Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Exklusiv

DLRG: Schwimmen lernen und Nichtschwimmer retten

Bei jedem Wetter wird geübt - kein Problem dank professioneller

Bei jedem Wetter wird geübt – kein Problem dank professioneller

Vom Nichtschwimmer zum Schwimmer, vom Schwimmer zum Rettungsschwimmer, und vom Rettungsschwimmer zum Wasserretter – so lautet das Motto der DLRG, der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft. Auch in Hof hat die DLRG einen Ortsverband mit aktuell 270 Mitgliedern; etwa zwei Drittel von ihnen sind Kinder und Jugendliche.

„Bei den Schwimmanfängern haben wir sogar eine Warteliste!“, sagt Klaus Schmidt, der Vorsitzendes des DLRG Ortsverbandes Hof. Der Grund: Als allererstes lernt man als Mitglied der DLRG Schwimmen. „So fängt’s an“, lacht Klaus Schmidt. Und schwimmen lernen wollen natürlich viele. mehr...

ProHof auf Reisen: Leser grüßen aus aller Welt

„Oh wie schön ist Panama“ dachten sich die beiden Hofer Michael Oettler und Daniel Nowak. „Am allerschönsten ist Panama aber mit dem ProHof-Magazin“, schrieben die beiden zu diesem Foto.

„Oh wie schön ist Panama“ dachten sich die beiden Hofer Michael Oettler und Daniel Nowak. „Am allerschönsten ist Panama aber mit dem ProHof-Magazin“, schrieben die beiden zu diesem Foto.

Ausbildungsbetriebe: Diakonie Hochfranken bietet riesige Bandbreite in der Ausbildung

Wie bunt und vielfältig ist in Hof und Umgebung das Angebot an Ausbildungsplätzen? Können alle Ausbildungsstellen besetzt werden? Und wie ist die Stimmung unter den Auszubildenden? Um das herauszufinden, hilft nur die Nachfrage vor Ort. Deshalb stellt das Pro-Hof-Magazin jeden Monat einen Betrieb oder eine Institution vor, die ausbildet. Diesmal haben wir nachgefragt bei Eva Döhla, Sprecherin der Diakonie Hochfranken:

Wie groß ist die Bandbreite an Ausbildungsstellen bei der Diakonie Hochfranken? Wie viele verschiedene Ausbildungsberufe gibt es?
Die Bandbreite ist, wenn man alles zusammenfasst, wirklich riesig. Man muss aber zunächst mal unterscheiden zwischen Ausbildung im regulären Arbeitsmarkt und Ausbildung im Rahmen einer beruflichen Rehabilitation im Berufsbildungswerk. mehr...

Rheuma-Liga Hof: Wie geht es weiter?

Die Deutsche Rheuma-Liga hat zusammen mit  Krankengymnastik-Experten ein spezielles Bewegungstraining entwickelt, das seit vielen Jahren erfolgreich angeboten wird: das Funktionstraining. Die Hofer Arbeitsgemeinschaft sucht dringend Menschen, die sich ehrenamtlich in der Rheuma-Liga engagieren wollen.     Foto: Deutsche Rheuma-Liga

Die Deutsche Rheuma-Liga hat zusammen mit Krankengymnastik-Experten ein spezielles Bewegungstraining entwickelt, das seit vielen Jahren erfolgreich angeboten wird: das Funktionstraining. Die Hofer Arbeitsgemeinschaft sucht dringend Menschen, die sich ehrenamtlich in der Rheuma-Liga engagieren wollen.  Foto: Deutsche Rheuma-Liga

Alles tut weh. Wie soll man sich jetzt noch zum Bewegen motivieren? Ob es andere, bessere Medikamente gibt? Wie soll man das Leben genießen, wenn man doch immer wieder an Schmerzen leidet? Rheumakranke kämpfen nicht nur mit Schmerzen und Bewegungseinschränkungen, sondern oft auch mit der damit verbundenen psychischen Belastung. Die Rheuma-Liga möchte Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite stehen – auch in Hof. Weil jedoch die Leiterin der Arbeitsgemeinschaft Hof ihr Amt nach 20 Jahren abgeben möchte, werden dringend neue ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht. mehr...

ProHof-Tour 2019: An Himmelfahrt geht‘s nach Blechschmidtenhammer

Bei der traditionellen Pro-Hof-Tour am 30. Mai um 9.30 Uhr ist wie immer der Weg das Ziel – aber das Ziel ist diesmal außerdem ein besonderes Highlight: Der alte Bahnhof Lichtenberg in Blechschmidtenhammer bündelt ringsum eine Fülle von Ausflugszielen, die an einem Tag gar nicht alle zu besichtigen sind. Die Gegend im nordöstlichen Landkreis Hof gilt daher zurecht als Urlaubsziel und Ferienland, wo man sich ohne weiteres tagelang vergnügen kann. Manfred Köhler hat die besonderen Höhepunkte rund um unser Tourziel – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – in Bild und Text zusammengestellt: mehr...

Ein Temperament-Mensch wird 80

Gerd Fichtner, Seniorchef der Firma Brillen-Fichtner und ProHof-Mitglied der ersten Stunde, wird im Mai 80 Jahre alt.

Gerd Fichtner, Seniorchef der Firma Brillen-Fichtner und ProHof-Mitglied der ersten Stunde, wird im Mai 80 Jahre alt.

Er fühlt sich wie 70, aber am 30. Mai wird Gerd Fichtner, Chef des Optikergeschäftes Brillen-Fichtner in der Hofer Ludwigstraße, 80 Jahre alt. Sein Motto lautet: „Auf der Couch liegen gibt es nicht.“ Deshalb steht der lebenslange Sportler nach wie vor zusammen mit seiner Frau Eva selbst im Geschäft. Auch seine Töchter arbeiten mit, und zwar Simone im Hauptgeschäft und Britta in der Filiale „Trend-Optik“ in der Altstadtpassage.

„Ich war noch eine Hausgeburt“, erzählt Gerd Fichtner aus seinem Leben. Geboren am Hofer Mühlberg unter dem Namen Gerhard, wuchs er an den Saaleauen auf. Nach der mittleren Reife am Jean-Paul-Gymnasium lernte er sein Handwerk unter anderem in Paris und war anschließend für eineinhalb Jahre in der jungen Bundesrepublik unterwegs. Eine französische Firma, die mit Gleitsichtgläsern eine damals neue Erfindung in Deutschland einführte, schickte ihn mit dieser Neuheit von Stadt zu Stadt. mehr...

900 Jahre Zedtwitz: „Ratz“ zum Jubiläum

Zum Einbrauen des „Zedtwitzer Ratz“ trafen sich einige der  Organisatoren in der Brauerei Meinel. Auf dem Foto (von links) Roland Kempin, Wolfgang Schnabel, Werner Bude, Kerstin Reuther, Karl-Ludwig Rieck von der Meinel Brauerei, Günter Puchta, Markus Schmidt, Timo Dömel, Gunter Wunderlich und Ludwig Bauer. Foto: Stefan Rompza

Zum Einbrauen des „Zedtwitzer Ratz“ trafen sich einige der Organisatoren in der Brauerei Meinel. Auf dem Foto (von links) Roland Kempin, Wolfgang Schnabel, Werner Bude, Kerstin Reuther, Karl-Ludwig Rieck von der Meinel Brauerei, Günter Puchta, Markus Schmidt, Timo Dömel, Gunter Wunderlich und Ludwig Bauer. Foto: Stefan Rompza

Dieses Jahr feiert die Ortschaft Zedtwitz ihr 900-jähriges Bestehen. Erstmals taucht der Name „derer von Zedtwitz“ 1119 in einer Niederschrift anlässlich des neunten Reichsturniers unter Ludolf von Sachsen zu Göttingen auf, als ein Heinrich von Zedtwitz „in die Schranken“ geritten ist. Die Zedtwitzer Ortsgeschichte ist in ihren Anfängen sehr eng mit der des vogtländischen Adelsgeschlechtes gleichen Namens verbunden, welches diesen vom Ortsnamen abgeleitet hatte und über Jahrhunderte hinweg für die Geschicke des Ortes mitverantwortlich war. 900 Jahre Zedtwitz ist ein Anlass zum Feiern. Deshalb haben die Verantwortlichen der Zedtwitzer Ortsvereine und die Gemeinde Feilitzsch beschlossen, vom 19. bis 21. Juli, dieses Jubiläum gebührend zu feiern. Der Festausschuss hat dazu ein umfangreiches Programm ausgearbeitet. mehr...

Hofer Sportverband: breit gefächertes Angebot von 52 Vereinen

Die neunte Auflage der Hofer Sportmesse fand noch in der Altstadt statt. In diesem Jahr geht es zum Jubiläum an den neuen Standort Saaleauen.

Die neunte Auflage der Hofer Sportmesse fand noch in der Altstadt statt. In diesem Jahr geht es zum Jubiläum an den neuen Standort Saaleauen.

Sport und Bewegung sind wichtig. In jedem Alter. Am besten legt man den Grundstein dafür bereits in der Kindheit. Welch zahlreiche Möglichkeiten und breit gefächertes Sportangebot es dafür in Hof gibt, darüber informiert Dominik Zeh, Präsident des Hofer Sportverbands, im Gespräch mit ProHof.

Der Hofer Sportverband vereint 52 Hofer Sportvereine, darunter die großen Vereine wie TSV 1861 Hof, Post- und Telekom SV Hof, Schwimmverein Hof 1911, IFL Hof, SpVgg Bayern Hof oder der Tennis-Club Hof 1904, aber auch viele kleine Vereine, deren Angebote von Alpin- bis hin zu Versehrten-Sport reichen. mehr...

Das aktuelle Heft
Archiv