Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Exklusiv

Ostafrikanische Riesenschnecken: ein ausgefallenes Haustier

Schnecken statt Hamster. Für Carola Hebentanz und ihre Familie sind die Achatschnecken lieb gewonnene Haustiere. Die Haltung der Schnecken erfordert allerdings umfassende Kenntnisse. Foto: Sabine Raithel

Schnecken statt Hamster. Für Carola Hebentanz und ihre Familie sind die Achatschnecken lieb gewonnene Haustiere. Die Haltung der Schnecken erfordert allerdings umfassende Kenntnisse. Foto: Sabine Raithel

Goldhamster und Meerschweinchen waren gestern. Wer in Sachen „Haustier“ voll im Trend liegen will, der hält sich Liebespfeil abschießende Hermaphroditen.

Die Kinder haben ihnen afrikanische Namen gegeben. Sie heißen jetzt Laina-Abiola, Elani, Sitina, Kumani, Najuma, Fayola, Niara sowie Jala-Mojo und sind ca. drei Monate alt. Wenn die zwölfjährige Johanna oder deren zehnjährige Schwester Helena die Hand ausstrecken, dann passen sie gerade mal so drauf. Mit einem halben Jahr sind sie ausgewachsen. Dann haben die possierlichen Tierchen eine Gehäuselänge von ca. 20 cm und eine Körperlänge von bis zu 30 cm: Achatschnecken, lateinisch Achatina Fulica oder auch Ostafrikanische Riesenschnecken genannt, gehören zu den größten Landschnecken der Welt. mehr...

ProHof auf Reisen: Leser grüßen aus aller Welt

Die ewige Stadt Rom war Ziel eines Trips von Anita Oertel und Egon Dworak. Vatikan, Forum Romanum, Trevi-Brunnen, Spanische Treppe und Kolloseum waren die Highlights. Das ProHof-Magazin war dabei.

Die ewige Stadt Rom war Ziel eines Trips von Anita Oertel und Egon Dworak. Vatikan, Forum Romanum, Trevi-Brunnen, Spanische Treppe und Kolloseum waren die Highlights. Das ProHof-Magazin war dabei.

ProHof auf Reisen: Leser grüßen aus aller Welt

Einen Fünftagesausflug nach Friesland unternahm die Interessengemeinschaft Krötenbruck. Neben Jever, Norderney und Greetsiel war ein Höhepunkt die Besichtigung der Meyer Werft in Papenburg. Das Bild mit dem ProHof-Magazin entstand vor der neuen AIDA Nova zwei Tage vor der Überführung.

Einen Fünftagesausflug nach Friesland unternahm die Interessengemeinschaft Krötenbruck. Neben Jever, Norderney und Greetsiel war ein Höhepunkt die Besichtigung der Meyer Werft in Papenburg. Das Bild mit dem ProHof-Magazin entstand vor der neuen AIDA Nova zwei Tage vor der Überführung.

ProHof auf Reisen: Leser grüßen aus aller Welt

Mitglieder des Katholischen Frauenbundes Bernhard Lichtenberg Hof und Gäste haben eine knappe Woche auf Mallorca verbracht. Unter der fachkundigen und liebevollen Reiseleitung von Beate Schmid erlebten sie Kirchen, Klöster, Meer und Gemeinschaft. Das ProHof-Magazin war stets dabei.

Mitglieder des Katholischen Frauenbundes Bernhard Lichtenberg Hof und Gäste haben eine knappe Woche auf Mallorca verbracht. Unter der fachkundigen und liebevollen Reiseleitung von Beate Schmid erlebten sie Kirchen, Klöster, Meer und Gemeinschaft. Das ProHof-Magazin war stets dabei.

Hofer Ballnacht 2018: Tanzen für den guten Zweck

Der ausrichtende Lions Club Hof freute sich über viele Gäste, war aber auch selbst mit zahlreichen Mitgliedern vertreten. Unter anderem mit Michael Maurer, Dominik Zeh, Oberbürgermeister Harald Fichtner, Christian Herpich, Wolfram Lehmann und Michael Krasser mit ihren Begleitungen. Fotos: Thomas Neumann

Der ausrichtende Lions Club Hof freute sich über viele Gäste, war aber auch selbst mit zahlreichen Mitgliedern vertreten. Unter anderem mit Michael Maurer, Dominik Zeh, Oberbürgermeister Harald Fichtner, Christian Herpich, Wolfram Lehmann und Michael Krasser mit ihren Begleitungen. Fotos: Thomas Neumann

Machen wir uns eine Freude. Helfen wir! So könnte man auch in diesem Jahr die Hofer Ballnacht beschreiben – bisher als Benefizball der Hofer Serviceclubs bekannt. Die Veranstaltung hat sich in den letzten Jahren zu dem gesellschaftlichen Ereignis in Hof entwickelt – dank einer großen Zahl an Organisatoren und Helfern im Hintergrund.

Unter der Federführung von Michael Krasser entwickelte der ausrichtende Lionsclub Hof einen Abend, der die Mischung aus Musik, Tanz und Rahmenprogramm beherrschte. Nach der Begrüßung der eintreffenden Gäste durch alle Präsidenten der Clubs erfolgte der obligatorische Sektempfang im Foyer, bei dem erste Gespräche geführt und Kontakte vertieft werden konnten. mehr...

Der Mann mit der Trompete: Benjamin Sebald

Benjamin Sebald: „Die Trompete hat mich schon immer fasziniert“.  Foto: Fotostudio Schwarzenbach

Benjamin Sebald: „Die Trompete hat mich schon immer fasziniert“.  Foto: Fotostudio Schwarzenbach

1978 – was für ein Jahr! Damals, vor nun genau 40 Jahren, wurde nicht nur die Musikschule der Hofer Symphoniker gegründet, sondern Posaunist René Jampen hat auch das weit über die Grenzen Hofs hinaus bekannte und beliebte Ensemble „Rekkenze Brass“ zusammen mit vier Kollegen aus den Reihen der Hofer Symphoniker ins Leben gerufen. Damit, dass ausgerechnet ein im selben Jahr geborenes Baby vierzig Jahre später das Ensemble übernehmen würde, hätte damals sicher niemand gerechnet: Bei jenem Baby von 1978 handelt es sich um keinen Unbekannteren als Benjamin Sebald, der sich in Hof nicht nur als Trompeter bei „Rekkenze Brass“, sondern vor allem auch als Pädagoge und Leiter großer Schülerensembles und -konzerten einen Namen gemacht hat. mehr...

1 2 3 58
Das aktuelle Heft
Archiv