Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Exklusiv

Erlebnisregion von A bis Z: Fußballgolfanlage Naila

Die noch brandneue Fußballgolfanlage Naila in der Lichtenberger Straße bietet auf einem 32.000 Quadratmeter großen Freigelände 18 Bahnen mit 25 Hindernissen, die mit dem Fußball zu bewältigen sind. Eine Attraktion für sich ist das Klubheim mit Biergarten-Betrieb.

Erlebnisregion von A bis Z: Friedrich-Wilhelm-Stollen und Burgruine Lichtenberg

F Friedrich-Wilhelm-StollenDas Besucherbergwerk Friedrich-Wilhelm-Stollen führt 200 Meter in den Berg hinein, die restlichen 800 Meter sind derzeit noch verschüttet beziehungsweise überflutet. Vor Beginn der Führung wird ein Film über Geschichte und Gegenwart des Stollens gezeigt, danach gibt es ein Gläschen Bier-Likör. Der Besuch des Friedrich-Wilhelm-Stollens ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Während die… mehr...

Erlebnisregion von A bis Z: Freiheitshalle Hof

Wie ein blau leuchtendes Ufo hockt die neue Freiheitshalle gegenüber dem Theater und markiert den Mittelpunkt eines kulturellen Zentrums in Hof. Der mittlerweile dritte Hallenbau seit 1936 lädt ein zu Bällen, Sportwettkämpfen, Messen, Fernsehshows und Musikaufführungen – und ist ein Besichtigungs-Highlight als solches.

Erlebnisregion von A bis Z: Fernwehpark Hof

F Fernwehpark 1Die wohl größte öffentliche Autogrammsammlung der Welt kann man im Fernweh-Park Hof bestaunen: Von Weltstars wie Arnold Schwarzenegger und Kevin Costner über bekannte Persönlichkeiten vom Range eines Dalai Lama hin zu Schlagersternchen und Bierfest-Rampensäuen ist so ziemlich alles vertreten, aber nicht etwa nur als bloßer Namenszug, sondern in Form von tischplattengroßen Grußschildern, die… mehr...

Erlebnisregion von A bis Z: Eisenpark Eisenbühl

E Eisenpark EisenbühlHunderte von skurrilen, quietschbunten Metallfiguren, nicht wenige davon meterhoch, und alles verstreut über ein riesiges Freigelände – das ist der Eisenpark des Arztes, Autors, Künstlers und Erfinders Professor Claus Frenz-Claussen. Keine der teils tonnenschweren Skulpturen gleicht der anderen, von jedem Standpunkt aus ergeben sich neue Blickwinkel, die hügelig-bewaldete Frankenwaldlandschaft tut das Ihrige zum… mehr...

Erlebnisregion von A bis Z: Deutsch-deutsches Museum Mödlareuth

D Fluchtballon Naila - zu MödlareuthZu DDR-Zeiten war das winzige Dorf Mödlareuth genauso brutal mit einer Mauer geteilt wie Berlin – deshalb nannten es die Amerikaner auch „Little Berlin“. Nach der Wiedervereinigung wurde ein Teil der Sperranlagen erhalten und in ein Grenzmuseum mit Gedenkstätte eingebunden. Ziel ist es hier, die Geschichte der deutschen Teilung in ihrer Gesamtheit darzustellen.… mehr...

Erlebnisregion von A bis Z: Burgmodell und Burgruine Blankenberg

Mit viel Fleiß und Eigeninitiative wurde hier etwas Einmaliges geschaffen, nämlich ein Modell der zerstörten Blankenberger Burg im Maßstab eins zu zehn. Nachdem die russischem Besatzer das 800-jährige Gemäuer 1948 mutwillig gesprengt hatten, holte sich die Natur den Burgberg zurück. Erst rund 60 Jahre später und damit zehn Jahre nach der Wende begann… mehr...

Journalistenpreis für TVO

Freuen sich über den Journalistenpreis: Robert Bogler, Stefanie Schulze und TVO-Geschäftsführer Norbert Kießling (von links).

Freuen sich über den Journalistenpreis: Robert Bogler, Stefanie Schulze und TVO-Geschäftsführer Norbert Kießling (von links).

Mit einer bedeutenden Auszeichnung kehren die Macher von TV Oberfranken (TVO) von den Lokalrundfunktagen zurück: Für die Anti-Crystal-Kampagne des Senders wurden die Autoren Stefanie Schulze und Robert Bogler mit dem Journalistenpreis der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien – BLM – ausgezeichnet.
Mit dem Preis würdigt die Jury herausragende journalistische Leistungen im lokalen Fernsehen in Bayern. Vier Wochen lang hatte TVO intensiv über die Gefahren der Droge Crystal informiert. „Don`t cry – don`t Crystal“ war die Kampagne überschrieben. mehr...

Erlebnisregion von A bis Z: Botanischer Garten Hof

B Botanischer GartenInmitten des Bürgerparks Theresienstein ist der Botanische Garten Hof in der Alten Plauener Straße 16 ein wahres Kleinod. Zwei Bereiche stechen hervor: das geometrisch angelegte Rosarium und eine eher landschaftlich gestaltete Anlage mit Alpinum, Seerosenteich und Prachtstaudenflächen. Geöffnet ab 8 Uhr bis zur Dunkelheit.

Erlebnisregion von A bis Z: Bauernhofmuseum Kleinlosnitz

P4200144Das Oberfränkische Bauernhofmuseum Kleinlosnitz liegt unweit des Großen Waldsteins in der Marktgemeinde Zell im Fichtelgebirge. 1983 wurde der Dietelhof erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der Verein Oberfränkisches Bauernhofmuseum hat den seit 1968 nicht mehr bewohnten Hof 1974 erworben und mit der Sanierung begonnen. 1978 konnte der Nachbarhof erworben werden. Weitere Gebäude wurden in… mehr...

Das aktuelle Heft
Archiv