Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Volksbühne: Publikumspreis für Kampschulte

Zum siebten Mal wurde der Publikumspreis der Volksbühne Hof e. V. vergeben, diesmal an den Schauspieler Peter Kampschulte. „Diesem Preis verleihen wir alle zwei bis drei Jahre oder aus besonderem Anlass an Beschäftigte des Theaters Hof. Damit wollen wir unsere besondere Wertschätzung ausdrücken“, so die Vorsitzende Marion Ühla-Mayer. In mindestens 110 Rollen war Peter Kampschulte seit 1988 am Hofer Theater zu sehen. Ob in der Rolle des Hitlers in „Mein Kampf“, des Schiffbrüchigen in „Auf hoher See“, Riff Raff in der „Rocky Horror Show“, Judas in „Die Verteidigungsrede des frommen Judas“, im Loriot- oder Karl-Valentin-Abend, in „Charly´s Tante“, in Erwachsenen-, Jugend- und Kinderstücken, ob als Teil eines großen Ensembles, in kleiner Besetzung oder auch in Solostücken – er brachte dem Publikum Freude oder bewegte auch zum Nachdenken. „Du schaffst es, dass uns manchmal die Tränen vor Lachen oder Mitgefühl in die Augen steigen, lässt uns hin und wieder den Lacher im Hals ersticken oder Entrüstung in uns aufsteigen“, sagte stellvertretende Vorsitzende Claudia Wagner in der Laudatio. Nach der Ehrung konnte die Volksbühne noch eine weitere Überraschung präsentieren. Die Vorsitzende übergab an den Intendanten Reinhardt Friese einen symbolischen Scheck über einen Betrag von 2000 Euro für notwendige Anschaffungen des Theaters.

Das aktuelle Heft
Archiv