Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

ProHof präsentiert Klangerlebnis

Organisator ProHof-Vorstand Günter Bauer, der Leiter des Heeresmusikkorps Veitshöchheim Oberstleutnant Roland Kahle, Kirchenmusikdirektor Georg Stanek und Dekan und Hausherr Günter Saalfrank (von links) freuen sich auf ein besonderes Konzert mit abwechslungsreichem Musikprogramm in der Michaeliskirche. Die Auswahl der Musikstücke reicht von feierlich-festlich bis hin zu modern-beschwingt. So verspricht der Abend einer für den Musikgeschmack von vielen zu werden. Foto: Hilmar Bogler

Organisator ProHof-Vorstand Günter Bauer, der Leiter des Heeresmusikkorps Veitshöchheim Oberstleutnant Roland Kahle, Kirchenmusikdirektor Georg Stanek und Dekan und Hausherr Günter Saalfrank (von links) freuen sich auf ein besonderes Konzert mit abwechslungsreichem Musikprogramm in der Michaeliskirche. Die Auswahl der Musikstücke reicht von feierlich-festlich bis hin zu modern-beschwingt. So verspricht der Abend einer für den Musikgeschmack von vielen zu werden. Foto: Hilmar Bogler

„Der Zuhörer sitzt mitten im Klangbad“, verspricht der Hofer Kirchenmusikdirektor Georg Stanek. Zusammen mit dem Heeresmusikkorps Veitshöchheim unter der Leitung von Oberstleutnant Roland Kahle und der Würzburger Sopranistin Anja Stegmann musiziert Stanek am Donnerstag, 15. Februar, unter dem Motto „Orgelglanz und Bläserpracht“ in der Hofer Michaeliskirche.

Was für die Zuhörer ein Musikgenuss der besonderen Art ist, verlangt den Musizierenden höchste Konzentration ab: „Dadurch, dass die Bläser 20 bis 30 Meter entfernt stehen, kann ich als Organist nicht einfach nach Gehör spielen“, erklärt Georg Stanek. „Ich muss einen kleinen Tick versetzt spielen. Wir arbeiten dafür mit einer Kamera, das haben wir schon bei den Heidenreich-Tagen erfolgreich praktiziert.“
Das alles muss am Konzertabend ohne große Vorbereitung klappen: „Jeder bereitet seinen Part für sich vor – und eine gemeinsame Probe gibt’s dann nur am Tag des Konzerts.“ Auf die mehrfach ausgezeichnete Sängerin Anja Stegmann ist Georg Stanek schon gespannt; er kennt sie bisher noch nicht persönlich und freut sich sehr auf das Konzert. „Ein so großes staatliches Ensemble wie das Heeresmusikkorps in einer Kirche spielen zu hören, ist ein besonderes Erlebnis.“
Auch das Programm trägt der besonderen Situation Rechnung – es stehen sowohl sakrale als auch weltliche Stücke auf dem Programm. „Die ganze Bandbreite der Musikgeschichte“ verspricht Stanek – beginnend mit Kirchenmusik aus dem 16. Jahrhundert bis hin zu einem Musical-Medley des bekannten Komponisten Andrew Lloyd Webber oder dem vielfach gecoverten „Hallelujah“.
Sowohl das Heeresmusikkorps als auch Georg Stanek an der Orgel werden auch Stücke alleine bestreiten – Highlight des von ProHof organisierten Konzerts sind aber auf jeden Fall die gemeinsamen Stücke von Bläserensemble und Orgel. „Das mag auf den ersten Blick nicht zusammenpassen“, gibt Stanek zu. „Aber auch wenn die Orgel ein Tasteninstrument ist, arbeitet sie doch maßgeblich mit Luft – wie die Bläser auch. Und das gibt klanglich eine sehr schöne Verbindung.“ Sandra Langer

 

Eintritt frei
Das besondere Konzert „Orgelglanz und Bläserpracht“ mit dem Heeresmusikkorps Veitshöchheim unter Leitung von Oberstleutnant Roland Kahle, dem Hofer Kirchenmusikdirektor Georg Stanek und der Würzburger Sopranistin Anja Stegmann findet am Donnerstag, 15. Februar, um 19.30 Uhr in der Hofer Michaeliskirche statt. Der Eintritt ist frei, es werden jedoch Spenden erbeten, die der Stiftung „Kirche bewahren“ zugutekommen sollen.

Das aktuelle Heft
Archiv