Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Exklusiv

Nachgefragt bei Fanclubs: Was begeistert Sie an Ihrem Verein?

Die Saale-Borussen auf dem Weg zum Pokalfinale in Berlin

Die Saale-Borussen auf dem Weg zum Pokalfinale in Berlin

Wenn Vereine wie der FC Bayern München oder Borussia Dortmund zu Spielen antreten, dann wird in Hof von Fußballfreunden nicht nur eifrig mitgefiebert, es gibt auch echte Anhänger, die sich sogar in Fanclubs zusammengeschlossen haben. Von den Vorsitzenden zweier Fanclubs in Hof wollten wir Genaueres erfahren. Manfred Köhler hat Jürgen Schlott, Vorsitzender der „Rot Weissen Baeren Hof“, und Christian Michael, „Vorsitzender der Saale-Borussen Hof e. V.“, einige Fragen gestellt. mehr...

ProHof auf Reisen: Leser grüßen aus aller Welt

DStarosta DSC_1035ie Zweitklässler der Grundschule Naila begaben sich auf große Fahrt. Bei einem Zwischenstopp in Rehau, wo das Museum und ein kleiner Stadtrundgang auf dem Programm standen, entstand dieses Foto mit dem ProHof-Magazin. Anschließend ging es weiter ins Hirschbergheim bei Pilgramsreuth, wo die Schüler der 2a vier erlebnisreiche Tage verbrachten. Mehr Leserpost finden Sie in unserer Bildergalerie: mehr...

Trend: Nicht nur zum Volksfest Tracht tragen

Dirndl in zahllosen Farben und Formen gibt es in der „Hochfranken-Trachtenwelt“. Das Hof-Hemd hat Inhaber Toni Neumann eigens für seinen neuen Laden produzieren lassen.

Dirndl in zahllosen Farben und Formen gibt es in der „Hochfranken-Trachtenwelt“. Das Hof-Hemd hat Inhaber Toni Neumann eigens für seinen neuen Laden produzieren lassen.

Noch vor einigen Jahren begegnete einem beim Bummel über die heimischen Volks- und Wiesenfeste kaum ein Besucher in Tracht oder Landhausmode. Inzwischen jedoch sind das Dirndl und die „Krachlederne“ längst auch in den oberfränkischen Kleiderschränken zuhause. Tracht ist „in“ – egal ob traditionell fränkisch-schlicht oder glitzernd, bunt und fantasievoll. Diesem Trend tragen in Hof unter anderem zwei erst in diesem Jahr eröffnete Geschäfte Rechnung:
Im „Hofer Trachtenlod’n“ in der Ludwigstraße gibt es vom Dirndl über Lederhosen und Trachtenjanker und -hemden bis hin zu Socken, Schuhen oder passendem Schmuck alles, was Fans von Tracht und Landhausmode so brauchen. mehr...

Die erneuerte Hofer Tracht – kreative Kombination aus Tradition und Moderne

trachtOb kurz oder lang – der typische Gitterrock, das Samt-Mieder und eine Leinen-Bluse sind prägende Elemente der erneuerten Hofer Tracht. Schneidermeisterin Susanne Dürr achtet die historischen Grundlagen, bringt aber auch moderne Elemente ein.                                 Fotos: Sandra Langer

Ob kurz oder lang – der typische Gitterrock, das Samt-Mieder und eine Leinen-Bluse sind prägende Elemente der erneuerten Hofer Tracht. Schneidermeisterin Susanne Dürr achtet die historischen Grundlagen, bringt aber auch moderne Elemente ein. Fotos: Sandra Langer

Wenn sie bei der BR-Radeltour an den Start geht, schneidert sich Susanne Dürr schon mal eine Unterhose statt einem Unterrock ins Trachten-Kleid. Ansonsten greift die Schneidermeisterin aus Schwarzenbach an der Saale aber gerne auf historische Grundlagen zurück: „Eine Tracht spiegelt immer auch die Region wider“, sagt sie. „Andernfalls spricht man eher von Landhaus-Mode.“
Susanne Dürr ist Spezialistin für die sogenannte „erneuerte Hofer Tracht“, deren auffälligstes Merkmal der klassische Gitterrock ist. Bei dem Stoff mit dem charakteristischen Gitter-Muster handelt es sich um eine Sonderanfertigung aus einer heimischen Weberei, die es im Laden so nicht zu kaufen gibt. Die Stoffqualität weicht jedoch vom Original ab: Während man früher schwere, grobe Stoffe trug, präsentiert sich der Rock der erneuerten Hofer Tracht angenehm leicht.
Das Oberteil wird, heute wie damals, aus Samt gefertigt – allerdings nicht mehr nur im klassischen Schwarz, sondern in allen möglichen Farben, die mit dem Muster des Gitterrocks harmonieren. mehr...

Prämien für die besten Umzugs-Beiträge

Der Verein Brettkultur wurde im vergangenen Jahr Sieger.

Der Verein Brettkultur wurde im vergangenen Jahr Sieger.

Mitmachen lohnt sich: Die drei besten Beiträge beim Volksfestumzug dürfen sich über Geldpreise freuen: Auch in diesem Jahr lohnt es sich, beim Volksfestumzug dabei zu sein und sich bei der Ausgestaltung besondere Mühe zu geben. ProHof lobt wieder Geldpreise von 300, 200 und 100 Euro aus und prämiert so die interessantesten und schönsten oder auch originellsten Beiträge. mehr...

Kulturnacht: Für jeden Geschmack etwas dabei

IMG_0314Sie war ein Traum, die Kulturnacht 2015! Zwar war sie nicht lauschig, wie man es von einem Mittsommernachtsspektakel erwarten möchte, aber jenseits der Wetterkapriolen (immerhin hatte der Regen aufgehört und ein gestepptes Jäckchen geht ja immer) war es ein Erlebnis dabei zu sein. Vielfältig wie selten, mit einem Angebot, das für jede Generation etwas bot. Wenn es nicht der fetzige Rocksound war, dann vielleicht Klänge des Gospelchores? mehr...

Vorwort der Volksfest-Wirte

wirteAuf geht`s wieder, Hof!

Zum vierten Mal haben wir dieses Jahr die Ehre, das Volksfest in unserer geliebten Stadt als Festwirte begleiten zu dürfen!
Wir blicken mittlerweile auf eine lange und aufregende Zeit zurück und werden nie vergessen, wie wir 2011 um den Festwirt-Posten gekämpft haben und letztendlich das 100. Hofer Volksfest bewirten durften. Mit viel Schweiß und Blut und der einzigartigen Unterstützung der Hofer Bevölkerung hat sich die urige Biermeile in den letzten drei Jahren zu einer festen Instanz entwickelt, die mittlerweile auch überregional Wellen schlägt. mehr...

Jazzbrunch: Ein Sonnentag für die ganze Familie im Garten der Münch-Ferber-Villa

IMG_0014Zwei Vereine, eine Idee: Kulturkreis und ProHof haben gemeinsam einen Jazz-Brunch im ein bisschen verwunschen anmutenden Garten der Münch-Ferber-Villa veranstaltet. Viele fleißige Hände, wunderbares Wetter, eine reichhaltige Kuchentheke, ein mehr als abwechslungsreiches Essensangebot und zauberhafte Musik von „Mach-Jazz“ machten den Sonntag zu etwas ganz Besonderem. Und das Kinderprogramm mit Pippi Langstrumpf-Film, Schminken und Eisschlecken sorgte dafür, dass Papa und Mama ein bisschen Zeit für sich hatten. mehr...

Freundschaftsbesuch in Karlsbad

1 (271)42 Hoferinnen und Hofer folgten einer Einladung nach Karlsbad, wo sie Interessantes und Wissenswertes über die Stadt, die Heilquellen, aber auch das  Partnerschaftsprojekt „Jungmanns Aussichtspavillon“ in den böhmischen Wäldern erfahren durften. Keine 100 Kilometer entfernt kann man Bäderromantik gepaart mit exklusivem Einkaufsspaß sowie verschiedenen Einkehrmöglichkeiten genießen. mehr...

Am 20. Juni wird die Altstadt zum Stadion

Atemberaubende Srünge – hier der Sieger 2013 Augusto Dutra aus Brasilien – werden in der Hofer Altstadt geboten.  Foto: Benedikt Gradel

Atemberaubende Srünge – hier der Sieger 2013 Augusto Dutra aus Brasilien – werden in der Hofer Altstadt geboten.
Foto: Benedikt Gradel

Zum 20. Mal findet am 20. Juni ab 11 Uhr in der Altstadt das Internationale Hofer Commerzbank Stabhochsprung-Meeting statt. Los geht es gegen 11 Uhr mit den besten bayerischen Nachwuchsspringerinnen und -springern. Um 13 Uhr beginnt das Einspringen der Profis und um 14 Uhr der Hauptwettkampf.
Auch in diesem Jahr bietet die Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Hof als Ausrichter wieder ein breit gemischtes Feld von rund einem Dutzend Athletinnen und Athleten aus der ganzen Welt, wobei man den Wettkampf auch als Vergleich der deutschen mit der internationalen Spitze aus Russland, Polen, Schweden und den USA betrachten könnte. Besonders freuen darf man sich als Zuschauer auf den Vorjahressieger Karsten Dilla (Deutschland) und den Zweitplatzierten Robert Sobera (Polen) und bei den Damen auf Martina Strutz (Deutschland) und die amtierende Junioren-Weltmeisterin Alena Lutkovskaia (Russland). Wie LG-Vorsitzender und Meeting-Direktor Thomas Neubert sagt, besteht bei den Damen die Chance, dass der Meeting-Rekord von 4,71 Metern aus dem Jahr 2013 angepeilt werden könnte. mehr...

Das aktuelle Heft
Archiv