschäftigungsangebote brauchen. Auch sie werden hier liebevoll betreut und gefordert. Logotherapie, Ergotherapie oder auch Fußpflege finden im Haus statt – wobei Jana Specht diese Therapien nicht selbst anbietet, sondern nur ihre Räume zur Verfügung stellt, um den pflegenden Angehörigen den Alltag zu erleichtern.
Geöffnet hat die Einrichtung immer von 8.15 bis 16.30 Uhr. Die Senioren, die von Regnitzlosau bis Lippertsgrün aus dem ganzen Landkreis kommen, werden mit Bussen geholt und wieder nach Hause gebracht. Bis auf diejenigen, die zu Fuß in die Layritzstraße kommen, wo sie sich selbst angemeldet haben, um nicht so einsam zu sein, sondern ab und an ein bisschen „Familienleben“ zu genießen…  Sandra Langer

Das aktuelle Heft
Archiv