Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Exklusiv

Kultur gibt‘s auch mit leerem Geldbeutel

Franziska Kaiser bekommt von verschiedenen Veranstaltern Karten für die Hofer Kulturloge zur Verfügung gestellt. Sie sucht dann in ihrer Datenbank die passenden Kunden aus und bietet ihnen die Karten telefonisch an.

Franziska Kaiser bekommt von verschiedenen Veranstaltern Karten für die Hofer Kulturloge zur Verfügung gestellt. Sie sucht dann in ihrer Datenbank die passenden Kunden aus und bietet ihnen die Karten telefonisch an.

Theater, Konzerte und Kabarett sind ein ansprechender Zeitvertreib, kosten aber in der Regel Geld. In vielen Haushalten bleibt für solche Vergnügungen jedoch kein Geld übrig. Damit auch Menschen mit einem geringen Einkommen vom vielfältigen Kulturangebot unserer Region profitieren können, hat die Diakonie Hochfranken die Kulturloge ins Leben gerufen, die kostenlos Karten vermittelt.

Alle Kulturlogen arbeiten nach dem gleichen System, ersonnen von Hilde Rektorschek, Vorsitzende des Bundesverbandes der Kulturlogen aus Marburg. „Behutsam, würdevoll und nachhaltig sind wichtige Prinzipien unserer Arbeit“, erklärt Franziska Kaiser, die die Hofer Kulturloge betreut. Zum achtsamen und respektvollen Umgang mit den Kunden gehört, dass niemand bei der Kulturloge als Bittsteller auftreten muss. mehr...

Mit dem Naturheilverein zum eigenen Garten-Paradies

Hans-Jürgen Losert ist seit fünf Jahren Vorsitzender des Naturheilvereins Hof. Bereits seit 25 Jahren wirkt er im Vorstand, seit 30 Jahren ist er Mitglied. Zusammen mit seiner Frau betreut Hans-Jürgen Losert auch selbst ein größeres Gartengrundstück.

Hans-Jürgen Losert ist seit fünf Jahren Vorsitzender des Naturheilvereins Hof. Bereits seit 25 Jahren wirkt er im Vorstand, seit 30 Jahren ist er Mitglied. Zusammen mit seiner Frau betreut Hans-Jürgen Losert auch selbst ein größeres Gartengrundstück.

Unter den Attraktionen in und um Hof gibt es einen absoluten Geheimtipp: Auf dem Gelände des Naturheilvereins an der Plauener Straße kann man die Vielfalt der Gartengestaltung bestaunen. 150 bewirtschaftete Gartenparzellen bieten einen Einblick, was auf 100 bis 300 Quadratmetern Fläche alles möglich ist, um die eigenen Gartenträume zu erfüllen.

Als der Naturheilverein vor 117 Jahren gegründet wurde, ging es noch darum, die heilsamen Kräfte von Wasser, Luft und Sonne für jeden zugänglich zu machen. „Damals hatten einfache Arbeiter und Handwerker praktisch keine Möglichkeit, sich in einem eigenen Garten zu erholen“, sagt Hans-Jürgen Losert (68), Vorsitzender des Naturheilvereins Hof. mehr...

Seen-Vielfalt rund um Hof

Die Förmitztalsperre: Warum der Weg zum Wasser im August länger wird

Als ideales Gewässer fürs Baden, Surfen und Segeln ist die Förmitztalsperre bei Schwarzenbach an der Saale bekannt.
Die Talsperre ist eine Anlage des Freistaates Bayern, die vom Wasserwirtschaftsamt Hof betrieben wird. Für die Öffentlichkeit ist der See zur Naherholung und zum Wassersport frei gegeben. Die ansprechende Gestaltung mit Rundwegen, Sitzgelegenheiten, Angel- und Badeplätzen wurde in den letzten Jahren vervollkommnet. mehr...

Auf Reisen: Leser grüßen aus aller Welt

Senioren aus den Wohnanlagen der Hospitalstiftung Hof unternahmen eine Busreise an die wunderbare Nordsee. Das ProHof-Magazin durfte natürlich im Gepäck nicht fehlen.

Senioren aus den Wohnanlagen der Hospitalstiftung Hof unternahmen eine Busreise an die wunderbare Nordsee. Das ProHof-Magazin durfte natürlich im Gepäck nicht fehlen.

Kinderbücher werben für die Region

Mit zwei Kinderbüchern wollen Martina Groh-Schad, Judith Schaller und Robert Mück junge Leseratten für die Region begeistern. „Beide Geschichten spielen in den Städten und Wäldern des Fichtelgebirges und seinen Ausläufern“, erklärt Autorin Groh-Schad. „Die Region hat so viel zu bieten, dass man das schon den Kleinsten erzählen darf.“
Das Kinderbuch „Zusammen unschlagbar“ (ISBN 978-3-947144-01-3) ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet. Die Geschichte handelt davon, dass einige Menschen im Fichtelgebirge mehr...

Das aktuelle Heft
Archiv