Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Fünf Jahre Comicmuseum Erika-Fuchs-Haus

Das Erika-Fuchs-Haus in Schwarzenbach/Saale feiert seinen fünften Geburtstag. Seit der Eröffnung besuchten über 70.000 Menschen das Haus, das sich als erstes Museum in Deutschland ausschließlich der Kunstform Comic widmet. Die Sonderausstellung „5 Jahre Erika-Fuchs-Haus“ zeigt die Originalzeichnungen sowie Skizzen und Entwürfe von Simon Schwartz für seinen biografischen Comic über Erika Fuchs, der in der Dauerausstellung zu sehen ist. Der Künstler schenkte sie dem Museum bei einer Lesung am Geburtstag der Namensgeberin. Zwei donaldistisch geprägte Journalisten ersteigerten 2013 die Originalseiten einer Disney-Geschichte und schenkten diese dem Museum. Hinzu kommen Originale deutschsprachiger Künstlerinnen und Künstler, die das Museum erwerben konnte. Auch einige frühe Exemplare amerikanischer und deutscher Comics gehören mittlerweile zur Sammlung. Noch bis zum 12. September ist zudem „Die dicke Prinzessin Petronia“ im Museum zu Gast. Die Berliner Comiczeichnerin Katharina Greve schuf mit der schlecht gelaunten Thronfolgerin des Universums ein Gegenstück zum Kleinen Prinzen von Antoine de Saint-Exupéry. Ab dem 9. Oktober werden die diesjährigen Max und Moritz-Preisträgerinnen zu sehen sein.

Das aktuelle Heft
Archiv