Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

ProHof

Seit Jahrzehnten die gute Seele von ProHof

Archivbild: Michael Giegold

Archivbild: Michael Giegold

Am 12. Oktober 2020 feierte unser Ehrenvorstand Ingeburg Buchta ihren 80. Geburtstag. Mehr als ein Viertel ihres erfüllten Lebens hat sie wie kaum jemand anderes unseren Verein geprägt. Ingeborg Buchta ist nicht nur einfach bei ProHof, Ingeburg Buchta ist ProHof und all ihr Wirken für unseren Verein bzw. für unsere Stadt ist von ihrem herausragenden Engagement und ihrer bestechenden Herzlichkeit geprägt. mehr...

Das Jubiläum der Rätselmacherin

Sonja Wietzel-Winkler mit ihrem allerersten Rätsel, das sie vor genau zehn Jahren für das ProHof-Magazin erstellt hat. Die gebürtige Hoferin ist 50 Jahre alt und seit 2004 mit einer eigenen Firma für Webdesign und Werbegrafik selbstständig. Für ProHof war sie bereits in den Jahren 2002 und 2003 als Mitarbeiterin im damaligen Teddy-Museum in der Ludwigstraße tätig. Foto: Köhler

Sonja Wietzel-Winkler mit ihrem allerersten Rätsel, das sie vor genau zehn Jahren für das ProHof-Magazin erstellt hat. Die gebürtige Hoferin ist 50 Jahre alt und seit 2004 mit einer eigenen Firma für Webdesign und Werbegrafik selbstständig. Für ProHof war sie bereits in den Jahren 2002 und 2003 als Mitarbeiterin im damaligen Teddy-Museum in der Ludwigstraße tätig. Foto: Köhler

Seit genau zehn Jahren entwirft und gestaltet Sonja Wietzel-Winkler das beliebte Bilderrätsel im ProHof-Magazin. Über dem Komplettpaket aus Rätselfragen, Gesamtlösung und Layout arbeitet sie jeden Monat bis zu drei Stunden lang. Hinzu kommen die Hof-Spaziergänge, bei denen die gelernte Fotografin und Grafikerin ihre Motive aufspürt. Oft finden diese Motive dann aber erst ein Jahr später Eingang ins Rätsel. Denn das Heft hat in der Produktion eine Vorlaufzeit von rund vier Wochen – und die Fotos sollen zur jeweiligen Jahreszeit im Erscheinungsmonat passen.

Das Bilderrätsel im ProHof-Magazin gab es schon im allerersten Heft im April 1994. Allerdings handelte es sich anfangs um jeweils nur ein einziges Foto. Erst später entstand die Form mit mehreren Fotos und Einzellösungen, die eine Gesamtlösung ergeben. mehr...

Besuch beim Filzfabrik-Konzert

Es war wohl einer der letzten richtigen Sommerabende in diesem Jahr. Auf dem Gelände der Alten Filzfabrik in genügend Abstand gut gefüllte Sitzmöglichkeiten. Die Mücken tanzten um die Wette. Dem Künstler Lennart Schilgen kamen sie so nah, dass er sich mindestens zwei einverleibte.
Der sympathische Berliner Sänger, Song- und Gedichteschreiber wusste mehr als zwei Stunden zu unterhalten. Mit kleinen Alltagsgeschichten und -geschicken und wenn sie noch so schlimm waren, sie kamen leichtfüßig und mit einem Augenzwinkern daher. mehr...

Endlich wieder was los

Viel Spaß bereitete der Autokinobesuch der Ehrenvorsitzenden Ingeburg Buchta, den Verteilern des ProHof-Magazins Hildegard und Günter Klust sowie ProHof-Mitgliedern Kuno und Sonja Höhne, die das Foto gemacht hat. Mehrere Dutzend Traktoren und sogar ein Mähdrescher sorgten für ein besonderes Flair.

Viel Spaß bereitete der Autokinobesuch der Ehrenvorsitzenden Ingeburg Buchta, den Verteilern des ProHof-Magazins Hildegard und Günter Klust sowie ProHof-Mitgliedern Kuno und Sonja Höhne, die das Foto gemacht hat. Mehrere Dutzend Traktoren und sogar ein Mähdrescher sorgten für ein besonderes Flair.

Hoffnungsvoll und mit großen Plänen sind wir in das ProHof-Veranstaltungsjahr gestartet. Mehr als 20 Veranstaltungen waren geplant, Termine vereinbart und Zusagen gegeben. Ob Luisenburg, Firmenbesichtigungen, ob Konzerte oder Ausflug: auf einen bunten Strauß unterschiedlicher Begegnungen durfte sich die Vorstandschaft zusammen mit den Mitgliedern freuen. Bei der Mitgliederversammlung Ende Februar wurde das Programm aus Bewährtem und Neuem vorgestellt, gerade einmal 14 Tage später wurde das nicht Vorstellbare Wirklichkeit: Alles, wirklich alles musste auf Eis gelegt werden. Umso mehr freuen wir uns und sind dankbar, dass es erste Erleichterungen gibt und wir wieder Veranstaltungen anbieten können. Ob beim Autokino oder dem unterhaltsamen Konzert der Hofer Symphoniker auf ungewohntem Terrain – die Gemeinschaftserlebnisse haben gut getan. mehr...

Neu: Oase an der Saale

Beim Ortstermin auf der Baustelle (von links) Anke Bogler (ProHof), Klaus-Jochen Weidner (stellvertretender Vorsitzender des Saaleradweg e. V.), Oberbürgermeisterin Eva Döhla, Ingeburg Buchta (ProHof), Michael Maurer (ProHof), Dr. Stephan Gleim (Unternehmensbereichsleiter Planen und Bauen, Umwelt, der Stadt Hof), Maik Friedel (Sachgebiet Grünflächen der Stadt Hof) und Herbert Groh (Fachbereichsleiter Tiefbau, Grünanlagen der Stadt Hof).

Beim Ortstermin auf der Baustelle (von links) Anke Bogler (ProHof), Klaus-Jochen Weidner (stellvertretender Vorsitzender des Saaleradweg e. V.), Oberbürgermeisterin Eva Döhla, Ingeburg Buchta (ProHof), Michael Maurer (ProHof), Dr. Stephan Gleim (Unternehmensbereichsleiter Planen und Bauen, Umwelt, der Stadt Hof), Maik Friedel (Sachgebiet Grünflächen der Stadt Hof) und Herbert Groh (Fachbereichsleiter Tiefbau, Grünanlagen der Stadt Hof).

Darauf dürfen sich Radfahrer und Fußgänger gleichermaßen freuen: die Oase an der Saale.
Wo einstmals Schilder aus aller Welt den Weg säumten, wird bis Ende des Jahres eine Verweilinsel entstehen. Radfahrer werden hier abschließbare E-Bike-Garagen vorfinden – kostenloses Aufladen inklusive. Hinweisschilder sollen (Rad-) Touristen Einkaufs-, Einkehr- und Besichtigungsmöglichkeiten eröffnen. Ein Trinkbrunnen hilft den schnellen Durst löschen; eine lange Sitzbank lädt zum Verweilen ein – die Ausmaße sind schon jetzt zu besichtigen. Wer noch näher am Wasser sein möchte, kann dies auf einer Sitzterrassen aus heimischem Granit tun und dabei den Blick auf den gegenüberliegenden Eisteich schweifen lassen. Eine Steinplattform bietet Kanuwanderern eine Anlegemöglichkeit. Auch an Sonnen- und Regenschutz wurde gedacht. Die Bevölkerung darf sich auf einen attraktiven Aufenthaltsort freuen. mehr...

ProHof-Mund- und Nasenschutzmasken … und es ist gar kein Fasching …

Das Virus COVID 19 bestimmt nach wie vor unser Leben, ist in aller Munde und schränkt jeden von uns mehr oder weniger im Alltag ein. Alle sehnen wir uns nach mehr Freiheit und freuen uns über jede Lockerung. So wie jetzt, wo wir wieder in Biergärten, Museen und den Zoo gehen können und hoffentlich bald so manches mehr noch folgen wird.
Dem Mehr an Bewegungsfreiheit auf der einen Seite, steht aber auch die Verpflichtung zum Tragen einer Mund- und Nasenschutzmaske auf der anderen Seite gegenüber. Der Verein ProHof hat seinen Mitgliedern kürzlich eigens kreierte Masken zukommen lassen. Diese sind nicht käuflich zu erwerben.
Wer das Rätsel auf Seite 22 löst, hat jedoch die Chance, eine solche nützliche und ansprechende Maske zu gewinnen. mehr...

ProHof: Mit bewährter Spitze in die Zukunft

Der alte und neue Vorstand zusammen mit OB Dr. Harald Fichtner (dritter von links), der die Wahl durchgeführt hat: Schatzmeister Michael Krasser, Rainer Krauß, Ingeborg Buchta, Volker Reinstorf, Anke Bogler, Dominik Zeh, Tanja Hering, Vorsitzender Michael Maurer, Sonja Kolb-Funk, Günter Bauer, Heinz Zrenner (von rechts).

Der alte und neue Vorstand zusammen mit OB Dr. Harald Fichtner (dritter von links), der die Wahl durchgeführt hat: Schatzmeister Michael Krasser, Rainer Krauß, Ingeborg Buchta, Volker Reinstorf, Anke Bogler, Dominik Zeh, Tanja Hering, Vorsitzender Michael Maurer, Sonja Kolb-Funk, Günter Bauer, Heinz Zrenner (von rechts).

Als Hausherr und Vorsitzender begrüßte Michael Maurer im gut gefüllten S-Forum der Sparkasse am Sonnenplatz zahlreiche Mitglieder, darunter auch Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, und blickte auf ein erneut erfolgreiches Vereinsjahr zurück. Bei 28 Veranstaltungen konnten sich die Mitglieder über Interessantes und Bewährtes freuen und nahmen das Angebot zahlreich an. Auch für 2020 sind bereits mehr als 20 Veranstaltungen geplant.

487 Mitglieder zählt der Verein zum Stichtag und ist damit gegenüber dem Vorjahr um sieben Mitglieder gewachsen. Die Mitglieder und die Erlöse aus dem Magazin machten es möglich, Investitionen zu tätigen und bei Sponsorenanfragen zu helfen. mehr...

5000 Euro-Spende fürs Hofer Theater

Im Vorfeld der Aufführung „Hossa! – die Hitparade 2“ überreichte ProHof-Vorsitzender Michael Maurer einen Scheck über 5.000 Euro an das Theater Hof zur Unterstützung der vielfältigen Aufgaben und aus Dankbarkeit darüber, dass es dem Ensemble immer wieder gelingt, das Publikum zu überraschen, zu Diskussionen anzuregen, zu Tränen zu rühren und lauthals lachen und fröhlich mitmachen zu können. mehr...

ProHof unterstützt Erika-Fuchs-Haus

ProHof-Vorsitzender Michael Maurer überreichte dem Erika-Fuchs-Haus – Museum für Comic und Sprachkunst – eine Sachspende aus Spielen zum Thema Europa. Neben den sieben Spielen konnten durch die Spende von ProHof noch eine große Landkarte und der Druck spezieller Karten finanziert werden. Der Gesamtwert der Spende beträgt 250 Euro. Anlass für die Spende war ein unterhaltsamer Vortrag von Gerhard Severin in Kampschultes Kulturkantine, mit dem er mehr als 70 ProHof-Mitgliedern einen vergnüglichen Abend bereitete. mehr...

ProHof-Mitglieder feiern Geburtstage

Das langjährige ProHof-Vorstandsmitglied Norbert Goßler (Bildmitte mit seiner Frau Gisela) feierte jüngst seinen 75. Geburtstag. Zu seinen Gästen zählten (von links) Landrat Dr. Oliver Bär, ProHof-Vorstand Heinz Zrenner, Pfarrer Herwig Dinter, OB Dr. Harald Fichtner, Bernd Laubmann, Karl-Heinz Schott. Der mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnete Jubilar pflegt sein Hobby als Heimat- und Familienforscher. Ergebnis ist u. a. eine Buchveröffentlichung über 750 Jahre Hospitalstiftung. Mehr Zeit dafür fand er nach seinem Ausscheiden als ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Kliniken Hochfranken.

Das langjährige ProHof-Vorstandsmitglied Norbert Goßler (Bildmitte mit seiner Frau Gisela) feierte jüngst seinen 75. Geburtstag. Zu seinen Gästen zählten (von links) Landrat Dr. Oliver Bär, ProHof-Vorstand Heinz Zrenner, Pfarrer Herwig Dinter, OB Dr. Harald Fichtner, Bernd Laubmann, Karl-Heinz Schott. Der mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnete Jubilar pflegt sein Hobby als Heimat- und Familienforscher. Ergebnis… mehr...

1 2 3 17
Das aktuelle Heft
Archiv