ProHof

Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Dieter Busch plant Wärschtlamo-Buch

Der „Wärschtlamo“ hat Tradition in Hof. Seit unmehr 150 Jahren verdiente sich so erstmals ein Hofer seine „Gärschdla“. Und da dieser Berufsstand, wie er in der Saalestadt ausgeübt wird, bundesweit beispiellos und einzigartig ist, sollte er auch in seinem Jubiläumsjahr eine würdige Anerkennung finden. Gschichtla, Bilder, Dokumente und mehr Interessantes über unseren Wärschtlamo sollen in einem Werk festgehalten werden. Der Hofer Gästeführer Dieter Busch möchte diese Aufgabe übernehmen und hat eine Bitte: Wenn jemand etwas dazu beitragen kann, kann er ihn unter d.busch.hof@gmail.com kontaktieren und ihm Fotos und Dokumente zukommen lassen. mehr...

Von wegen Ruhestand: Manfred Nürnberger setzt sich für Kroatien ein

Erzbischof Msgr. Ivan Prenda empfing das Ehepaar Nürnberger in Zadar

Erzbischof Msgr. Ivan Prenda empfing das Ehepaar Nürnberger in Zadar

Früher war er Polizist, dann Bürgermeister. Heute ist er freier Autor und in erster Linie ist er ein Helfer, der sein Wirken und seine unzähligen Kontakte dafür einsetzt, bedürftigen Menschen Gutes zu tun. Ein richtiger Dickschädel kann Manfred Nürnberger sein. Besonders dann, wenn es darum geht, seine Hilfeleistungen zu managen. Da lässt er keine Ausreden gelten und nimmt jeden in die Pflicht, der ihm auch nur den kleinen Finger reicht.

Der heute 76-jährige aus Töpen organisiert seit 1984, da war er noch 1. Bürgermeister des Städtchens Wallenfels, humanitäre Hilfeleistungen. Was sich daraus in den vielen Jahren entwickelt hat, könnte man als eine Art Hilfs-Lawine bezeichnen, die bis heute nicht stillsteht. Denn der Rentner ist quasi permanent dabei, bei einem seiner vielen Unterstützer Ware und unterschiedlichste Hilfsmittel zu sammeln und diese dann an den Ort in Kroatien zu bringen, wo sie benötigt werden. mehr...

Christian Herpich Vizepräsident der HWK

Zum ersten Mal wurde mit dem langjährigen Kreishandwerksmeister, Obermeister und Stadtrat Christian Herpich ein Hofer in das Präsidium der Handwerkskammer (HWK) Oberfranken gewählt. Zur neuen Position gratulierte Oberbürgermeisterin Eva Döhla dem frischgebackenen HWK-Vizepräsidenten. „Die neue Aufgabe motiviert mich sehr“, betonte Christian Herpich, der für die neue Funktion seine bisherigen Ämter aufgeben musste, da die HWK-Statuten eine parallele Ausübung der Ämter nicht erlauben. Der passionierte Handwerker, der seinen Beruf als Berufung versteht, sagte weiter: „Mein Ziel ist es, das Schiff Handwerkskammer in ruhigere Fahrwasser zu bringen und den Dienstleistungsgedanken wieder stärker in den Vordergrund zu rücken.“ mehr...

ProHof will den Hofer Bismarckturm retten

Vor dem Bismarckturm (von links): Michael Maurer (Vorsitzender ProHof) sowie Anke Bogler und Rainer Krauß (Stellvertretende Vorsitzende ProHof) Fotos: Hilmar Bogler

Vor dem Bismarckturm (von links): Michael Maurer (Vorsitzender ProHof) sowie Anke Bogler und Rainer Krauß (Stellvertretende Vorsitzende ProHof) Fotos: Hilmar Bogler

Mit großer Freude und Optimismus begrüßt der Verein ProHof e. V. neuerliche Bemühungen, den baufälligen Hofer Bismarckturm zu sanieren. Eine entsprechende Initiative von Stadtheimatpfleger Leo Reichel, die sich an alle Bürgerinnen und Bürger, aber auch an Unternehmen und Vereine richtet, war zuletzt öffentlich geworden. ProHof sieht den Bismarckturm als eines der beliebtesten Wahrzeichen der Saalestadt und möchte darum die Sanierungsbemühungen von Anfang an unterstützen.

Der Vorstand des Vereins hat sich daher kurzfristig auf die Zusage eines fünfstelligen Betrages für die Umsetzung einer Sanierung geeinigt. Der aktuelle Zustand des Bismarckturmes ist vielen Hoferinnen und Hofern ein Dorn im Auge. Das Gemäuer ist durch seine Bauweise besonders anfällig für Korrosion, was im Inneren zu herunterstürzenden Mauerteilen führt, weshalb der Turm seit Jahren für Besucherinnen und Besucher gesperrt ist. Zudem wucherten zwischenzeitlich bereits einzelne Jungbäume und Büsche aus dem brüchigen Gestein.
„Wir verfolgen die Entwicklung um den Bismarckturm seit langem und sehen voller Zuversicht, dass nun durch die Initiative des Stadtheimatpflegers Leo Reichel – immerhin früherer Hauptamtsleiter der Stadt Hof und bestens vernetzt – ein neuer Anlauf zur Sanierung gewagt wird. Dies möchten wir mit Nachdruck unterstützen“, so Michael Maurer, 1. Vorsitzender des Vereins ProHof e. V. Man wolle nicht nur finanziell unterstützen, sondern die weiteren Schritte auch konstruktiv mit begleiten. mehr...

AZV sammelt Speisefett und Öl

Speisefette und –öle konnten schon bisher am Wertstoffhof Hof abgegeben werden. Jetzt gibt es aber ein neues Angebot: Bürger können sich kostenfrei einen „Öli“ (3-Liter-Kunststoffeimer) am Wertstoffhof Hof mitnehmen und zuhause mit Speisefett und –öl, auch vermischt, befüllen. Bei Abgabe eines vollen „Ölis“ erhält der Anlieferer im Tausch einen Leeren. Der Tauscheimer wird… mehr...

Felliges Vergnügen in der Tagespflege

Wenn Gizmo oder Finja und Rika die Seniorentagespflege am Perlenbach in Rehau betreten, dann strahlen sämtliche Gesichter der Gäste. Denn die freundlichen Hunde bringen tierische Abwechslung in den Tagesablauf. Da wird gemeinsam gespielt, gestreichelt und natürlich Leckerlis verteilt. Die Hundebesuchsdienste sind ein wichtiger Bestandteil der Angebotsvielfalt in der SenTa und sorgen stets für Freude sowie angenehme Stunden. mehr...

500 Jahre Schulgeschichte in einem Buch

Oberbürgermeisterin Eva Döhla, Dr. Axel Herrmann (rechts) und Dr. Hans Schönemann präsentieren im Rathaus den zwölften Band der Hofer Stadtchronik, die „Schulgeschichte der Stadt Hof“.

Oberbürgermeisterin Eva Döhla, Dr. Axel Herrmann (rechts) und Dr. Hans Schönemann präsentieren im Rathaus den zwölften Band der Hofer Stadtchronik, die „Schulgeschichte der Stadt Hof“.

Betrachtet man das Buch ganz nüchtern, ist es der zwölfte Band der Chronik der Stadt Hof: 552 Seiten stark, gebunden in Leinen und gehalten in den Hofer Stadtfarben Gelb und Schwarz. Blättert man aber darin, stellt sich schon bald das Bedürfnis ein, den dicken Wälzer „zu verschlingen“. Denn den beiden Autoren Dr. Axel Herrmann und Dr. Hans Schönemann ist es gelungen, die „Schulgeschichte der Stadt Hof“ so lebendig und so facettenreich aufzuschreiben, dass man mit dem Lesen nicht mehr aufhören möchte. Ein umfangreiches Inhaltsverzeichnis erleichtert den schnellen Überblick und Einstieg.
Sechs Jahre lang haben die beiden promovierten Historiker, alle beide ehemalige Lehrer an Hofer Gymnasien, mit wissenschaftlicher Akribie an dem Werk gearbeitet. Sie haben Zeitzeugen befragt, sie haben in unterschiedlichsten Archiven recherchiert und zahlreiche Quellen genutzt, darunter auch solche, die sie erst entdeckten oder die bislang noch nie ausgewertet wurden. Sie stöberten und durchforsteten nicht nur das Hofer Stadtarchiv, sondern auch Archive in Nürnberg und Bamberg oder das gut bestückte Archiv des Jean-Paul-Gymnasiums. mehr...

Schlappentag-Genussbox fürs Festfeeling

Heuer kann der 589. Schlappentag am 31. Mai nicht als traditionelles Fest stattfinden. Doch es wird ihn in digitaler Form geben. Für das „richtige“ Festfeeling zuhause sorgt deshalb die exklusive Schlappentag-Genussbox. In dem Zuhause-Paket steckt viel Kulinarik: vier Flaschen Schlappenbier und ein original Schlappenbier-Krug, Hofer Rindfleischwurst, Hofer Presssack, mit Schlappenbier hergestellte „Schlappenbier-Beißer“, ein… mehr...

Lotsin für pflegende Angehörige

Pflegende Angehörige gehören zu den Menschen, deren Tag gerne mal mehr als 24 Stunden haben dürfte: Beruf, Familienalltag, Pflege und Freizeitgestaltung sind nicht einfach unter einen Hut zu bringen. Viele Menschen, die sich um pflegebedürftige Angehörige kümmern, stellen immer wieder die eigenen Bedürfnisse hinten an, verzichten auf Freizeit oder Urlaub – und merken irgendwann, dass sie am Ende ihrer Kräfte angelangt sind. Soweit muss es nicht kommen. Es gibt verschiedenste Entlastungsmöglichkeiten und Unterstützungsangebote, die aber nicht jeder kennt. Das ProHof-Magazin stellt deshalb in den nächsten Monaten verschiedene Anlaufstellen und Ansprechpartner vor. mehr...

Internationaler Museumstag mit gratis Wiener

Vor dem Museum gibt es am Internationalen Museumstag, 16. Mai, anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des Hofer Wärschtlamos 150 Paar Wiener umsonst. Die Aktion beginnt um 11 Uhr. Bitte Maske tragen und Abstand halten. Wenn das Museum geöffnet ist, ist der Eintritt frei. Wenn das Museum geschlossen ist, wird es ein digitales Angebot geben. Mit diesem Tag soll die neue Ausstellung „Mit oder ohne Sempft? 150 Jahre Hofer Wärschtlamo“ starten. mehr...

Das aktuelle Heft

Archiv