Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Exklusiv

ProHof unterstützt Talentschmiede

ProHof unterstützt die 2. Hofer Champions-Gala mit 500 Euro. Das Foto zeigt die Scheckübergabe mit ProHof-Vorsitzendem Michael Maurer, Natalja Schaller vom MGH (links) und Diakonie-Geschäftsführerin Manuela Bierbaum (Mitte).

ProHof unterstützt die 2. Hofer Champions-Gala mit 500 Euro. Das Foto zeigt die Scheckübergabe mit ProHof-Vorsitzendem Michael Maurer, Natalja Schaller vom MGH (links) und Diakonie-Geschäftsführerin Manuela Bierbaum (Mitte).

Musizieren und Singen, Tanzen und Ballett – was tun, wenn ein Kind Talent hat, die Familie aber nicht in der Lage ist, für den Unterricht aufzukommen? Das sind keine Einzelfälle. Um begabte Kinder zu unterstützen, hat die Diakonie Hochfranken die Idee zur Talentschmiede entwickelt. Sie hilft, wenn die finanziellen Mittel nicht ausreichen, dass ein Kind den Musik- oder Tanzunterricht besuchen kann.
Zielgruppe sind Kinder im Alter von 5 bis 18 Jahren. Die Fördervorschläge kommen aus den Einrichtungen, in denen der Unterricht stattfindet, zum Beispiel Musik- oder Ballettschulen. Eine Jury prüft die Voraussetzungen und entscheidet über die Förderung durch die Talentschmiede. Die ausgewählten Teilnehmer leisten zudem einen überschaubaren Eigenbeitrag. mehr...

Auf Reisen: Leser grüßen aus aller Welt

Daniel, Marlene und Johanna Schaller aus Götzmannsgrün bei Schwarzenbach/Saale unternahmen eine Kreuzfahrt von Kiel nach Oslo und konnten sich mit dem ProHof-Magazin an der ältesten Schisprungschanze der Welt, dem Holmenkollbakken auf dem Berg Holmenkollen, ablichten lassen.

Daniel, Marlene und Johanna Schaller aus Götzmannsgrün bei Schwarzenbach/Saale unternahmen eine Kreuzfahrt von Kiel nach Oslo und konnten sich mit dem ProHof-Magazin an der ältesten Schisprungschanze der Welt, dem Holmenkollbakken auf dem Berg Holmenkollen, ablichten lassen.

Ein Sommertag in der Ahornwelt

Zu einem „Sommertag in der Ahornwelt“ lädt Mathias Hoyer am Samstag, 7. Juli, ab 15 Uhr nach Unterhöll 3 in Gattendorf ein. Das stimmungsvolle Gartenfest bietet Livemusik, Qigong zum Mitmachen und Verkaufsstände mit Honig, Marmeladen, Pflanzen, Dekoartikeln und Schmuck. Stumpfs Restaurant Kreuzstein sorgt für leckere Spezialitäten.
Die 4.500 Quadratmeter große Ahornwelt von Mathias Hoyer fasziniert durch ein labyrinthisches Wegesystem, das durch einen Garten nach japanischem Vorbild führt. mehr...

Entlang des Roten Mains von Bayreuth nach Langenstadt

Der romantische Rotmain-Auen-Weg ist ein Dorado für Naturliebhaber, Wanderfreunde und Kulturbegeisterte. Fotos: Sabine Raithel

Der romantische Rotmain-Auen-Weg ist ein Dorado für Naturliebhaber, Wanderfreunde und Kulturbegeisterte. Fotos: Sabine Raithel

Der Rotmain-Auen-Weg ist einen Spazier- und Wanderweg, der entlang der idyllischen Auen des Roten Mains zwischen Bayreuth und Neudrossenfeld-Langenstadt mäandert. Unsere Autorin Sabine Raithel hat ihn für Sie entdeckt.

„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen“, soll Oberfranken-Liebhaber Johann Wolfgang von Goethe gesagt haben. Ich folge dem Ratschlag, nehme Zeit und Hund und beginne meine Wanderung auf dem Rotmain-Auen-Weg in Bayreuth. Schnell wird mir klar, dieser Weg ist nicht nur irgendein hübscher Wanderpfad. Es geht hier um eine Entdeckungsreise rund um Natur, Kunst, Kultur, Geschichte und Brauchtum einer außergewöhnlichen Region. mehr...

Kunst statt Fußball: Konzerte im Kunstkaufhaus

Trotz Fußball-WM gibt es im Kunstkaufhaus Hof im Juni Konzerte: Am 28. Juni um 18 Uhr spielt die Londoner Band Jaya vor dem Spiel England-Belgien. Jaya kombiniert knackige Gitarren und melodische Bass Grooves mit überragendem Gesang und kreiert damit feinste Popmusik, schreibt der Veranstalter. Der Eintritt ist frei. Am ersten freien Spieltag der… mehr...

Heinz Spindler: Beim „Eulen-Heinz“ wird Lebenskunst begreiflich

„Eulen-Heinz“ nennen ihn manche. Heinz Spindler lebt seit über einem halben Jahrhundert in Konradsreuth und hat mit seiner hobbymäßig betriebenen Schnitzkunst schon Jung und Alt erfreut. Doch das schöpferische Gestalten von Eulen ist längst nicht alles, was der gelernte Zimmermann zu bieten hat …

„So etwas Ähnliches müsste man doch auch machen können“, erinnert sich Heinz Spindler an seine Gedanken von einst und hat dabei die Wurzelgesichter aus dem Bayerischen Wald von damals vor seinem geistigen Auge. mehr...

Auf Reisen: ProHof-Leser grüßen

Liane und Reinhard Werner verbrachten ihren Urlaub auf  der Insel La Gomera. Sie wanderten durch den Regenwald. Mit im Gepäck war natürlich das ProHof-Magazin.

Liane und Reinhard Werner verbrachten ihren Urlaub auf der Insel La Gomera. Sie wanderten durch den Regenwald. Mit im Gepäck war natürlich das ProHof-Magazin.

Musik beim Volksfest: Waldschrat und Gospel

Das Hofer Volksfest wirft seine Schatten voraus. Auch die Festwirte stehen in den Startlöchern und verraten bereits einige Details aus ihrem Programm in der Hall`n.
Ab dem 27. Juli heißt es wieder „Do triffst fei alla“ und Jung und Alt strömt auf das Festgelände rund um die Hofer Freiheitshalle. Das Programm der Volksfestwirte wartet in diesem Jahr mit einigen Besonderheiten auf. Vor allem der erste Volksfest-Sonntag – der 29. Juli – wird in diesem Jahr einige neue Highlights bieten. So wird es in Zusammenarbeit mit ProHof erstmals einen besonderen Frühschoppen geben. Ab 11.30 Uhr wird der oberfränkische Gospel-Chor Joy in Belief dem Bierzelt ein besonderes Flair einhauchen. mehr...

Marina Seidel trifft den Nerv des Publikums

„M’SIC“ – eigentlich sind das die Anfangsbuchstaben für „Marina Seidel in Concert und gleichzeitig der neue Titel für alles, was mit Marina Seidels Solo-Musikprojekten zu tun hat. „Aber wenn man die Buchstaben hintereinander mit dem Apostroph geschrieben sieht, assoziiert man mit ihnen auch „MUSIC“ – und das finde ich genau treffend!“, erklärt die musikbegeisterte 46-jährige, die neben ihrem (relativ jungen) Solo-Projekt auch seit 18 Jahren den weit über die Grenzen Hofs hinaus bekannten Gospelchor „Joy in Belief“ leitet.
Als sie im Jahr 1996 ein Konzert der „Glory Gospel Singers“ hört, wird sie – durch Zufall – aus dem Publikum gefischt und darf mit den Profis singen. „Daraufhin haben mich die Glory Gospel Singers animiert, selbst einen Gospelchor zu gründen, denn ich wollte Gospel-Musik singen, aber einen Chor dieser Art gab es in Hof damals nicht!“, erzählt Marina Seidel. Also gründet sie 1996 die „Jesus Gospel Singers“, die sie aber im Jahr 2000 abgibt, um mit der halben Besetzung des ehemaligen Chors als „Joy in Belief“ weiterzumachen. mehr...

Das aktuelle Heft
Archiv