Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Vermischtes

Neuer Kinderchor beim Jungen Theater Hof

Im neuen Kinderchor des Jungen Theaters Hof können sich junge Talente zwischen 7 und 18 Jahren im Singen und Theaterspielen probieren. Freude an der Vielseitigkeit der eigenen Stimme – das haben sich die Chordirektorin des Hofer Opernchors Hsin-Chien Fröhlich und die FSJ-lerin Anna Goltz vorgenommen, musikbegeisterten Kindern altersgerechte Stimmbildung zu vermitteln. Musikalisch sind… mehr...

Café Ciao: Alter Name, neues Konzept

Dass man im Ciao mehr bekommt als Kaffee und Kuchen, wissen die Gäste schon seit der Neu-Eröffnung am 21. November. Pächterin Bärbel Hick und das Betreiber-Paar Robert und Pia Bolte haben dem vorübergehend leer stehenden Café in nur sechs Wochen Vorbereitungszeit unter altem Namen ein viergleisiges neues Konzept gegeben: Barista, Confiserie, Patisserie und Bistro. Nicht nur die erweiterte Ausrichtung, auch die neue Einrichtung kam sofort an: „Wir haben Stammkunden zurückgewonnen und auch viele neue Gäste für unser Angebot begeistert“, erzählt Robert Bolte. mehr...

Eisteich wird in zwei Bauabschnitten verwirklicht

Die Stadt Hof hat detaillierte Pläne für den Bau einer neuen Freizeitsportanlage „Am Eisteich“ vorgestellt, welche die in die Jahre gekommene Kunsteisbahn ersetzen soll. Mit dem Projekt, das durch 4 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm „Sanierung Sport-, Jugend- und Kultureinrichtungen“ unterstützt wird, will die Stadt Hof nicht nur eine beliebte Hofer Einrichtung sanieren,… mehr...

Ehrung für Reinhard Lang

Reinhard Lang wurde mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten ausgezeichnet. Bereits seit 1974 engagiert er sich im Schwimmverein Hof 1911, wurde ein Jahr später zudem Übungsleiter des Deutschen Skiverbandes und Trainer C und B Breitensport Ski Alpin sowie von 1975 bis 2007 Trainer C Breitensport-Inline-Allgemein. mehr...

Korrektur

Im aktuellen Magazin hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen.

Korrekt muss es lauten:

Die Mitgliederversammlung von ProHof findet am Mittwoch, 15.02.2017 um 18 Uhr im S-Forum der Sparkasse Hochfranken, Eingang Schillerstraße, statt.

Unterstützung für Brandopfer

Nach dem verheerenden Hausbrand in Hof/Jägersruh stand die Eigentümerin zunächst vor einem Scherbenhaufen. Schon bald allerdings zeigte sich eine Welle der Hilfsbereitschaft, insbesondere aus der direkten Nachbarschaft. Eine Vielzahl von Geld- und Sachspenden hat die Betroffene mittlerweile erreicht und auch das beim Brand zerstörte Auto konnte – zumindest vorübergehend- ersetzt werden. mehr...

Siegel „Generationenfreundliche Stadt“ vergeben

Barrierefreiheit ist nicht nur für Senioren ein Thema, sondern auch für Familien mit Kindern. Im Alltag, besonders beim Einkaufen, stößt man dabei oft auf Hindernisse und Schwierigkeiten. Bei vielen Hofer Geschäften weisen einem nun Sterne den Weg: Das Siegel „Generationenfreundliche Stadt“ wurde an Geschäfte vergeben, in denen das Einkaufen für Jung und Alt… mehr...

Siegwart-Stiftung unterstützt Haus am Klosterhof

Die Willi-Siegwart-Stiftung hat eine Spende in Höhe von 4.000 Euro an das Haus am Klosterhof der Diakonie Hochfranken überreicht. Sie unterstützt damit die Anschaffung einer neuen Lautsprecheranlage im Gottesdienstraum des Seniorenheimes. Die Willi-Siegwart-Stiftung wurde im Jahr 2014 als Stiftung des bürgerlichen Rechts anerkannt. mehr...

Preis für Akkordeonistin Elisabeth Müller

Die sechzehnjährige Akkordeonistin Elisabeth Müller aus der Musikschule der Hofer Symphoniker hat beim WESPE Wettbewerb in Münster zusammen mit zwei weiteren Teilnehmern den Sonderpreis des deutschen Musikverlegerverbandes erhalten. Sie spielte dort in der Kategorie „beste Interpretation eines für Jugend musiziert komponierten Werkes“. Mit WESPE setzt „Jugend musiziert“ neue Initiativen und Schwerpunkte. Mehr als im Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ geht es darum, das instrumentale Können in den Dienst der Musik zu stellen und sich noch nicht aufgeführten, weniger bekannten oder besonders schwierig zu interpretierenden Werken zu widmen. mehr...

Genuss-Stollen: 1000 Euro für die Schutzhöhle

Reißenden Absatz fand der „1. Hofer Genuss-Stollen“, der auf dem Hofer Weihnachtsmarkt verkauft wurde. Auf Anregung von Weihnachtsmarkt-Betreiber Martin Fuhrmann haben das Café Vetter, die Konditorei Reichl und die Konditorei Sommermann einen bisher nicht da gewesenen Nugat/Marzipan-Stollen gebacken. Jeweils eine Scheibe Stollen von den drei Bäckern wurden für 3 Euro angeboten und innerhalb von zwei Stunden an die Frau/den Mann gebracht. mehr...

Das aktuelle Heft
Archiv