Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Exklusiv

Erlebnisregion von A bis Z: Kulinarisches Potenzial

K Kulinarisches PotenzialDas kulinarische Potenzial von Hof und Umgebung kann man bei einer von sieben Genuss-Touren entdecken. Dabei geht es unter anderem um heimische Sülzen, Pralinen, Schäufele und natürlich das Bier. Anmeldung bei: Genussbotschafter Wolfgang Pollnick, 09286/215605 oder 0151/59004569.

Erlebnisregion von A bis Z: Jean-Paul-Museum Joditz

Dem oberfränkischen Dichter Jean Paul, 1763 in Wunsiedel geboren, 1825 in Bayreuth gestorben, wurde in Joditz im Landkreis Hof, seiner Jugendheimat, ein Museum gewidmet. In dem Museum im ehemaligen Pfarrgarten werden Person, Leben und Werk des Dichters dokumentiert. Ein Tipp für Wanderer ist der Jean-Paul-Weg von Joditz über Hof nach Bayreuth. Kontakt zum Museum: 09295/8188.

Kleemeier übernimmt das Fernweh-Diner

Lieblingsplätze im Fernweh-Diner haben sie viele, dies ist einer davon: Monique und Hanns-Jürgen Kleemeier im Palmengarten ihres Hofer Event-Restaurants.

Lieblingsplätze im Fernweh-Diner haben sie viele, dies ist einer davon: Monique und Hanns-Jürgen Kleemeier im Palmengarten ihres Hofer Event-Restaurants.

Unter den Besonderheiten im Fernweh-Diner findet sich seit Kurzem eine Bildtafel mit einem Comicstrip ohne Worte: Zwei aneinandergebundene Esel zerren in verschiedene Richtungen, um den jeweils nächstgelegenen Heuhaufen zu erreichen, aber der Strick ist zu kurz. Schließlich begreifen sie ihren Fehler, raufen sich zusammen und fressen gemeinsam erst den einen Heuhaufen, dann den anderen. Manfred Köhler hat bei Monique und Hanns-Jürgen Kleemeier, den Eigentümern und Geschäftsführern des Hofer Fernweh-Diners, nachgefragt:

Handelt es sich bei dieser Bild-Fabel um eine Anspielung auf die Vergangenheit Ihres Event-Restaurants unter früherer Leitung?
Hanns-Jürgen Kleemeier: Nein, die kleine Geschichte der beiden Esel bringt seit vielen Jahren meine Geschäftsphilosophie auf den Punkt. Es wird damit ausgedrückt, dass man den Spruch „an einem Strang ziehen“ auch falsch verstehen kann. Die entscheidende Aussage lautet: Es geht nur miteinander, aber niemals gegeneinander. mehr...

Erlebnisregion von A bis Z: Hospitalkirche Hof

Nach der Hofer Mutterkirche St. Lorenz ist die Hospitalkirche das zweitälteste Gotteshaus in Hof. Ihre Ursprünge reichen in das ausgehende 13. Jahrhundert zurück, in dem das Hospital, ein Alten- und Armenhaus für die Hofer Bürger, am Unteren Tor außerhalb der Stadtmauern gebaut wurde. Infos und Kontakt: 09281/2868.

Erlebnisregion von A bis Z: Hofer Symphoniker

Das Kultur- und Bildungsunternehmen Hofer Symphoniker in der Klosterstraße 9-11 ist in den Bereichen Orchester, musische Bildung und im Hinblick auf soziale und wissenschaftliche Projekte ein kultureller Faktor in Hof und ganz Bayern. Auftritte in der gesamten Bundesrepublik und bei Fernsehproduktionen ergänzen die verschiedenen Konzertreihen und die Arbeit an der Landesbühne Theater Hof. Infos und Kontakt: 09281/72000.

Erlebnisregion von A bis Z: Höllentalbahn

H HöllentalbahnEin historisches Überbleibsel der alten Papierfabrik Blankenstein ist vor dem ehemaligen Bahnhof Lichtenberg zu bestaunen: eine alte Dampflok. Zusammen mit historischen Waggons wird damit weitgehend originalgetreu an die ehemalige Höllentalbahn erinnert, und das gleich doppelt. Denn während draußen im Maßstab 1:1 der Dampfzug vor dem Bahnhof steht, ist drinnen das gesamte Höllental als… mehr...

Erlebnisregion von A bis Z: Großveranstaltungen

In diesem Jahr wird für Einheimische und Touristen in und um Hof noch eine Menge geboten, freuen darf man sich unter anderem auf das Saaeleauenfest am 8. und 9. August, den Städtelauf Hof-Plauen am 15. August, den Weltkindertag am 20. September, den Hofer Herbstmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag am 26. und 27. September, die… mehr...

Erlebnisregion von A bis Z: Fußballgolfanlage Naila

Die noch brandneue Fußballgolfanlage Naila in der Lichtenberger Straße bietet auf einem 32.000 Quadratmeter großen Freigelände 18 Bahnen mit 25 Hindernissen, die mit dem Fußball zu bewältigen sind. Eine Attraktion für sich ist das Klubheim mit Biergarten-Betrieb.

Erlebnisregion von A bis Z: Friedrich-Wilhelm-Stollen und Burgruine Lichtenberg

F Friedrich-Wilhelm-StollenDas Besucherbergwerk Friedrich-Wilhelm-Stollen führt 200 Meter in den Berg hinein, die restlichen 800 Meter sind derzeit noch verschüttet beziehungsweise überflutet. Vor Beginn der Führung wird ein Film über Geschichte und Gegenwart des Stollens gezeigt, danach gibt es ein Gläschen Bier-Likör. Der Besuch des Friedrich-Wilhelm-Stollens ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Während die… mehr...

Erlebnisregion von A bis Z: Freiheitshalle Hof

Wie ein blau leuchtendes Ufo hockt die neue Freiheitshalle gegenüber dem Theater und markiert den Mittelpunkt eines kulturellen Zentrums in Hof. Der mittlerweile dritte Hallenbau seit 1936 lädt ein zu Bällen, Sportwettkämpfen, Messen, Fernsehshows und Musikaufführungen – und ist ein Besichtigungs-Highlight als solches.

Das aktuelle Heft
Archiv