Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Exklusiv

Vorwort von Bräu Hans-Joachim Hansen

IMG_0916Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Förderer der Stadt Hof,

„Hof in Bayern ganz oben und in Sachsen ganz unten“ – dieses geflügelte Wort kennzeichnet die Situation nach der Wiedervereinigung Deutschlands vor nunmehr 27 Jahren. Es zeigt uns allen aber auch die Wandlungs- und Integrationsfähigkeit unserer Vaterstadt Hof. Wir hier in Hof spürten es besonders in den vielen Jahren der schmerzvollen und unglückseligen Teilung Deutschlands, was es bedeutet, wirtschaftlich in einer Sackgasse zu wohnen, ohne Zugang zu seinen in der Nachbarschaft liegenden traditionellen Absatzgebieten.
Über Nacht waren wir wieder Mittelpunkt einer Region, die sich heute Euregio Egrensis nennt und Jahrhunderte lang unter dem Namen Vogtland bekannt war. Man erkannte dies Gott sei Dank schon zu Zeiten des Kalten Krieges und hat sich frühzeitig um eine Partnerschaft mit den Städten Plauen und Eger bemüht. mehr...

Auf Reisen: Leser grüßen aus aller Welt

Bettina Groppa aus Schwarzenbach/Saale war mit einer 40-köpfigen Reisegesellschaft aus Hof und Umgebung im Trentino unterwegs.  Immer mit dabei: das ProHof-Magazin.

Bettina Groppa aus Schwarzenbach/Saale war mit einer 40-köpfigen Reisegesellschaft aus Hof und Umgebung im Trentino unterwegs. Immer mit dabei: das ProHof-Magazin.

Auf Reisen: Leser grüßen aus aller Welt

Den Jahreswechsel feierten Peter und Monika Bräutigam, Gerhard und Marion Goller, Jürgen und Sabine Hahn, Lothar Herrmann und Isabella Najuch auf dem Silvesterpfad in Wien. Die Januar-Ausgabe des ProHof-Magazins war natürlich bereits dabei.

Den Jahreswechsel feierten Peter und Monika Bräutigam, Gerhard und Marion Goller, Jürgen und Sabine Hahn, Lothar Herrmann und Isabella Najuch auf dem Silvesterpfad in Wien. Die Januar-Ausgabe des ProHof-Magazins war natürlich bereits dabei.

Ein Abenteuer, das bis heute andauert

Inhaberin Erika Ehgartner-Opel (links) und Shirley Weber sind in der Boutique Linette so manchem Mode-Trend voraus. Foto: Sandra Langer

Inhaberin Erika Ehgartner-Opel (links) und Shirley Weber sind in der Boutique Linette so manchem Mode-Trend voraus. Foto: Sandra Langer

Schönen Dingen – und insbesondere schöner Kleidung – war sie schon von Kindesbeinen an zugetan. So kam es, dass Erika Ehgartner-Opel vor mittlerweile 45 Jahren gemeinsam mit ihrem Mann „in ein Abenteuer schlitterte“, das bis heute andauert: Vor 45 Jahren eröffnete das Ehepaar in der Hofer Bismarckstraße die Boutique „Linette“.

Schon Jahre zuvor hatte der Inhaber einer kleinen Boutique, in der Ehgartner-Opel als Jugendliche Stammkundin war, angefragt, ob sie nicht das Geschäft übernehmen wolle. Die modebewusste junge Frau war aber noch nicht einmal volljährig und hatte nicht genug Geld. Das Geschäft musste schließen. Doch der Gedanke an einen eigenen Laden sollte sie nicht mehr loslassen. mehr...

Werner „Paul“ Krüger: Der Unsichtbare und sein Freund

Claus Henneberg mit einem Werk seines Freundes Paul Krüger

Claus Henneberg mit einem Werk seines Freundes Paul Krüger

Er war ein Sonderling. Ein Stiller, einer, durch den man hindurchsah. Äußerlich bettelarm war er zufrieden in seiner Welt, die aus Farben und Bildern bestand. Der Maler Werner „Paul“ Krüger war auf den ersten Blick ein Heimatloser, ein Vertriebener, der aber, das wurde erst bei genauerem Hinsehen offenbar, in sich selbst zuhause war. Der Hofer Schriftsteller, Verleger, Veranstalter und Buchhändler Claus Henneberg gehörte zu seinen engen Weggefährten. mehr...

Vorwort von Michael Maurer

2016 01 21_Maurer 1 Bild NEULiebe Hof-Fans,
liebe Leserinnen und Leser,

ich hoffe sehr, Sie hatten schöne erholsame Tage und sind mit viel Freude, Schwung und Optimismus in das Jahr 2016 gestartet. Ich wünsche Ihnen auch im Namen des gesamten ProHof-Vorstandes ein glückliches, erfülltes und erfolgreiches neues Jahr. Ihnen allen Gottes Segen und mögen alle Ihre persönlichen Ziele und Wünsche erfüllt werden.
Als begeisterte Hofer haben wir allen Grund, uns auf 2016 zu freuen. mehr...

ProHof auf Reisen – Leser grüßen

Wiesla _BayWaldDer diesjährige Ausflug der Wandergruppe des FC Wiesla Hof führte ins niederbayrische Pfaffenreuth. Mit dabei das ProHof-Magazin. Das Bild entstand auf dem Ruhmannsberg mit Britta und Dieter Preißinger, Doris und Karl Schimatschek, Christine und Uwe Schmalfuß und Margit und Matthias Fichna. mehr...

„Langnamenverein“: Seit 125 Jahren dreht sich alles um die Heimat

1 Dr. Kluge

Vorsitzender des Langnamenvereins ist seit zehn Jahren Dr. Arnd Kluge, auch bekannt als Leiter des Hofer Stadtarchivs.

Mit zwei hochkarätigen Veranstaltungen feiert der Nordoberfränkische Verein für Natur-, Geschichts- und Landeskunde, kurz Langnamenverein Hof, in diesem Jahr 125-jähriges Bestehen.
So richtet sich der erste der beiden Termine, ein Jubiläumsfest am 5. Juni von 10 bis 16 Uhr im Museum Bayerisches Vogtland und im Hospitalhof, an die breite Öffentlichkeit, während am eigentlichen Gründungs- und damit Jubiläumstag des Langnamenvereins, dem 8. Oktober, in der Sparkasse Hochfranken am Sonnenplatz 6 unter dem Titel „Grenzen, ihre Auswirkungen und ihre Überwindung“ eine deutsch-tschechische Wissenschafts-Tagung auf dem Programm steht. Zu dieser ersten großen öffentlichen Tagung des Langnamenvereins seit 1998 werden nicht nur Fachleute aus Eger, sondern auch Referenten aus Plauen erwartet.
Die beiden Jubiläums-Veranstaltungen sind aber längst nicht alles, was der Langnamenverein 2016 auf die Beine stellt, sondern Teil eines Jahresprogramms mit insgesamt 26 Vorträgen, Führungen und Exkursionen. mehr...

25 Jahre „Swing“: Aus Zufallsgründung wurde eine Erfolgsgeschichte

Thomas Lang (rechts) und Ronny Tunger (links) leiten die Tanzschule Swing.                                    Foto: Sandra Langer

Thomas Lang (rechts) und Ronny Tunger (links) leiten die Tanzschule Swing. Foto: Sandra Langer

Da werden Erinnerungen wach: So manche Mutter, die ihren Sprössling zum Kindertanzen in der Tanzschule Swing in der Hofer Marienstraße bringt, hat hier selbst ihre ersten zögerlichen Tanzschritte gewagt. Die Hofer Tanzschule, aus dem gesellschaftlichen Leben kaum wegzudenken, wird heuer 25 Jahre alt. Dabei ist es eigentlich nur einem Zufall geschuldet, dass die Inhaber damals in Hof „landeten“.
Dass sie ihr Hobby zum Beruf machen und eine Tanzschule gründen wollen, war den Geschwistern Thomas und Corinna Lang früh klar. Allerdings planten die passionierten Turnier-Tänzer, sich in Bamberg niederzulassen. Nach einem Jahr voller Planungen stellte sich aber heraus, dass in Bamberg doch kein passendes Gebäude zu finden war. mehr...

Fasching 2016: Eine kurze Session, die garantiert nicht langweilig wird

Moni Meinel-Hansen und Karl-Ludwig Rieck regieren in dieser Faschingssession die Hofer Narren. Das Bild zeigt sie mit Narhalla-Präsidentin Beate Stock.

Moni Meinel-Hansen und Karl-Ludwig Rieck regieren in dieser Faschingssession die Hofer Narren. Das Bild zeigt sie mit Narhalla-Präsidentin Beate Stock.

„Wenn nicht jetzt, wann dann?“, dachte sich Monika Meinel-Hansen, die sich für die Faschingssession 2015/2016 Monika II. nennen darf. „Wir haben uns aufgrund der guten Verbindungen zwischen unserem Verein und der Brauerei Meinel schon lange gewünscht, dass einmal eines der Meinel-Mädels Prinzessin wird“, erzählt Narhalla-Präsidentin Beate Stock. Und dieses Jahr endlich hat sich Eines ins Andere gefügt.
Im Jahr 2016 feiert das Reinheitsgebot – das älteste deutsche Lebensmittelgesetz – 500. Geburtstag. „Das ist schon mal ein guter Grund zum Feiern“, befanden Moni Meinel-Hansen und Karl-Ludwig Rieck, Lebensgefährte und Prinz an ihrer Seite, die beide passionierte Braumeister sind. Und so war auch das Motto für die Prunksitzungen 2016 schnell gefunden: „Narhalla Biersaloon.“ mehr...

Das aktuelle Heft
Archiv