Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Kultur

Bastian Bandt im Kunstkaufhaus

Mit Feingefühl fürs Gefühl und ohne Angst vor Emotion schreibt Bastian Bandt seine Texte. Er ist ein fahrender Poet, ein Liedermacher der alten Schule, mit Groove und Blues in den Knochen, Lachfalten um die Augen und mit einem scharfen Blick für die kleinen Dinge. Bastian Bandt ist ein Meister der Gratwanderung: Heimweh ohne Nostalgie, Sehnsucht ohne Kitsch, Ehrlichkeit ohne Selbstentblößung. Am 24. März um 20 Uhr ist er im Kunstkaufhaus live zu erleben. Der Eintritt ist frei. mehr...

Wilhelm Busch-Abend im Erika-Fuchs-Haus

Wilhelm Busch ist zweifelsohne der Klassiker des Humors, der Jung und Alt zum Lachen bringt. Hinter seinen Versen verbirgt sich viel Philosophisches und Weltkluges. Markus Maria Winkler und Jürgen Wegscheider stöberten in Buschs Schatztruhe und präsentieren am 2. April um 18.30 Uhr im Erika-Fuchs-Haus Schwarzenbach/Saale Ausgewähltes aus seinem Schaffen. In schneller Folge servieren… mehr...

Valerie Mischler bringt Paris nach Hof

Nach ihrem erfolgreichen Konzert im Herbst 2015 freut sich die Pariser Chansonsängerin Valérie Mischler über die erneute Einladung nach Hof: Am 21. März um 19.30 Uhr gastiert sie auf Einladung der Deutsch-Französischen Gesellschaft Hof in der Kulturkantine des Theaters Hof. Es liegt ihr besonders daran, dass das Publikum einen Zugang zu ihren Texten findet, weswegen das Konzert auf Französisch und Deutsch moderiert wird. Zusätzlich hat sie der Deutsch-Französischen Gesellschaft einige Liedtexte überlassen. Die Ausnahmekünstlerin wird auf der Gitarre von Xavier Rubin begleitet. mehr...

Siobhan Miller kommt in den Folkclub

Siobhan Miller ist eine der herausragendsten Sängerinnen Schottlands. Ihr Repertoire umfasst traditionelle schottische Lieder sowie zeitgenössisches und selbst geschriebenes Material. Mit ihrer klaren, ausdrucksstarken Stimme und ihren einzigartigen Interpretationen traditioneller Folk Songs versetzt sie Kritiker und Zuschauer gleichermaßen in Jubelstürme. mehr...

Zwei Tage „Kommerz Kann Oben Bleiben“

Zwei Tage, zwei Bühnen, zehn Acts – hinter diesem Konzept verbirgt sich das „Kommerz Kann Oben Bleiben“ – Das neue Festival von IN.DIE.musik im Hofer Stadtkeller (17. und 18. März). Neben Lokalmatadoren wie Maximilian Adler und Koalika werden Bird Berlin mit Glitzer-Pop und die Indie-Folker von Me an Reas aus Nürnberg die Bühne… mehr...

Merci Chérie: das Schönste von Udo Jürgens

Die musikalischen Sternstunden von Udo Jürgens (1934-2014) sind unvergessen; in der Produktion „Merci Chérie“ leben sie weiter: Vier Star-Solisten aus dem Erfolgs-Musical „Ich war noch niemals in New York“ gedenken dem verstorbenen Jahrhundert-Entertainer mit einem Konzert, das sämtliche Facetten seines Schaffens aufnimmt und das Publikum auf eine Zeitreise durch eine unübertroffene Karriere führt. Am 27. März sind die schönsten Lieder und Chansons von Udo Jürgens, präsentiert mit Live-Band, mehr...

Deutsch-tschechisches Kunstprojekt

Am 5. März um 17 Uhr wird im Rosenthal-Theater Selb das Projekt „Wir 2 · My 2 – Selb+ Aš: Hüben und drüben / Tam I Tady“ vorgestellt und mit einer ersten Ausstellung „Struktur-Zeichen-Lebensraum“ eröffnet. Die Projektträger, der Kunstverein Hochfranken Selb und die Stadt Aš, wollen mit einer Reihe von Veranstaltungen die regionale… mehr...

Finnisch-Französischer Filmgenuss

Die Deutsch-Finnische Gesellschaft und die Deutsch-Französische Gesellschaft präsentieren im Central-Kino einen gemeinsamen Filmabend: „Hymyilevä mies“ – „Die glücklichsten Tage im Leben des Olli Mäki“ von Regisseur Juho Kuosmanen ist der finnische Beitrag des Abends. In der zwischen beiden Filmen stattfindenden Pause laden die Deutsch-Finnische Gesellschaft und die Deutsch-Französische Gesellschaft zu kleinen Häppchen aus… mehr...

Roland Spranger ist Künstler des Monats

Die Jury des Forums Kultur der Europäischen Metropolregion Nürnberg hat den Hofer Autor Roland Spranger zum Künstler des Monats Februar 2017 gewählt. Schon in den 80er und 90er Jahren hatte der 1963 geborene Spranger sich intensiv mit den darstellenden Künsten beschäftigt und als Autor, Regisseur und Schauspieler in der freien Theaterszene gewirkt. 2013 erhielt er den renommierten Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte „Bester Roman” für den Thriller „Kriegsgebiete“. Kurzgeschichten finden sich regelmäßig in verschiedenen Anthologien. Folgerichtig war er 2016 mit seiner Short-Story „C“ auch in der Sparte „Bester Kurzkrimi“ für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert. „Es gelingt in Romanen und Kurzgeschichten wie in seinen Theaterstücken, aktuellste Themen von prekären Arbeitsverhältnissen über die Flüchtlingsproblematik bis zu Kriegseinsätzen in Afghanistan in spannende, aber auch unterhaltende Geschichten zu verpacken“, heißt es in der Laudatio. mehr...

Mistcapala – das unglaubliche Herrenquartett

Am Rosenmontag, 27. Februar, ist beim Forum Naila „Mistcapala – ein Herrenquartett unterwegs“, zu Gast. Die Show findet in Schwarzenbach/Wald im Philipp-Wolfrum-Haus um 19 Uhr statt. Musik, Kabarett und Satire bieten Armin Federl, Vitus Fichtl, Tom Hake und Tobias Klug. Originelle Texte, virtuoses Spiel und eine unglaubliche Instrumentenbeherrschung sind die Merkmale des satirischen Herrenquartetts. mehr...

Das aktuelle Heft
Archiv