ProHof

Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Das vor Ihnen liegende ProHof-Magazin ist nicht nur das marktführende Stadtmagazin in Hof – es war und ist für viele von uns auch ein treuer Wegbegleiter über Jahrzehnte hinweg. Immer mit dem Anspruch, sich für unsere Heimat einzusetzen, liefert unser Magazin seit 1994 spannende Informationen und menschliche Geschichten rund um das Leben in Stadt und Landkreis Hof.
Doch natürlich gehen die Veränderungen in der Welt weder an unserem Verein, noch an unserem Magazin ganz spurlos vorbei. Auch wir müssen uns beispielsweise der Digitalisierung stellen, wenn wir auch in Zukunft möglichst viele Hoferinnen und Hofer erreichen und sie für unsere Region begeistern möchten. Aus diesem Grund finden Sie uns seit einiger Zeit auch in den sozialen Netzwerken Facebook und Instagram – mit wachsendem Zuspruch übrigens. mehr...

Pfandtower sammeln Flaschen

Durch die Initiative von Stadtratsmitglied Kai Gollwitzer werden drei Pfandtower in der Hofer Innenstadt errichtet. Die Pfandtower sind zur Mülltrennung und als Erleichterung für Flaschensammler gedacht und ermöglichen ein geordnetes und sicheres Entsorgen jeglicher Flaschenarten sowie Getränkedosen des Pfandsystems. Sie werden bei der Touristinformation, am Kugelbrunnen sowie zwischen der Kreuzsteinstraße und dem Busbahnhof aufgestellt. Die Flaschen werden durch eine seitliche Öffnung am unteren Ende nach oben in das Rohr geschoben. Ein Mehraufwand für die Stadtreiniger wird ausgeschlossen, da kein anderer Müll in den Pfandtower gelangen kann. mehr...

Frauennotruf: Gewaltprävention soll schon in der Schule einsetzen

Das Team des Frauennotrufs Hof: Anja Kuhnlein, Sandra Hanns, Tina Schloßbauer und Daniela Czerwik (von links).

Das Team des Frauennotrufs Hof: Anja Kuhnlein, Sandra Hanns, Tina Schloßbauer und Daniela Czerwik (von links).

Im Fernseh-Krimi lauert die Gefahr gerne mal in dunklen Ecken oder zwielichtigen Spelunken. In Wahrheit jedoch begegnen vor allem Frauen ihr oft innerhalb der eigenen vier Wände. „Es beginnt mit subtilen Beleidigungen. Die Konflikte häufen sich, der Ton wird schärfer – häufig auch in Gegenwart der Kinder“, erzählt Sandra Hanns, Leiterin des Hofer Frauennotrufs. „Der erste Schlag wird oft noch entschuldigt, mit Stress oder einer Ausnahmesituation.“

Die Mitarbeiterinnen des Frauennotrufs der Diakonie Hochfranken stehen seit 25 Jahren Mädchen und Frauen zur Seite, die seelisch oder körperlich misshandelt oder sexuell missbraucht werden. Die Maßnahmen reichen von einer Erstberatung, die in manchen Fällen auch die einzige bleibt, über intensive persönliche Betreuung bis hin zur Unterbringung im Frauenhaus oder einer Schutzwohnung. mehr...

Kalender: Besondere Momente aus Hof

Ab Anfang Oktober können sich alle Hofer wieder besondere Momente ihrer Stadt für 2022 nach Hause holen. Zum sechsten Mal in Folge hat der Hofer Fotograf Stephan Weiss in den vergangenen Monaten wieder spektakuläre Sonnenuntergänge über der Stadt, die ersten Frühlingsboten im Bürgerpark Theresienstein sowie einen besonderen Sonnenaufgang an der Bahnbrücke in Unterkotzau eingefangen. Weiter findet man im Kalender den Bismarckturm und auch dieses Mal wieder ein Bild aus dem Landkreis Hof mit dem Steinbruch in Feilitzsch. mehr...

Werner Vinograski – Wirt der Filmtage

Genau hier, gegenüber vom Central-Kino, wird Werner Vinograski im Oktober wieder seinen Bratwurststand für die Hofer Filmtage aufbauen.

Genau hier, gegenüber vom Central-Kino, wird Werner Vinograski im Oktober wieder seinen Bratwurststand für die Hofer Filmtage aufbauen.

Die Hofer Wärschtlamänner feiern heuer 150. Jubiläum: Seit dem Jahr 1871 sind sie in Hof unterwegs und verkaufen ihre Wienerla, Knacker oder Bauern. Viel hat sich in den 150 Jahren geändert, aber das Erscheinungsbild der… mehr...

Freiheitshalle zeigt „BLAU.PAUSEN“

Der Maler Georg Fieger ist Gast der ersten Ausstellung des Fachbereichs Kultur in der neuen Saison. Auf Einladung von Kulturamtsleiter Peter Nürmberger zeigt er Malerei und Plastik zum Thema Textil. Inspiriert hat ihn die Geschichte Hofs als Textilstadt; im 19. und 20. Jahrhundert eine Metropole der Spinnereien und Webereien. „Mit der Ausstellung BLAU.PAUSEN widmet sich erstmals ein bildender Künstler explizit dem Thema Textil. Die gesamte Präsentation ist konzeptionell aufgebaut und ausdrücklich für Hof entstanden“, kündigt Nürmberger an, der auch zur Eröffnung am 22. Oktober, 17.30 Uhr, im Foyer der Freiheitshalle sprechen wird. mehr...

Schon 15.000 Euro gespendet

Die Sanierung des Hofer Bismarckturms wird immer realistischer: Bislang sind auf dem Spendenkonto bereits 15.000 Euro von Privatleuten eingegangen. Zudem haben einige Sponsoren und Stiftungen – nicht zuletzt der Verein ProHof – ein großzügiges Engagement angekündigt, machen die konkrete Höhe aber noch vom Baugutachten abhängig. Wie aus der Stadtverwaltung zu erfahren war, sollen… mehr...

Konzert im Jahreskreis

Die Christuskirche Hof lädt am 17. Oktober um 17 Uhr zu einem neuen „Konzert im Jahreskreis“ in den Gemeindesaal der Christuskirche (Zeppelinstraße 18, Hof) ein. Die Flötistin Anja Weinberger und die Pianistin Alice Graf widmen sich unter dem Motto „VIVE LA FRANÇAISE!“ Werken französischer Komponistinnen und schöpfen hierbei aus dem überreichen Fundus impressionistischer… mehr...

Internationale Hofer Filmtage: Das Festival mit dem besonderen Charme

Christine Walther ist schon seit 1987 in der Organisation der Filmtage tätig.

Christine Walther ist schon seit 1987 in der Organisation der Filmtage tätig.

Die 55. Internationalen Hofer Filmtage „plus7streamdays“ finden vom 26. bis 31. Oktober statt. Informationen zu Filmen und Programm werden zwar erst ab Mitte Oktober veröffentlicht. Christine Walther von der Organisationsleitung der Internationalen Hofer Filmtage hat uns aber vorab so einiges über die Gesamtplanung verraten. Wir haben nachgefragt:

Spielt die Zahl 55 für das Festival eine Rolle, zum Beispiel als besonderes Jubiläum oder Schnapszahl?
Anlässlich des kleinen Jubiläums sind wir in die lange, interessante Geschichte der Hofer Filmtage getaucht und haben eine Jubiläumsausstellung zusammengestellt: „55 Jahre Charme statt Glamour – warum die Hofer Filmtage keinen roten Teppich brauchen“. Hier geht es um die Menschen bei den Hofer Filmtagen, also um die Gäste, Filmemacher und nicht zuletzt die ehrenamtlichen Mitarbeiter, die durch ihr besonderes Engagement das Festival erst möglich machen. Man kommt dem auf die Spur, was den besonderen Spirit der Hofer Filmtage als „Home of Films“ ausmacht. Die Ausstellung ist bis 7. November im Museum Bayerisches Vogtland in Hof zu sehen. Man sollte Zeit mitbringen. mehr...

Ausstellungen im Erika-Fuchs-Haus

Zwei neue Ausstellungen zeigt das Erika-Fuchs-Haus Schwarzenbach/Saale im Oktober: Am 15. Oktober um 19.30 Uhr eröffnet die Sonderausstellung „Corona, Comics und Cartoons“, bei der es um die Verarbeitung der Corona-Thematik im Comic und Cartoon geht. Am 29. Oktober um 19.30 Uhr ist Eröffnung der Sonderausstellung „Vorbilder*innen“. Die Ausstellung handelt von der Rolle des… mehr...

Das aktuelle Heft

Archiv