Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

ProHof

ProHof-Tour führt ins Deutsch-Deutsche Museum Mödlareuth

Den mörderischen Aberwitz des DDR-Grenzregimes belegen die Relikte der einstigen Sperranlagen auf dem Freigelände des Museums. Außerdem informiert derzeit eine Sonderausstellung über die weltweiten Auswüchse des kommunistischen Zeitalters. Fotos: Manfred Köhler

Den mörderischen Aberwitz des DDR-Grenzregimes belegen die Relikte der einstigen Sperranlagen auf dem Freigelände des Museums. Außerdem informiert derzeit eine Sonderausstellung über die weltweiten Auswüchse des kommunistischen Zeitalters. Fotos: Manfred Köhler

Eine Besichtigung des Deutsch-deutschen Museums Mödlareuth ist der Höhepunkt der diesjährigen Pro-Hof-Tour. Wie berichtet, starten am Himmelfahrtstag, 10. Mai, um 9 beziehungsweise 10 Uhr Radler, Motorradfahrer und Wanderer von unterschiedlichen Orten aus nach Mödlareuth (siehe Info-Kasten). Dort kann man sich dann beim Hofer Wärtschlamo aus dem Wurstkessel stärken und das Museum auf eigene Faust erkunden oder an einer Führung teilnehmen.

Die kurzweilige Führung gliedert sich in drei Schwerpunkte: einen Einführungsvortrag über die Geschichte Mödlareuths und die Hintergründe der deutschen Teilung, einen Kurzfilm von Museumsgründer Arndt Schaffner und einen Rundgang über das Freigelände mit den Grenzzaunrelikten. Teils verblüffende Details über das kleine Dorf im Norden von Hof sind es, die auch einheimische Gäste immer wieder überraschen. mehr...

ProHof zu Besuch in „Kannerschreith“

Pfarrer Dr. Florian Herrmann ließ die vielen Zuhörer eintauchen in die Geschichte der Kirche bis hin zu den Planungen und Umbauarbeiten von vor zwei Jahren. Ein Vortragekreuz, das achtlos viele Jahre in der Sakristei lagerte, fand nun seinen Platz mitten in der Kirche.

Pfarrer Dr. Florian Herrmann ließ die vielen Zuhörer eintauchen in die Geschichte der Kirche bis hin zu den Planungen und Umbauarbeiten von vor zwei Jahren. Ein Vortragekreuz, das achtlos viele Jahre in der Sakristei lagerte, fand nun seinen Platz mitten in der Kirche.

Die vor zwei Jahren eingeweihte Pfarrkirche war Ausgangspunkt eines Besuches in der 3.700 Einwohner zählenden Gemeinde Konradsreuth. Die Abendsonne zauberte ein Postkartenidyll und ließ das Gotteshaus mit dem neu angelegten Vorplatz gleich noch ein bisschen mehr strahlen. Pfarrer Dr. Florian Herrmann, der die Planungen und Baumaßnahmen zusammen mit „Die Halle Architekten“ aus Hof von Anfang an begleitet hat, erzählte nicht ohne Stolz von der Historie und den Baumaßnahmen bis hin zum jetzigen Ergebnis. Die Mischung aus Alt und Neu ist aufs Vortrefflichste gelungen. Neben der hellblauen Farbgebung stechen drei Elemente sofort ins Auge: der renovierte Taufengel aus längst vergangenen Tagen, der gläserne, hochmoderne Altar, die stoffbespannte, hellblaue Rückwand, auf der ein Lichtstrahl bis hinauf zur Kanzel führt und damit das Wort in den Mittelpunkt rückt. Das Altarensemble, zu dem auch ein gläsernes Lesepult gehört, stammt vom Künstler Prof. Hanns Herpich, der aus Konradsreuth stammt.
Abgerundet wurde der Besuch im Gemeindesaal, wo der frühere Schulamtsdirektor Siegfried Schörner Geschichten aus seinem von Buch „Kannerschreither Mundart“ vorlas. mehr...

Spende für Tafel und Notfallversorgung

Auf dem Foto (von links): Ingeburg Buchta (ProHof), Monika Meinel-Hansen, Hartwig Schnabel, Norbert Goßler (Förderkreis Notfallversorgung), Dieter Langheinrich (Hofer Tafel), Heinz Zrenner (ProHof), Gisi und Gisela Meinel-Hansen, Anke Bogler (ProHof). Foto: Hilmar Bogler

Wie in jedem Jahr werden bei den beiden Absolvinator-Anstichen Spendengelder gesammelt. Es kam eine Summe von insgesamt 770 Euro zusammen, die ProHof auf insgesamt 1200 Euro aufgestockt hat. So konnten in diesem Jahr je 600 Euro an die Hofer Tafel  und den Förderkreis Notfallversorgung in Stadt und Landkreis Hof e. V. übergeben werden.
Der Förderkreis Notfallversorgung steht den Rettungsdiensten in Stadt und Landkreis Hof als zuverlässiger Partner zur Seite. Immer dann, wenn es um notwendige und sinnvolle Gerätschaften geht, die der Rettung von Menschenleben dienen, können sie den Förderkreis ansprechen und mit Unterstützung rechnen.

Auf dem Foto (von links): mehr...

ProHof-Tour nach Mödlareuth

Am Himmelfahrtstag, 10. Mai, findet wieder die beliebte ProHof-Radltour statt. Ziel in diesem Jahr ist Mödlareuth, das auch „Little Berlin“ genannt wird und durch die Serie „Tannbach“ weit über die Grenzen der Region bekannt wurde.
Start ist am Parkplatz Alsenberger Straße 15 neben dem Izmir-Markt. Mitglieder der IfL werden die Touren in verschiedenen Leistungsgruppen führen und zwar mehr...

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen

Neugewählter Vorstand (von links): Schatzmeister Michael Krasser, Heinz Zrenner, stellvertretende Vorsitzende Anke Bogler, Vorsitzender Michael Maurer, stellvertretende Vorsitzende Ingeburg Buchta, Rainer Krauß, Tanja Hering, Dominik Zeh. Auf dem Foto fehlt Günter Bauer. Fotos: Annette Köhler

Neugewählter Vorstand (von links): Schatzmeister Michael Krasser, Heinz Zrenner, stellvertretende Vorsitzende Anke Bogler, Vorsitzender Michael Maurer, stellvertretende Vorsitzende Ingeburg Buchta, Rainer Krauß, Tanja Hering, Dominik Zeh. Auf dem Foto fehlt Günter Bauer. Fotos: Annette Köhler

Als Hausherr und Vorsitzender begrüßte Michael Maurer im gut gefüllten S-Forum der Sparkasse am Sonnenplatz zahlreiche Mitglieder zur Mitgliederversammlung, darunter auch Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner und Bürgermeister Eberhard Siller, und blickte auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück.
Ein bunter Reigen an Veranstaltungen kennzeichnete das abgelaufene Jahr, die stets gut angenommen wurden. Auch 2018 dürfen sich die Mitglieder auf eine Vielzahl an unterschiedlichen Aktivitäten freuen.
Die gute Kassenlage ermöglichte es, Unterstützung bei unterschiedlichen Projekten zu gewähren. Hervorzuheben ist die größte Einzelspende, die dem Hofer Zoo übergeben wurde. Bei vielen Veranstaltungen gewährte der Verein darüber hinaus Zuschüsse. mehr...

Starkbier-Anstich: Starkes Bier, treffende Worte und eine gelungene Überraschung

ProHof-Vorsitzender Michael Maurer stach das erste Fass Absolvinator mit zwei Schlägen unter der Aufsicht von Meinel-Chefin Moni an. Fotos Annette Köhler

ProHof-Vorsitzender Michael Maurer stach das erste Fass Absolvinator mit zwei Schlägen unter der Aufsicht von Meinel-Chefin Moni an. Fotos Annette Köhler

Die Überraschung ließ das Publikum jubeln und lautstark applaudieren: Adrian Roßner, der in die Rolle des „Mobilidätsmänädschers“, sich als Fahrer des Oberbürgermeisters der Stadtdiskussion um die Hof-Galerie, der gesperrten steinernen Brücke und des Flughafens, der nun zweckentfremdend BMW zur Verfügung steht, humorvoll, gesten- und mimikreich annahm. Stolz brachte er seinen Heimatort mit ins Spiel „er sei kein Einzeller, sondern ein Zeller,“ wie der Ort am Waldstein heißt.
Das, was den Bräu in diesem Jahr bewegt, ließ er uns mit starken Worten und fast noch nachhaltigerem Singspiel wissen. mehr...

Klangerlebnis in der Michaeliskirche

Mehr als 50 Soldatinnen und Soldaten in Uniform mit einem Oberstleutnant am Dirigentenpult vor dem Hochaltar der Michaeliskirche: Ein bisschen befremdend auf den ersten Blick. Bilder von Einsätzen der Truppe gehen einem spontan durch den Kopf.

Mit den ersten Klängen sind diese Bilder – zumindest auf Zeit – im wahrsten Sinne des Wortes wie weggeblasen. Gewaltig und imposant bekommt der Zuhörer Musik aus unterschiedlichen Stilrichtungen und Epochen zu hören. mehr...

ProHof: Veranstaltungsauftakt in der Skihütte

Mit Musik und vielen guten Gesprächen wurde der Veranstaltungsreigen von ProHof für das Jahr 2018 nun schon traditionell in der Skihütte eröffnet.
Bernd Günther mit seiner Bine sorgte für den musikalischen Schwung, Hüttenwirt Ralf Weigold mit seinem Team für das leibliche Wohl – die vielen strahlenden Gesichter beweisen, so kann das Jahr weitergehen. mehr...

ProHof präsentiert Klangerlebnis

Organisator ProHof-Vorstand Günter Bauer, der Leiter des Heeresmusikkorps Veitshöchheim Oberstleutnant Roland Kahle, Kirchenmusikdirektor Georg Stanek und Dekan und Hausherr Günter Saalfrank (von links) freuen sich auf ein besonderes Konzert mit abwechslungsreichem Musikprogramm in der Michaeliskirche. Die Auswahl der Musikstücke reicht von feierlich-festlich bis hin zu modern-beschwingt. So verspricht der Abend einer für den Musikgeschmack von vielen zu werden. Foto: Hilmar Bogler

Organisator ProHof-Vorstand Günter Bauer, der Leiter des Heeresmusikkorps Veitshöchheim Oberstleutnant Roland Kahle, Kirchenmusikdirektor Georg Stanek und Dekan und Hausherr Günter Saalfrank (von links) freuen sich auf ein besonderes Konzert mit abwechslungsreichem Musikprogramm in der Michaeliskirche. Die Auswahl der Musikstücke reicht von feierlich-festlich bis hin zu modern-beschwingt. So verspricht der Abend einer für den Musikgeschmack von vielen zu werden. Foto: Hilmar Bogler

„Der Zuhörer sitzt mitten im Klangbad“, verspricht der Hofer Kirchenmusikdirektor Georg Stanek. Zusammen mit dem Heeresmusikkorps Veitshöchheim unter der Leitung von Oberstleutnant Roland Kahle und der Würzburger Sopranistin Anja Stegmann musiziert Stanek am Donnerstag, 15. Februar, unter dem Motto „Orgelglanz und Bläserpracht“ in der Hofer Michaeliskirche.

Was für die Zuhörer ein Musikgenuss der besonderen Art ist, verlangt den Musizierenden höchste Konzentration ab: „Dadurch, dass die Bläser 20 bis 30 Meter entfernt stehen, kann ich als Organist nicht einfach nach Gehör spielen“, erklärt Georg Stanek. „Ich muss einen kleinen Tick versetzt spielen. Wir arbeiten dafür mit einer Kamera, das haben wir schon bei den Heidenreich-Tagen erfolgreich praktiziert.“
Das alles muss am Konzertabend ohne große Vorbereitung klappen: „Jeder bereitet seinen Part für sich vor – und eine gemeinsame Probe gibt’s dann nur am Tag des Konzerts.“ Auf die mehrfach ausgezeichnete Sängerin Anja Stegmann ist Georg Stanek schon gespannt; er kennt sie bisher noch nicht persönlich und freut sich sehr auf das Konzert. „Ein so großes staatliches Ensemble wie das Heeresmusikkorps in einer Kirche spielen zu hören, ist ein besonderes Erlebnis.“ mehr...

Orgelglanz und Bläserpracht

Dass mächtige Orgelklänge die Hofer Michaeliskirche erfüllen, ist keine Seltenheit. Auch so manches Bläserensemble hat die einmalige Akustik für sich zu nutzen gewusst, und talentierte Sänger hat das alte Kirchengemäuer schon viele gehört. Dass aber nun ausgerechnet Orgel und Blasorchester gemeinsam konzertieren, gekrönt vom Gesang einer ausgezeichneten Sopranistin – das verspricht ein ganz besonderes Klangerlebnis. mehr...

1 2 3 11
Das aktuelle Heft
Archiv