Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

700 Jahre Hofer Stadtprivileg

Heinrich der Jüngere, Vogt von Weida, begnadete die Hofer Bürger am 4. März 1319 mit dem Stadtrecht. Dieses wurde von seinen Amtsnachfolgern mehrfach bestätigt und gewandelten Verhältnissen angepasst. Im 16. Jahrhundert wurde es gründlich reformiert. Die jüngste Fassung stammt aus dem Jahr 1717. Der Hofer Stadtarchivar Dr. Arnd Kluge stellt in einem Vortrag am Montag, 28. Januar, um 19.30 Uhr in der Konventstube des Hofer Hospitals (Unteres Tor 7) den Inhalt der einzelnen Privilegien vor und zeichnet ihre Veränderung nach. Die Zugehörigkeit des Hofer Stadtrechts zu einer Rechtsfamilie wird diskutiert, ebenso seine Ausstrahlung auf Nachbarstädte und Auswirkungen für das Stadtbewusstsein bis zur Gegenwart.

Das aktuelle Heft
Archiv