Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Exklusiv

Erlebnisregion von A bis Z: Botanischer Garten Hof

B Botanischer GartenInmitten des Bürgerparks Theresienstein ist der Botanische Garten Hof in der Alten Plauener Straße 16 ein wahres Kleinod. Zwei Bereiche stechen hervor: das geometrisch angelegte Rosarium und eine eher landschaftlich gestaltete Anlage mit Alpinum, Seerosenteich und Prachtstaudenflächen. Geöffnet ab 8 Uhr bis zur Dunkelheit.

Erlebnisregion von A bis Z: Bauernhofmuseum Kleinlosnitz

P4200144Das Oberfränkische Bauernhofmuseum Kleinlosnitz liegt unweit des Großen Waldsteins in der Marktgemeinde Zell im Fichtelgebirge. 1983 wurde der Dietelhof erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der Verein Oberfränkisches Bauernhofmuseum hat den seit 1968 nicht mehr bewohnten Hof 1974 erworben und mit der Sanierung begonnen. 1978 konnte der Nachbarhof erworben werden. Weitere Gebäude wurden in… mehr...

Erlebnisregion von A bis Z: Badespaß in Hof

DoppelbananeMassagebecken, Wasserrutsche, Bistro mit Sonnenterrasse – im Hofer Freibad findet der Badegast viel mehr als nur die Möglichkeit zum Schwimmen. Neben Flächen für Basketball, Beachvolleyball und Tischtennis wird auch eine Boccia-Bahn angeboten. Wer sich so richtig auspowern will, kann seine Bahnen im 50-Meter-Schwimmerbecken kraulen. Zum Ausruhen findet sich überall ein Platz, sei es… mehr...

Erlebnisregion von A bis Z: Bad Steben

Bad Steben KurparkEine Attraktion für sich ist der wunderschöne Kurort Bad Steben im Westen von Hof. Ein Ausflug dorthin lohnt sich aus vielerlei Gründen, allen voran wegen der Therme, der Spielbank und des Kurparks, in dem die Biedermeier-Freunde immer wieder zur Freude der Gäste in historischen Kostümen unterwegs sind. Ganz neu in Bad Steben ist… mehr...

Die Erlebnisregion von A bis Z

Von A wie Aussichtsplattform Wachhügel bis Z wie Zoologischer Garten Hof bieten wir Ihnen in diesem Sonderteil unserer August-Ausgabe einen Überblick über die Erlebnishöhepunkte in Stadt und Umkreis Hof.

„Erlebnisregion Hof von A bis Z“ – dieser Titel ist altbewährt: Im August 2003 erschien eine komplette Sonderausgabe Tourismus des ProHof-Magazins unter diesem Motto.… mehr...

Vorwort von Markus Franz

Franz_MarkusLiebe ProHof-Leserinnen und Leser,

Wohin in den Ferien? Was unternehmen wir in unserer Freizeit? Wo geht der nächste Ausflug hin? Meist suchen wir die Antworten nicht unbedingt vor der eigenen Haustür… „Das kennt man ja alles schon“, meint man zumindest, und sucht sein Heil in der Flucht. Man setzt sich lieber ein paar Stunden ins Auto, und die eigene Region ist nur Durchgangsstation, statt ganz in der Nähe einmal Halt zu machen.
Nun ja, der Frankenwald ist kein Ziel für Massentourismus – und gerade deshalb vielleicht aber besonders erlebenswert, denn dadurch ist das Erlebte vielerorts ursprünglich und authentisch. Suchen wir nicht gerade in unserer Freizeit nach Stille, Weite oder Natürlichkeit, wenn unser Alltag schon voller Trubel, bunt-schriller Bilder und hektischem Treiben ist? mehr...

Kreative Ideen beim Volksfest-Umzug

Eine Neuerung die ankam: ProHof hatte die  Island Jazzband verpflichtet, die die Wartenden an der Freiheitshalle mit beschwingter Musik unterhielt.

Eine Neuerung die ankam: ProHof hatte die
Island Jazzband verpflichtet, die die Wartenden an der Freiheitshalle mit beschwingter Musik unterhielt.

8, 30, 36, 57 – was sich wie Lottozahlen anhört, sind in diesem Fall die Startplätze der Gewinner des von ProHof ausgelobten Wettbewerbs der schönsten, interessantesten, als preiswürdig erachteten Beiträge beim diesjährigen insgesamt 66 Gruppen umfassenden Volksfestumzugs. 300, 200 und 2 x 100 Euro dürfen die Platzierten mit nach Hause nehmen. Dass es in diesem Jahr zwei dritte Plätze gab, lag an den vielen sehr guten Beiträgen und einem Kopf-an-Kopf-Rennen um die Plätze.  mehr...

Nachgefragt bei Fanclubs: Was begeistert Sie an Ihrem Verein?

Die Saale-Borussen auf dem Weg zum Pokalfinale in Berlin

Die Saale-Borussen auf dem Weg zum Pokalfinale in Berlin

Wenn Vereine wie der FC Bayern München oder Borussia Dortmund zu Spielen antreten, dann wird in Hof von Fußballfreunden nicht nur eifrig mitgefiebert, es gibt auch echte Anhänger, die sich sogar in Fanclubs zusammengeschlossen haben. Von den Vorsitzenden zweier Fanclubs in Hof wollten wir Genaueres erfahren. Manfred Köhler hat Jürgen Schlott, Vorsitzender der „Rot Weissen Baeren Hof“, und Christian Michael, „Vorsitzender der Saale-Borussen Hof e. V.“, einige Fragen gestellt. mehr...

ProHof auf Reisen: Leser grüßen aus aller Welt

DStarosta DSC_1035ie Zweitklässler der Grundschule Naila begaben sich auf große Fahrt. Bei einem Zwischenstopp in Rehau, wo das Museum und ein kleiner Stadtrundgang auf dem Programm standen, entstand dieses Foto mit dem ProHof-Magazin. Anschließend ging es weiter ins Hirschbergheim bei Pilgramsreuth, wo die Schüler der 2a vier erlebnisreiche Tage verbrachten. Mehr Leserpost finden Sie in unserer Bildergalerie: mehr...

Trend: Nicht nur zum Volksfest Tracht tragen

Dirndl in zahllosen Farben und Formen gibt es in der „Hochfranken-Trachtenwelt“. Das Hof-Hemd hat Inhaber Toni Neumann eigens für seinen neuen Laden produzieren lassen.

Dirndl in zahllosen Farben und Formen gibt es in der „Hochfranken-Trachtenwelt“. Das Hof-Hemd hat Inhaber Toni Neumann eigens für seinen neuen Laden produzieren lassen.

Noch vor einigen Jahren begegnete einem beim Bummel über die heimischen Volks- und Wiesenfeste kaum ein Besucher in Tracht oder Landhausmode. Inzwischen jedoch sind das Dirndl und die „Krachlederne“ längst auch in den oberfränkischen Kleiderschränken zuhause. Tracht ist „in“ – egal ob traditionell fränkisch-schlicht oder glitzernd, bunt und fantasievoll. Diesem Trend tragen in Hof unter anderem zwei erst in diesem Jahr eröffnete Geschäfte Rechnung:
Im „Hofer Trachtenlod’n“ in der Ludwigstraße gibt es vom Dirndl über Lederhosen und Trachtenjanker und -hemden bis hin zu Socken, Schuhen oder passendem Schmuck alles, was Fans von Tracht und Landhausmode so brauchen. mehr...

Das aktuelle Heft
Archiv