Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Exklusiv

Auf Reisen – Leser grüßen aus aller Welt

Familie Geiger war in Portland, Oregon, zu Besuch bei ihrer Tochter mit Familie. Unter anderem wurde Cannon Beach am Pazifik mit dem berühmten Haystack besucht. Dabei war auch das ProHof-Magazin.

Familie Geiger war in Portland, Oregon, zu Besuch bei ihrer Tochter mit Familie. Unter anderem wurde Cannon Beach am Pazifik mit dem berühmten Haystack besucht. Dabei war auch das ProHof-Magazin.

Auf Reisen – Leser grüßen aus aller Welt

Anlässlich des 90. Geburtstags von Karola Meyer waren ihre Freunde mit ihr in Perth in Australien. Auf dem Foto (von links) Renate Jahn, Helga Thomas, Karola Meyer (Jubilarin), Jan Meyer, Les Thomas und Heidi Kröner. Und das ProHof-Magazin war auch dabei.

Anlässlich des 90. Geburtstags von Karola Meyer waren ihre Freunde mit ihr in Perth in Australien. Auf dem Foto (von links) Renate Jahn, Helga Thomas, Karola Meyer (Jubilarin), Jan Meyer, Les Thomas und Heidi Kröner. Und das ProHof-Magazin war auch dabei.

Auf Reisen – Leser grüßen aus aller Welt

In Hamburg-Finkenwerder sind Sonja und Bernd Steinle immer dann, wenn ihre Tochter Kristina mit der Aidaprima ausläuft. Auf dem Seezeichen setzen sie dann den fränkischen Rechen. „Das hat schon zu vielen netten Gesprächen geführt, entweder weil die Leute fragen, was das für eine Fahne ist, oder weil sie sich freuen, dass Franken hier sind. Die meisten denken dann, dass wir Urlauber verabschieden und sind erstaunt, wenn wir sagen, dass unsere Tochter auf dem Schiff 1. Nautische Offizierin ist und als Safety Officer auf der Prima Dienst tut“, schreiben sie uns. Immer mit dabei: das ProHof-Magazin.

In Hamburg-Finkenwerder sind Sonja und Bernd Steinle immer dann, wenn ihre Tochter Kristina mit der Aidaprima ausläuft. Auf dem Seezeichen setzen sie dann den fränkischen Rechen. „Das hat schon zu vielen netten Gesprächen geführt, entweder weil die Leute fragen, was das für eine Fahne ist, oder weil sie sich freuen, dass Franken hier… mehr...

Vorwort von Lutz Pfersdorf

pfersdorf_lutzLiebe Leserinnen und Leser des
ProHof-Magazins,

in letzter Zeit wird viel über den Einzelhandel, die Innenstädte, die Leerstände, über Onlinekäufe, den demografischen Wandel im Zusammenhang mit den Frequenzverlusten in den Zentren gesprochen. Diese teilweise wirklich besorgniserregende Entwicklung trifft bundesweit alle Regionen, wenn auch die strukturschwächeren Gegenden davon stärker betroffen sind.
Leider gibt es auch in Hof in der Innenstadt eine Reihe von Leerständen, die das Stadtbild negativ beeinflussen, und trotzdem ist die Infrastruktur des Hofer Innenstadthandels nach wie vor sehr gut aufgestellt. mehr...

Kulturwelten: 54 Veranstaltungen mit regionalen und internationalen Stars

DSC00767„Das gab’s noch nie.“ Heinz König hat bei den Helmbrechtser Kulturwelten Jahr für Jahr einen Besucherrekord nach dem anderen erlebt, und muss doch schon wieder staunen: Bereits eine Woche nach Vorverkaufsstart waren im Juni für die Veranstaltungsreihe im Herbst bereits über 10000 Karten reserviert.

Rekordverdächtig sind die Kulturwelten in vielerlei Hinsicht: Insgesamt 50 Vereine, Firmen, Organisationen und Privatpersonen helfen zusammen, um in Helmbrechts alle Jahre wieder ein buntes Programm mit Kabarett, Kleinkunst und Musik zu präsentieren. „Nur dank dieser Kooperation und der großen Unterstützung durch den Bürgermeister und die Stadt können wir so erfolgreich sein“, ist sich Programm-Macher König (Foto) sicher. mehr...

Begleitung auf dem letzen Weg

hospizverein_stelzerMenschen durch schwere Zeiten zu begleiten – das haben sich die über hundert ehrenamtlichen Mitarbeiter und knapp 400 Mitglieder des Hofer Hospizvereins zur Aufgabe gemacht. Und das gilt sowohl für schwer kranke Menschen als auch für deren Angehörige. Schwerpunkt der Arbeit des Hospizvereins sind deshalb so genannte Begleitungen: Die Begleiter stehen schwer kranken Menschen zur Seite und gehen dabei genau auf deren Wünsche und Bedürfnisse ein – ohne dass dem Patienten oder dessen Familie Kosten entstehen.
Torsten Stelzer (Foto) erklärt, wie das funktioniert: „Wenn sich eine Arztpraxis, das Krankenhaus, ein Pflegeheim oder auch Privatpersonen mit dem Wunsch nach einer Begleitung an uns wenden, vereinbaren wir Koordinatoren erst einmal einen Termin mit den Betroffenen.“ Torsten Stelzer und Norbert Lummer arbeiten hauptamtlich als Koordinatoren für den Hospizverein und werden von Kollegin Ines Backmann unterstützt, die nebenberuflich tätig ist. Alle drei Koordinatoren haben mehrere Jahrzehnte Berufserfahrung als Krankenpfleger oder -schwester und zusätzliche Ausbildungen in der Hospizarbeit absolviert. mehr...

Doppeljubiläum bei Rosenthal: Unternehmen und Unternehmer

Portrait Philip RosenthalVor 125 Jahren begann Philipp Rosenthal sen. mit einer eigenen Porzellanproduktion. 1950 trat der Sohn des Firmengründers, Philip Rosenthal jun., in die Rosenthal AG ein. Unter seiner Ägide entwickelte sich das Unternehmen zu einer stilprägenden Industrie-Ikone in Sachen Wohnkultur und Kunst. Philip Rosenthal wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Unter dem Motto „Rosenthal − ein Mythos“ widmet das Selber Porzellanikon den beiden Ausnahme-Unternehmern eine Sonderausstellung. mehr...

Tag der Franken: Hof zeigt sich von seiner besten Seite

IMG_0382Viel los am Tag der Franken in Hof und die Stadt zeigte sich von ihrer besten Seite: fröhliche Menschen, Musik vom Feinsten, weiß-blauer Himmel, Essen und Trinken in seiner Vielfalt, Gespräche und Lachen, fleißige Menschen, die zum Gelingen beigetragen haben.
So auch am Wirthplatz, wo ProHof und der Lionsclub zu einem Weinfest eingeladen hatten, dessen Erlös am Ende den Kindern unserer Stadt zugutekommen soll.
Ohne Firmen, die Logistik und kostenfreie Getränke zur Verfügung stellen, wäre ein solches Ziel nicht zu erreichen. Großer Dank gilt an dieser Stelle deshalb den Unternehmen Getränke Lippert und Weinhandlung Kretschmann, mehr...

Vorwort von Heidrun Piwernetz

1piwernetz_heidrun_1000-1500pxLiebe Leserinnen und Leser,

wir stecken mitten im digitalen Wandel. Einem Wandel, der unsere Gesellschaft grundlegend verändert. Einem Wandel, der es vermag, unsere Arbeit, unseren Alltag, unser ganzes Leben auf den Kopf zu stellen. Der Weg hin zu einer Gesellschaft 4.0 ist eine große Chance für ganz Oberfranken und die Menschen, die hier leben, jung oder alt. Ich bin davon überzeugt: Der digitale Wandel kann zu einer Renaissance des ländlichen Raumes führen. Wir können unsere Angebote neben den realen Einrichtungen vor Ort digital ergänzen.
Die Franken sind immer patente und kluge Erfinder gewesen. Das hat der Tag der Franken in Hof zuletzt eindrucksvoll gezeigt. „Patente Franken, Fränkische Patente“ lautete das Motto – und ich bin mir sicher, dass wir es gemeinsam schaffen, mit dem Innovationspotenzial der fränkischen Wirtschaft auch den digitalen Wandel zu gestalten. mehr...

ProHof auf Reisen – Leser grüßen

Matthias Rogler (links) und Andreas Strobel (rechts) aus Selb besuchten den „Southernmost Point der USA“ in Key West (Florida). Das ProHof-Magazin durfte im Reisegepäck natürlich nicht fehlen.

Matthias Rogler (links) und Andreas Strobel (rechts) aus Selb besuchten den „Southernmost Point der USA“ in Key West (Florida). Das ProHof-Magazin durfte im Reisegepäck natürlich nicht fehlen.

Das aktuelle Heft
Archiv