ProHof

Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Landart: „Garten, Kunst und mehr“

Im Culmitztal liegt die Culmitzhammermühle, eine ehemalige Mahl- und Schneidmühle, umgeben von Wald und Wiesen. Und dorthin lädt das Forum Naila am Samstag, 20. Juli, ab 13 Uhr und am Sonntag, 21. Juli, ab 11 Uhr ein. Auf den Wiesen und entlang der Culmitz, dem kleinen Bach, der das Grundstück begrenzt, laden die Stände mit Kunst und Kunsthandwerk, mit praktischen und dekorativen Gartenaccessoires zum Schlendern und Kaufen ein. mehr...

Weltmusik und Klangzauber aus Bayern

Haindling, die Kultband aus Bayern, ist mit ihrem unverwechselbaren Klang wohl das außergewöhnlichste Musikereignis, das Bayern zu bieten hat. Seit mehr als 35 Jahren kultiviert Hans-Jürgen Buchner alias Haindling seinen Musikstil, der geprägt ist von einer wilden Mixtur aus exotischen Klängen und unterschiedlichsten Einflüssen – immer versehen mit der unverkennbaren Handschrift Buchners. Die Haindling–Band, das sind Hans-Jürgen Buchner, Michael Braun, Peter Enderlein, Reinhold Hoffmann, Michael Ruff und Wolfgang Gleixner – mehr...

Vortrag: Stadtbrände in Oberfranken

Stadtbrände in Nordost-Oberfranken im 19. Jahrhundert und ihre baulichen Folgen sind Thema eines Vortrages mit Robert Schäfer, Hirschaid, zu dem der Langnamenverein am Donnerstag, 18. Juli, um 19.30 Uhr in die Konventstube, Unteres Tor 7 (im Hospitalhof), einlädt. Im Verlauf des 19. Jahrhunderts wurden zahlreiche oberfränkische Städte durch Großbrände schwer geschädigt. Der folgende… mehr...

Bürgerstiftung: Viele tragen zum Erfolg bei

Hinter der Bürgerstiftung Hof stehen (vorne von links) Bärbel Hick, Andrea Hick, Vorstandsvorsitzende Kerstin Dolde, (hinten von links) Karsten Hilbert, Dr. Ulrich Gößl (Vorsitzender des Kuratoriums), Schatzmeister Werner Eberhart, Eric Reuter, Geschäftsführer Peter Nürmberger.

Hinter der Bürgerstiftung Hof stehen (vorne von links) Bärbel Hick, Andrea Hick, Vorstandsvorsitzende Kerstin Dolde, (hinten von links) Karsten Hilbert, Dr. Ulrich Gößl (Vorsitzender des Kuratoriums), Schatzmeister Werner Eberhart, Eric Reuter, Geschäftsführer Peter Nürmberger.

Stellen Sie sich vor, Sie machen eine Erbschaft und Sie kennen den Erblasser nicht. Die Bürgerstiftung Hof hat diese Erfahrung gemacht. „Wir waren sehr überrascht – und natürlich sehr erfreut“, sagt Vorsitzende Kerstin Dolde.

Die Bürgerstiftung Hof ist mit zwölf „Lebensjahren“ noch eine junge Stiftung. Auch das Stiftungsvermögen ist bislang – verglichen mit anderen Akteuren, die viel länger schon existieren oder von einem einzigen, solventen Stifter gegründet wurden – noch überschaubar. Allerdings: Der Stiftungszweck hat die Bürger der Stadt im Blick. Wer der Bürgerstiftung Geld stiftet, muss nicht reich sein. Für die Hofer gilt, was für alle Bürgerstiftungen gilt: Viele tragen zum Erfolg bei, und auch die kleinste Spende ist willkommen. mehr...

Metal-Sommerfest bei Wiesla

Am 19. Juli bekommt der „Wiesla Rock Club“ wieder internationalen Besuch. Die Occult Heavy Metal Warriors aus Spanien lassen den Spirit der 70-er und 80-er aufleben. „Traditioneller Metal, gemischt mit Doom, Boogie und Rock‘n‘Roll ergibt ein Meisterwerk unbestreitbarer Power und Energie. Knallharte Gitarrenriffs und -soli, eine straffe, heftige Rhythmussektion und natürlich der über… mehr...

Sommerkonzert des Schiller-Gymnasiums

Beim größten Schulkonzert der Region können sich die Besucher am Montag, 15. Juli, um 19 Uhr in der Freiheitshalle von der hohen Qualität der musischen Bildung am Schiller-Gymnasium überzeugen. „Wir garantieren Ihnen ein anspruchsvolles, abwechslungsreiches Musikprogramm. Unsere Chöre, das Schulorchester, die Bläserklassen, die beiden Blasorchester sowie die Solisten unserer Schule werden wieder mit… mehr...

Hussitenführung wird immer beliebter

Das Hussitenspektakel lockte in diesem Jahr bei idealem Wetter mehr als 300 Besucher an. 30 Teilnehmende ließen eine Zeit aufleben, die längst vergangen ist. Sie machten das mit amüsanten und lautstarken Wortgefechten, mit martialischen Hussitenüberfallszenen auf Tuchhändler vor dem Platz des Jean-Paul-Gymnasium und gaben Wissenswertes zu Jan Hus und die Reformation sowie dem Hintergrund des Schlappentages preis. mehr...

Entdecker: „Urgroßmutters Waschtag“

Wäsche waschen ist heute kinderleicht. Doch wie war es früher, ohne Waschpulver, Waschmaschine und Wäschetrockner? Die Entdeckerfreunde erkunden am Samstag, 13. Juli, um 11 Uhr im Museum Bayerisches Vogtland, wie und wo damals gewaschen wurde. Sie lernen die „Unaussprechlichen“ kennen und was es mit den „Fleihbrücken“ am Saaleufer auf sich hatte. Und natürlich gibt es auch wieder eine Mitmachaktion. Die Aktion ist geeignet für Kinder ab 5 Jahren, dauert etwa zwei Stunden und kostet 5 Euro inkl. Material. Um vorherige Anmeldung im Museum (Tel. 09281/815-2700; E-Mail: museum@stadt-hof.de) wird gebeten. mehr...

Das aktuelle Heft

Archiv