ProHof

Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Wolfgang Buck: „Des Gwärch & des Meer“

Der Bamberger Liedermacher Wolfgang Buck kommt mit seinem Soloprogramm „Des Gwärch & des Meer“ am Samstag, 21. April, um 19.30 Uhr in die Christuskirche Hof. Wolfgang Buck besingt die Orte, an die man sich sehnt, das Meer, das Wochenende, die Sonne und die sanft dahinziehenden Wolken. Aber auch „des Gwärch und des Geduh“, das man selber mit fabriziert oder dem man schutzlos ausgeliefert ist. Den närrischen Zirkus der Wichtigtuer und Sprücheklopfer, das Gehetztsein, die sinnlose Rennerei und die Allgegenwart von Leistungsdruck und Arbeit. mehr...

Weinmesse: 100 Weine für einen guten Zweck

Am Samstag, 21. April, veranstaltet der Rotary Club Hof-Bayern von 12 bis 18 Uhr im Foyer der Hofer Freiheitshalle seine Hofer Weinmesse unter dem Motto „Genuss für einen guten Zweck“. Über 25 Weingüter aus sechs Regionen bieten über 100 verschiedene Weine zur Verkostung und zum Kauf an. Den Besuchern wird die Möglichkeit gegeben,… mehr...

Hofer Tafel: „Wir retten Lebensmittel“

Die Kunden der Hofer Tafel bezahlen für eine Tüte Lebensmittel einen symbolischen Preis von zwei Euro. Was sie mitnehmen, können sie selbst aussuchen. Alle Waren sind noch top in Ordnung und genießbar. Unser Bild zeigt den Inhalt einer solchen Tüte.

Die Kunden der Hofer Tafel bezahlen für eine Tüte Lebensmittel einen symbolischen Preis von zwei Euro. Was sie mitnehmen, können sie selbst aussuchen. Alle Waren sind noch top in Ordnung und genießbar. Unser Bild zeigt den Inhalt einer solchen Tüte.

„Wir sind unserer Zeit immer etwas hinterher“, schmunzelt Roland Jahn – und meint das rein kulinarisch. Denn während bei den ersten Menschen langsam Frühlingsgefühle aufkommen, gibt die Hofer Tafel die letzten Lebkuchen aus; an den ersten sommerlichen Tagen freuen sich die Kunden über Osterhasen und -eier. Die Tafelbewegung wird heuer 25 Jahre alt, nimmt sich aber zweier Probleme an, die heute brisanter sind denn je: der sinnlosen tonnenweisen Vernichtung unverdorbener, qualitativ einwandfreier Lebensmittel und der Bedürftigkeit von Menschen, die nicht wissen, wie sie sich und ihre Familie gesund ernähren sollen. mehr...

Frauenbund feiert Fusion

Aus den Zweigvereinen des Katholischen Deutschen Frauenbundes St. Marien und St. Konrad in Hof ist nun einer geworden. Er trägt wie die Pfarrei den Namen „Bernhard Lichtenberg“. In einem Gottesdienst wurde die Fusion feierlich und würdig vollendet. Vorsitzende Sieglinde Palitza lobte ihre Vorgängerinnen Erika Horstmann von St. Konrad und Christa Fritscher von St. Marien. Im Hofer Frauenbund, so Sieglinde Palitza, seien heute rund 120 Frauen engagiert. mehr...

Schülerausstellung: Comics auf Omas Porzellan

Comics auf Omas Porzellan? „Klar geht das“, dachte sich die Klasse 7a des Johann-Christan-Reinhart-Gymnasiums in Kooperation mit dem Abfallzweckverband Hof und der Donnerstagswerkstatt. Zusammen versuchten sie, den Gedecken, die wertlos erschienen und entsorgt werden sollten, neues Comic-Leben einzuhauchen. Die Ergebnisse können am Montag, 16. April, um 14 Uhr bei der Vernissage in den Räumen der Donnerstagswerkstatt (Bürgerstraße 14, Hof) begutachtet werden. mehr...

April: Im Garten geht‘s jetzt richtig los

Es hat schon einen gewissen meditativen Charakter, wenn man im Frühling in der Erde buddelt, besonders, wenn man seine ganz eigene blumige Wohlfühloase vor Augen hat. Fotos: Sabine Schmidt

Es hat schon einen gewissen meditativen Charakter, wenn man im Frühling in der Erde buddelt, besonders, wenn man seine ganz eigene blumige Wohlfühloase vor Augen hat. Fotos: Sabine Schmidt

Für alle, die das Gärtnern lieben, heißt es diesen Monat: Ran an die Schaufel, an die unbepflanzten Beete und die leeren Pflanzgefäße – und Frühlingsblüher in die Erde setzen.

„Jetzt geht’s richtig los!“, sagt Klaus Schmied, Gärtner in der Plauener Straße in Hof, auf die Frage nach der besten Pflanzzeit für Frühlingsblüher. Und seine Antwort von Mitte März (zum Redaktionsschluss dieser ProHof-Ausgabe) gilt erst recht jetzt, im April. Denn den Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht, Gänseblümchen, Primeln, Narzissen, Hyazinthen, Ranunkeln und Co. ist zum Anwachsen eine Temperatur zwischen fünf und 10 Grad sehr lieb. mehr...

Neue Tournee von „Gerch“ und „Frankensima“

Nach der überaus erfolgreichen Tournee gehen der „Gerch“ (Gert Böhm, links) und der „Frankensima“ (Philipp Simon Goletz) auch 2018 wieder gemeinsam auf die Bühne. Fünf Mal wird es ihren „Gala-Abend des gepflegten Blödsinns“ für die Freunde fränkischen Humors geben. Die zwei befreundeten Männer treten mit ihren Mundart-Geschichten und frechen Liedern in Trogen, Schwarzenbach/Saale, Schönwald, Lichtenberg und Konradsreuth auf. Die Auftrittstermine: 15. April um 17 Uhr in Trogen (Dorfscheune), 29. April um 17 Uhr in Schwarzenbach/Saale (Turnerheim), 12. August um 17 Uhr in Schönwald (TV-Turnhalle), 26. August um 17 Uhr in Lichtenberg (Turnhalle), 16. September um 17 Uhr in Konradsreuth (Schulturnhalle). mehr...

Martin Rütter hält bellendes Plädoyer

In seinem neuen Live-Programm „Freispruch!“ hält Martin Rütter ein bellendes Plädoyer für die Beziehung von Hasso und Herrchen. Im Auftrag der Hunde und zur Aufklärung ihrer Menschen. Martin Rütter räumt mit dem Mythos des notorischen Problemvierbeiners ein für alle Mal auf: Schuld ist nie der Hund. „Aber wer eigentlich dann? Und warum?“. Martin Rütter klärt auf – in seiner neuen Live-Show „Freispruch!“. Auf seiner Tour gastiert er am 19. April in der Hofer Freiheitshalle. mehr...

Entdecker unterwegs: „Hof vor 200 Jahren“

Hof vor 200 Jahren – eine ereignisreiche Zeit, in der das Unternehmerehepaar Clementine und Wilhelm Franck mit ihren Kindern lebte. Doch wie lebten sie? Wie kleidete man sich? Überhaupt: Wie sah Hof damals aus? Stadtansichten haben uns das damalige Bild der Stadt überliefert, aber auch Porträts und vieles mehr. Die Entdecker gehen am 14. April ab 11 Uhr im Museum auf Spurensuche und nähern sich so der Zeit Clementine und Wilhelm Francks, dem sogenannten Biedermeier. mehr...

Soziales Jahr beim BRK

So froh und erleichtert der ein oder andere Schüler vielleicht sein mag, wenn der Schulabschluss unter Dach und Fach ist, so schwierig ist doch manchmal die Entscheidung für den weiteren Weg. Für alle Unentschlossenen bietet der Kreisverband Hof des Bayerischen Roten Kreuzes die Möglichkeit für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ). Ein Jahr lang… mehr...

Das aktuelle Heft

Archiv