ProHof

Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Ein Bahnhof, der Geschichte schrieb

Seit seiner Erbauung vor 140 Jahren ist der Hauptbahnhof Hof von überregionaler Bedeutung. Das Foto vom Juni 1973 zeigt eine Dampflokomotive der Baureihe 01 mit dem „Rheingold“ in Hof. Es war die Abschiedsfahrt der Baureihe. Foto: Michael Giegold

Seit seiner Erbauung vor 140 Jahren ist der Hauptbahnhof Hof von überregionaler Bedeutung. Das Foto vom Juni 1973 zeigt eine Dampflokomotive der Baureihe 01 mit dem „Rheingold“ in Hof. Es war die Abschiedsfahrt der Baureihe. Foto: Michael Giegold

Vor genau 140 Jahren wurde der Hauptbahnhof Hof eingeweiht. Nicht nur die Hofer Geschichte spiegelt sich in dem monumentalen Gebäude, auch deutsche Geschichte wurde hier geschrieben. Wir haben nachgefragt bei Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner:

Worin liegt aus Ihrer Sicht die gegenwärtige Bedeutung des Hofer Hauptbahnhofes? Welche Rolle spielt er in den Bereichen Tourismus und Wirtschaft für die Stadt?
Der Hauptbahnhof ist nach wie vor eines der großen Einfallstore in die Stadt, insbesondere auch, was die wachsende Zahl der Studentinnen und Studenten angeht, die besonders am Sonntag hier ankommen. mehr...

IG Krötenbruck spendet an Kindergärten

Auf einer der letzten Mitgliederversammlungen der Interessengemeinschaft Krötenbruck (IG) wurde die Idee eines Winter-Flohmarktes zugunsten eines guten Zweckes geboren. So wurden bereits seit den Herbstmonaten von Mitgliedern und Freunden alle möglichen Dinge gesammelt, um beim Flohmarkt feilgeboten zu werden. Durch das Engagement der Mitglieder sowie den Besuch von vielen Gästen der Veranstaltung, wurde nicht nur das Krötenbrucker Gemeinschaftsgefühl gestärkt, sondern es wurden so auch 800 Euro eingenommen. Die Vorstandschaft der IG gab diese nun an die Krötenbrucker Kindergärten „Kinderoase“ der Dreieinigkeitskirche (Bild links) mehr...

Ein Virus verändert das Leben

Liebe Leserinnen und Leser!

Ein Virus verändert das Leben. Was vor Wochen noch undenkbar war, ist nun in Hof und anderenorts Realität: Geschäfte haben geschlossen, Schulen und Kindertagesstätten sind zu, das Theater und Kinos haben ihren Betrieb eingestellt und sonntags gibt es keine Gottesdienste mehr. Das öffentliche Leben ist praktisch zum Erliegen gekommen.

Es ist wie eine Vollbremsung auf der Autobahn. Ständig auf der Überholspur unterwegs, wurde die Fahrt nun abrupt gestoppt. Für die meisten keine Hektik mehr. Ein Termin jagt nicht mehr den anderen. Covid 19 – der Virus, der das Leben von heute auf morgen entschleunigt. mehr...

Berufliche Weiterbildung wird gefördert

Bayernweit informieren und beraten Weiterbildungsinitiatoren sowohl Unternehmen als auch Beschäftigte in Fragen der beruflichen Weiterbildung. Außerdem geben sie – bei Erfüllung der Voraussetzungen – den Bayerischen Bildungsscheck im Wert von 500 € an Beschäftigte aus. Für Hochfranken wurde dafür eine Beratungsstelle an der VHS Hofer Land eingerichtet. Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die Orientierung und… mehr...

Metzgerei Herpich ehrt treue Mitarbeiter

Im Rahmen der Betriebsfeier wurden verdiente Mitarbeiter der Metzgerei Herpich für ihre langjährige Treue zum Unternehmen ausgezeichnet. An acht Jubilare überreichten die Geschäftsführer Alexandra, Stephan und Christian Herpich die Ehrenurkunde der Handwerkskammer für eine Betriebszugehörigkeit von zehn bis 25 Jahren. Auf dem Foto (von links) Christian Herpich, Alexandra Herpich, Wolfgang Findeiß (10 Jahre), Kerstin Ganzmüller (10 Jahre), Andrea Schulz (15 Jahre), Ivonne Frenkel (10 Jahre), Tanja Machacek (15 Jahre) Sonja Baronius (10 Jahre), Rilana Rappsilber (10 Jahre), Stephan Herpich. mehr...

Reiseveranstalter Viol feiert Jubiläum

Zum Team des Reisebüros Viol in Rehau gehören (hinten von links) Juniorchef Christoph Berce, Monique Tirok, Cathleen Zuber-Stein, Hannah Zahn, Peter Schubert und sitzend Chefin Sabine Viol.

Zum Team des Reisebüros Viol in Rehau gehören (hinten von links) Juniorchef Christoph Berce, Monique Tirok, Cathleen Zuber-Stein, Hannah Zahn, Peter Schubert und sitzend Chefin Sabine Viol.

Mit einer Vielfalt von Jubiläumsreisen feiert das Reiseunternehmen Alexander Viol in Rehau und Plauen 75-jähriges Bestehen.

Noch im Jahr des Kriegsendes 1945 hatte der Kriegsheimkehrer Alexander Viol mit einem umgebauten Wehrmachts-Lkw auf der Strecke Rehau-Regnitzlosau-Hof einen Linienverkehr eingerichtet. Dafür war ein Berechtigungsschein der amerikanischen Besatzungsmacht nötig. „Auch wenn das noch ganz andere Zeiten waren, schon damals gab es eben Bürokratie“, erzählt Sabine Viol, die das Unternehmen heute in zweiter Generation leitet. mehr...

Auf Reisen: Leser grüßen aus aller Welt

Traditionell verbrachte die AH-Abteilung der SpVgg Bayern Hof wieder ein Wochenende in Südtirol. Bei wolkenlosem Himmel erlebten die Skifahrer auf den rassigen und perfekten Pisten am Kronplatz/Bruneck und Roßkopf Sterzing ein Traumwochenende. Selbstverständlich war das ProHof-Magazin dabei.

Traditionell verbrachte die AH-Abteilung der SpVgg Bayern Hof wieder ein Wochenende in Südtirol. Bei wolkenlosem Himmel erlebten die Skifahrer auf den rassigen und perfekten Pisten am Kronplatz/Bruneck und Roßkopf Sterzing ein Traumwochenende. Selbstverständlich war das ProHof-Magazin dabei.

Abgesagt: Blume nimmt Stellung zu Kirche und Glaube

CSU-Generalsekretär Markus Blume (München) nimmt am 25. März um 19 Uhr im Gemeindehaus St. Michaelis (Maxplatz 2) in Hof Stellung zu Kirche und Glaube. Unter dem Motto „Meine Kirche und ich“ sagt Blume, wie er es mit der Religion hält. Der Politiker gehört seit einigen Jahren der evangelischen Landessynode an. mehr...

„Sternstunden der Travestie“ in Hof

Ob schräg oder schrill, Mann oder Frau, keiner weiß es so genau: In der Ankündigung zur Show „Sternstunden der Travestie“ verspricht der Veranstalter eine rasante Reise in eine Welt aus Illusionen mit Gesang und perfekter Täuschung. Die Travestierevue „Frauen regieren die Welt“ am Samstag, 18. April, in der Freiheitshalle biete beste Unterhaltung und einen garantierten Angriff auf die Lachmuskeln. mehr...

Berühmte Hofer: Heinrich Gerber – Über viele Brücken kannst Du gehen

Seit 1993 steht das Heinrich-Gerber-Denkmal in Hof an der Ernst-Reuter-Straße, auf der Wiese schräg gegenüber dem Arbeitsamt. Das weiß gestrichene Eisenobjekt stammt aus einem Brückenknoten einer Eisenbahnbrücke über den Inn bei Königswart, die Gerber 1874/75 konstruiert hat. Oben am Sockel sind auf allen vier Seiten technische Zeichnungen zu sehen.  Fotos: Sabine Schaller-John

Seit 1993 steht das Heinrich-Gerber-Denkmal in Hof an der Ernst-Reuter-Straße, auf der Wiese schräg gegenüber dem Arbeitsamt. Das weiß gestrichene Eisenobjekt stammt aus einem Brückenknoten einer Eisenbahnbrücke über den Inn bei Königswart, die Gerber 1874/75 konstruiert hat. Oben am Sockel sind auf allen vier Seiten technische Zeichnungen zu sehen.  Fotos: Sabine Schaller-John

Eine Gedenktafel an seinem Geburtshaus und ein Denkmal an der Ernst-Reuter-Straße erinnern in Hof an den „Altmeister der deutschen Eisenbaukunst“ und Erfinder der Auslegerbrücken. Seine Brückenbaukunst lässt aber auch Millionen Besucher jedes Jahr den besten Blick auf Schloss Neuschwanstein genießen. Wissen Sie, von wem die Rede ist?
Hand aufs Herz: Wie oft sind Sie schon am Haus Karolinenstraße 20 in der Hofer Innenstadt vorbeigegangen, ohne dass Ihnen die an der Hauswand angebrachte Bronzeplatte zum Gedenken an Heinrich Gerber aufgefallen ist? Oder könnten Sie sagen, wo genau an der Ernst-Reuter-Straße das imposante Denkmal steht, das die bahnbrechenden Leistungen des Hofer Ingenieurs und Brückenbauers künstlerisch interpretiert?
Heinrich Gerber kommt am 18. November 1832 in der Karolinenstraße zur Welt als Sohn von Johann Peter Gerber, Tischlermeister und Zeichenlehrer an der Gewerbeschule in Hof. Er wird am 2. Dezember 1832 evangelisch getauft, sein Pate ist der Lebküchnergeselle Johann Gottfried Heinrich Pahl. Seine Mutter Barbara Friederike Johanna, Tochter des Hofer Schneidermeisters Johann Christian Salzmann, stirbt im September 1838, als er knapp sechs Jahre alt ist. Sein Vater heiratet 1839 zum zweiten Mal. Seine Stiefmutter wird Eva Margarete, geborene Schöntag. mehr...

Das aktuelle Heft

Archiv