Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Exklusiv

Melanie Gebhardt – Ausnahmekarriere einer Hofer Leistungssportlerin

Beim Faltboot-Club Hof hat Melanie Gebhardt die Basis für ihre Karriere gelegt. Nach wie vor ist die Verbundenheit zu ihrem Verein und seinem Vorsitzenden Hubert Fichtner groß. Das Bild zeigt die beiden bei der diesjährigen Internationalen Hof-Regatta des Faltboot-Clubs am Quellitzsee Tauperlitz.

Beim Faltboot-Club Hof hat Melanie Gebhardt die Basis für ihre Karriere gelegt. Nach wie vor ist die Verbundenheit zu ihrem Verein und seinem Vorsitzenden Hubert Fichtner groß. Das Bild zeigt die beiden bei der diesjährigen Internationalen Hof-Regatta des Faltboot-Clubs am Quellitzsee Tauperlitz.

Nach einer äußerst erfolgreichen Saison in diesem Jahr bereitet sich die Hofer Ausnahme-Kanutin Melanie Gebhardt seit Kurzem bereits auf die Herausforderungen im kommenden Jahr vor. Dabei hat sich die 23-Jährige mit ihrem Silbermedaillen-Erfolg bei der WM im Kajak-Zweier über 1.000 Meter und einer Bronzemedaille bei der Europameisterschaft die Latte selbst sehr hochgelegt. Auch in Sachen offizieller Würdigung hat sie heuer viel erreicht: Erst jüngst durfte sich die Erfolgssportlerin ins Goldene Buch ihrer Heimatstadt Hof eintragen.

Dem Freizeit-Angebot der Stadt Hof ist es zu verdanken, dass vor 15 Jahren ein junges Talent mit genau dem richtigen Sport in Berührung kam: mehr...

Auf Reisen: Leser grüßen aus aller Welt

Der Stammtisch ,,die Stub´nhocker“ aus Steinbühl bei Bruck war zu einer Tagesfahrt nach Thüringen ins Schwarzatal und Meeresaquarium Zella-Mehlis unterwegs. Das Bild zeigt sie mit dem ProHof-Magazin vor dem Meeresaquarium.

Der Stammtisch ,,die Stub´nhocker“ aus Steinbühl bei Bruck war zu einer Tagesfahrt nach Thüringen ins Schwarzatal und Meeresaquarium Zella-Mehlis unterwegs. Das Bild zeigt sie mit dem ProHof-Magazin vor dem Meeresaquarium.

Amal-Stiftung: Licht für Menschen im Dunkel der Krebserkrankung

Ursula Schneider und Torsten Stelzer, Geschäftsführer der Amal Stiftung für krebskranke und chronisch kranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene versprechen schnelle und unbürokratische Hilfe.

Ursula Schneider und Torsten Stelzer, Geschäftsführer der Amal Stiftung für krebskranke und chronisch kranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene versprechen schnelle und unbürokratische Hilfe.

„Wenn die Menschen wüssten, wie formlos und bürokratiearm wir helfen können, würden sie sich viel eher bei uns melden.“ Ursula Schneider aus Sparneck weiß, wovon sie spricht. Schneider ist nicht nur Mitglied der Geschäftsleitung der Hofer Amal-Stiftung für krebs- und schwer chronisch kranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Sie hat selbst eine Krebserkrankung überstanden und ihre Tochter durch zwei Krebserkrankungen begleitet. Ihre Botschaft lautet: „Es ist überstehbar.“ Die Amal-Stiftung ist dabei betroffenen Familien nicht nur in finanziellen, sondern auch in mentalen Nöten ein zuverlässiger und wertvoller Ansprechpartner. mehr...

Auf Reisen: Leser grüßen aus aller Welt

Gerhard Krippendorf, Stefan Zecha und Erika Schuster (von links) auf dem Gipfel des „Tofana di Rozes“ in 3225m Höhe. Das ProHof-Magazin hatten sie auf den Klettersteig mitgenommen.

Gerhard Krippendorf, Stefan Zecha und Erika Schuster (von links) auf dem Gipfel des „Tofana di Rozes“ in 3225m Höhe. Das ProHof-Magazin hatten sie auf den Klettersteig mitgenommen.

Mödlareuth: Die Normalität im Unnormalen

Die IG Bau aus Berg in der Oberpfalz war eine der Busgruppen, die Heiko Ultsch zuletzt durch das Deutsch-deutsche Museum Mödlareuth führte. Reise-Organisatorin Elfriede Lehmeier (links) war über Empfehlungen auf das Museum aufmerksam geworden.

Die IG Bau aus Berg in der Oberpfalz war eine der Busgruppen, die Heiko Ultsch zuletzt durch das Deutsch-deutsche Museum Mödlareuth führte. Reise-Organisatorin Elfriede Lehmeier (links) war über Empfehlungen auf das Museum aufmerksam geworden.

Dass der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober für viele Menschen mehr ist als ein bloßer Feiertag, zeigt sich an den Besucherzahlen im deutsch-deutschen Museum Mödlareuth. „An diesem Tag und vor allem am jeweils folgenden Wochenende ist bei uns so richtig viel los“, erzählt Heiko Ultsch (36), einer der Gruppenführer im Museum. Besucherzahlen von bis zu 90.000 im Jahr zeigen ganz grundsätzlich das Interesse an der jüngeren deutschen Geschichte.

Wie die meisten Museen, so bietet auch das in Mödlareuth die Möglichkeit, die Ausstellung in Begleitung kundiger Führer zu erleben. „Das macht Sinn, denn viele Besucher haben gar nicht die Zeit, alle Informationstafeln zu lesen“, sagt Heiko Ultsch. „Und aus unserer Sicht können wir die Gäste dabei mit Themenschwerpunkten vertraut machen, die bei einem Einzelrundgang vielleicht keine so große Beachtung finden würden.“ mehr...

Auf Reisen: Leser grüßen aus aller Welt

Auf der Seiser Alm begegnete Ingrid Fischer, Angelika Werdecker, Helene Winterling und Ute Buckel diese fidele Musikantin, die gleich ein Liadl aufspielte. Das ProHof Magazin wurde der Musikantin gleich vorgestellt.

Auf der Seiser Alm begegnete Ingrid Fischer, Angelika Werdecker, Helene Winterling und Ute Buckel diese fidele Musikantin, die gleich ein Liadl aufspielte. Das ProHof Magazin wurde der Musikantin gleich vorgestellt.

Das aktuelle Heft
Archiv