Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Kultur

Schokoladenmädchen bekommt Gesellschaft

Kürzlich erhielt das Porzellanikon Hohenberg an der Eger eine ganz besondere Spende: eine seltene Teekanne mit dem Motiv des Schokoladenmädchens. Nun gesellt sich zu dieser Teekanne ein weiteres Highlight: eine Porzellanbildplatte, ebenfalls mit der Darstellung des Schokoladenmädchens. Ein Unikat, gemalt vom Selber Porzellanmaler Moritz Hegy. Bei einem Besuch in der Gemäldegalerie „Alte Meister“… mehr...

Meisterkurse in Bad Elster mit Stardozenten

Seit 2014 werden in Bad Elster Meisterkurse mit dem Ziel durchgeführt, den nationalen und internationalen Profimusikernachwuchs im Herzen Europas zu fördern. Die künstlerische Leitung obliegt dabei dem Weltklassecellisten Prof. Peter Bruns (Leipzig) und dem Intendanten des König Albert Theater Bad Elster, GMD Florian Merz (Bad Elster/Düsseldorf). Für die 8. Chursächsischen Meisterkurse im Jahr 2021 konnten der ehemalige Violinist des weltberühmten „Artemis Quartett“, Prof. Heime Müller (Violine/Musikhochschule Lübeck), Prof. Pauline Sachse (Viola/Musikhochschule Lübeck) sowie natürlich Prof. Peter Bruns (Violoncello/Hochschule für Musik und Theater Leipzig) als Dozenten gewonnen werden. mehr...

Museum Bayerisches Vogtland digital besuchen

Das Museum Bayerisches Vogtland ist online! Dazu gehören drei bis fünf wöchentliche Posts auf Facebook und Instagram sowie die Serie „Hofer Museumsschätzchen“ auf dem Youtube-Kanal des Museums. Hinzu kommen neue, von Werken der städtischen Kunstsammlung inspirierte Ausmalbilder für Kinder auf der Museums-Homepage. Dort werden auch zweimal in der Woche ganz besondere Museumsstücke vorgestellt: individuell ausgewählte Lieblingsobjekte von Hoferinnen und Hofern.
Vom 15. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021 läuft eine digitale Ausstellung in Kooperation mit dem Johann-Christian-Reinhart-Gymnasium Hof zum Thema „Migrantengeschichten“. mehr...

Ingrid Schrader wieder im Musikrat

Der Bayerische Musikrat ist die größte Kulturorganisation im Freistaat. Als Zusammenschluss des Musiklebens in Bayern repräsentiert er rund eine Million musikbegeisterter Bürger. Bei der Mitgliederversammlung des Bayerischen Musikrats wurde Dr. Marcel Huber zum neuen Präsidenten des BMR gewählt. Auch die weiteren Präsidiumsmitglieder wurden mit klarer Mehrheit wiedergewählt. Die Intendantin der Hofer Symphoniker, Ingrid Schrader, konnte hierbei ein hervorragendes Wahlergebnis erzielen. mehr...

Theater stellt Planungen für 2021/22 vor

„Killer, Künstler, Könige“ – das Motto der Spielzeit 2021/22 am Theater Hof beschäftigt sich mit der Frage, wie gesellschaftliche Begegnungen, gerade in Zeiten von Corona, aussehen. „Wir gehen aber davon aus, dass wir in der kommenden Spielzeit 2021/22 wieder einen vollumfänglichen Spielplan anbieten und unser Publikum ohne Einschränkungen empfangen können“, erklärte Intendant Reinhardt Friese, als der neue Spielplan vorgestellt wurde.
Eröffnet wird die Spielzeit und damit das sanierte Große Haus Ende September 2021 mit großer Oper: Auf dem Programm steht (zum ersten Mal am Theater Hof) „Medea“ von Luigi Cherubini. „Für die Titelrolle konnten wir die renommierte Sopranistin Susanne Serfling gewinnen“, so der Intendant. mehr...

Filmpreis der Stadt Hof 2020 geht an Axel Ranisch

Axel Ranisch, Gewinner des Filmpreises der Stadt Hof

Axel Ranisch, Gewinner des Filmpreises der Stadt Hof

Kleiner Festakt, ganz große Gefühle: Der Filmpreis der Stadt Hof geht an den Regisseur, Schauspieler und Drehbuchautor Axel Ranisch. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Feier in der Hofer Freiheitshalle in äußerst reduzierter Form und mit einer eingeschränkten Anzahl von Besucherinnen und Besuchern statt.
Oberbürgermeisterin Eva Döhla sagte anlässlich der Übergabe: „Mit dem Preis würdigen wir Axel Ranischs umfangreiches Wirken für den deutschen Film. Sein Schaffen ist für die Zuschauerinnen und Zuschauer eine ergiebige Quelle für neue Perspektiven. mehr...

Schokoladenmädchen findet seine Heimat

Das Porzellanikon – Staatliches Museum für Porzellan – erhält einen Neuzugang für seine Sammlung. Es handelt sich um eine Teekanne mit einem Schokoladenmädchen-Dekor. Petra Werner, Hauptkuratorin für Kunst und Kulturgeschichte des Porzellans, erhielt vor kurzem eine E-Mail mit dem neugierig machenden Betreff: „Perle sucht Familienanschluss“. Drei Tage später bekam die Kuratorin die Teekanne in einem Postpaket. mehr...

Museum kann Reinhart-Bestand erfassen

Für das Museum Bayerisches Vogtland geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Endlich kann Museumsleiterin Dr. Magdalena Bayreuther einen Bestandskatalog der Werke des Hofers Johann Christian Reinhart realisieren. Möglich wird dies durch das Engagement der renommierten Münchener Ernst von Siemens Kunststiftung. Mithilfe sogenannter Bestandskataloge erforscht und dokumentiert das Museum Bayerisches Vogtland nicht nur seine Bestände, sondern bereitet auch Ausstellungen vor. Rechtzeitig zur Feier des 260. Geburtstags des Malers, Radierers und Zeichners im nächsten Jahr geht mit der Realisierung des Bestandskatalogs ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. „Nun können wir endlich alle Werke Reinharts publizieren, die sich in unserer Kunstsammlung befinden“, freut sich Museumsleiterin Dr. Magdalena Bayreuther. mehr...

Wladimir Kaminer zum Ehrenkünstler ernannt

Der Literat und Kolumnist Wladimir Kaminer wurde zum Ehrenkünstler des König Albert Theaters Bad Elster ernannt. Die Urkunde dazu wurde dem Erfolgsautor und Publikumsliebling durch Ute Gallert von der Chursächsischen Veranstaltungsgesellschaft im Zuge seiner ausverkauften Leseshow im König Albert Theater überreicht. „Mit dieser Auszeichnung möchten wir Wladimir Kaminer würdigen, da er durch seine… mehr...

Filmtage: Wegen Corona mit größerer Reichweite

Thorsten Schaumann ist aufgeregt – wie immer, wenn die Hofer Filmtage bevorstehen. Schließlich möchte der Festival-Leiter allen Gästen der 54. Internationalen Hofer Filmtage das bestmögliche Festival bieten. „Das galt letztes Jahr. Und es gilt für dieses, für nächstes und auch für übernächstes Jahr“. Unwägbarkeiten, Planungsschwierigkeiten, spontane Änderungen? Gab es schon immer, auch vor Corona. „Jemand, der eingeplant war, kann doch nicht kommen; ein Film wird kurzfristig nicht fertig; jemand wird krank… Immer wieder muss man für solche Dinge spontan Lösungen finden – das ist ja das Tolle an den Hofer Filmtagen.“ Was das angeht, ist also für Thorsten Schaumann, der, wie er sagt, in den vergangenen Jahren schon einige Erfahrungswerte sammeln konnte, alles beim Alten. mehr...

1 2 3 51
Das aktuelle Heft
Archiv