Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Kultur

Selbst das Ballett trainiert online

Dienstag, 11.20 Uhr im Ballettsaal des Theaters Hof: Isabella Bartolini und Norbert Lukszewski aus der hauseigenen Ballett-Compagnie haben eben einige elegante Sprünge gewagt sind ziemlich außer Atem. Zu zweit teilen sie sich den großen Ballettsaal, in dem normalerweise die zwölf Tänzerinnen und Tänzer der Compagnie gemeinsam trainieren. Aber das ist aktuell nicht möglich. Wegen Corona.
Stattdessen steht ein Laptop auf dem Klavier, mehr...

Unterstützer-Aktion fürs Kunstkaufhaus

#kkhstillinthehood ist eine private Initiative, die zum Ziel hat, die Hofer Kneipe und Kulturstätte „Kunstkaufhaus“ in diesen so fordernden Wochen und Monaten zu unterstützen. Die Idee, eine breite Unterstützer-Aktion zu planen, kam Mona Schultz (rechts) und Philipp Brammer als klar war, dass die Gastronomie sowie andere Einrichtungen befristet den Betrieb einschränken oder einstellen müssen. „Wenn man dann sieht, wie viele Betriebe in der Umgebung ihre Arbeit erst mal aufgeben müssen, da fragt man sich ganz automatisch: „Können die auch nach der Krise wieder öffnen? Oder bleiben die für immer zu? Für mich ist eben das Kunstkaufhaus ein ganz besonderer Ort. In den vergangenen zehn Jahren hat es sich nicht nur zum zweiten Wohnzimmer Vieler entwickelt, sondern bietet wöchentlich wechselnde kulturelle Veranstaltungen – von Theater, über Konzerte, bis hin zum Hof-Talk ‚Gwaaf‘. mehr...

Wohnzimmerbühne: Hofer Theater spielt digital weiter

Künstler ohne Bühne – das geht gar nicht! Was also tun, wenn coronakrisenbedingt wochenlang das Theater geschlossen ist? Das Theater Hof hat bereits wenige Tage nach der Corona-Schließung Mitte März, so wie mittlerweile viele andere deutsche Bühnen, kurzerhand eine neue, und zwar digitale Bühne geschaffen: die #wohnzimmerbühne.

Seit 24. März postet das Theater… mehr...

„Schaustelle“: Interimsspielstätte des Hofer Theaters

Die Fotomontage zeigt, wie man sich die ich die Leichtbauhalle neben dem bisherigen Haupteingang vorstellen kann. Weil die Halle auch die Zufahrt der Parkplätze  telweise belegt, werden einige Parkplätze wegfallen müssen.

Die Fotomontage zeigt, wie man sich die ich die Leichtbauhalle neben dem bisherigen Haupteingang vorstellen kann. Weil die Halle auch die Zufahrt der Parkplätze telweise belegt, werden einige Parkplätze wegfallen müssen.

Endlich ist es soweit: Das Theater Hof hat dem Publikum nicht nur erste Visualisierungen der Interims-Spielstätte, in der ab September während der Umbau-Spielzeit die großen Produktionen des Theaters Hof zu sehen sein werden, sondern auch den bisher gut gehüteten Namen der Leichtbauhalle präsentiert: Sie wird „Schaustelle“ heißen. Denn bei der Leichtbauhalle der Firma Spantech wird es sich nicht nur um einen Ersatz für das Große Haus handeln, sondern um einen Ort des Spektakels, der Show, an dem gespielt wird, während der Bühnenbereich des Theaters aus längst fälliger Notwendigkeit eine Baustelle ist. mehr...

„Sternstunden der Travestie“ in Hof

Ob schräg oder schrill, Mann oder Frau, keiner weiß es so genau: In der Ankündigung zur Show „Sternstunden der Travestie“ verspricht der Veranstalter eine rasante Reise in eine Welt aus Illusionen mit Gesang und perfekter Täuschung. Die Travestierevue „Frauen regieren die Welt“ am Samstag, 18. April, in der Freiheitshalle biete beste Unterhaltung und einen garantierten Angriff auf die Lachmuskeln. mehr...

Fendrich gastiert auf Jubiläumstour in Hof

Rainhard Fendrich: Mal humorvoll, oft ironisch, gerne melancholisch, manchmal nachdenklich, aber immer authentisch, voller Leidenschaft und vor allem mit Haltung. Zwei Jubiläen feiert er jetzt: 65. Geburtstag und 40 Jahre auf der Bühne. Mit seinem neuen Album Starkregen ist er derzeit auf Tournee und kommt am 1. Mai auch in die Hofer Freiheitshalle.… mehr...

Kabarett im Kunstkaufhaus

„Gerne wider“ ist bereits das dritte Solo-Programm von Matthias Matuschik. Und auch diesmal ist er wieder im Hofer Kunstkaufhaus zu Gast: am 14. März um 20 Uhr. „Hier findet seine Art der Zuspitzung, der Sezierung unangenehmer Themen und seiner unnachahmlichen Kunst, allen möglichen Nichtigkeiten kabarettistische Züge zu verleihen, ihren fulminanten Höhepunkt“, schreibt der… mehr...

Narinkka in Kampschultes Kulturkantine

„Ein Highlight zwischen Jazz und Folk, zwischen Klezmer und Klassik – Narinkka überzeugt mit Spielwitz und Phantasie. Die Band kann alles: Trygg lässt seine Viola unendlich ergreifend weinen, Lassila und Lepistö kontern mit temperamentvollen Ausbrüchen – getragen vom Percussionisten Tuomi, der aus einem Koffer unglaublich variable Klänge herausholt.“ So beschreibt die Deutsch-Finnische Gesellschaft Hof die Musiker, mehr...

Spektakuläre Othello-Inszenierung im Theater

Einem ungewöhnlichen Konzept mit einem gesellschaftspolitisch brandaktuellen Interpretations-Ansatz folgt Intendant Reinhardt Friese in seiner Inszenierung von Shakespeares „Othello” im Theater Hof: In der Neuübersetzung und Übertragung von Miriam Schwan tritt die Titelfigur nicht als männlicher Schwarzer, sondern als homosexuelle Frau auf – gespielt von Antje Hochholdinger. „Wenn man den „Mohr“ durch eine homosexuelle… mehr...

Klavierkabarett mit Anne Folger

„Anne Folger verbindet klassische Hochkultur und scharfzüngige Kleinkunst: In ihrer Musik und ihren Texten erzählt sie von der Verwandtschaft zwischen den Beatles und Bach oder vom missachteten Klavierhocker, der ein Solo gibt. Außerdem liest sie Geschichten von ihrer Kindheit in der ehemaligen DDR.“, So beschreibt das Forum Naila das nächste Konzerthighlight am Rosenmontag,… mehr...

1 2 3 49
Das aktuelle Heft
Archiv