Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

ProHof

Die Wirtschaftsregion Hochfranken stellt sich vor: ProHof zu Gast in der Hochschule

Von rechts: Hausherr Prof. Jürgen Lehmann, Vorstandsvorsitzender Dr. Hans-Peter Friedrich, Geschäftsführer Dr. Jochen Rausch, ProHof-Vorsitzender Michael Maurer

Von rechts: Hausherr Prof. Jürgen Lehmann, Vorstandsvorsitzender Dr. Hans-Peter Friedrich, Geschäftsführer
Dr. Jochen Rausch, ProHof-Vorsitzender Michael Maurer

Knapp 300 Mitglieder hat der Verein Wirtschaftsregion Hochfranken, und weitere sollen in diesem Jahr hinzukommen. Mitglieder, die das Who ist Who von Hochfranken abbilden: Gebietskörperschaften, Banken, namhafte große und kleinere Firmen. Persönlichkeiten aus der Region bilden den Vorstand. Allen voran steht der ehemalige Innen- und Landwirtschaftsminister Dr. Hans-Peter Friedrich, der launig und unterhaltsam das eher sperrig wirkende Thema erläuterte. Netzwerk ist das entscheidende Wort in seinem Vortrag, und Netzwerk will der Verein für Unternehmen, Gründer, Arbeitnehmer und Studenten mit dem Ziel sein, dass sich in dieser Region etwas bewegt. mehr...

Mitgliederversammlung: ProHof setzt sich weiterhin für die Stadt und ihre Bürger ein

Der neugewählte ProHof-Vorstand, der sich in den nächsten beiden Jahren tatkräftig für den Verein und die Stadt einbringen wird (von rechts): Schatzmeister Bernd Schnabel, Sonja Kolb-Funk, die unter anderem für die Buchhaltung zuständig ist, Günter Bauer, stellvertretende Vorsitzende Ingeburg Buchta, Vorsitzender Michael Maurer, Schriftführerin und verantwortlich für das ProHof-Magazin Anke Bogler, neu in den Vorstand gewählt Rainer Krauß, Kuno Höhne und Heinz Zrenner, stellvertretender Vorsitzender und für die Vermarktung des ProHof-Magazin zuständig. Dieter Späte fehlt auf dem Bild. Er wird das Vereinsleben aktiv unterstützen.

Der neugewählte ProHof-Vorstand, der sich in den nächsten beiden Jahren tatkräftig für den Verein und die Stadt einbringen wird (von rechts): Schatzmeister Bernd Schnabel, Sonja Kolb-Funk, die unter anderem für die Buchhaltung zuständig ist, Günter Bauer, stellvertretende Vorsitzende Ingeburg Buchta, Vorsitzender Michael Maurer, Schriftführerin und verantwortlich für das ProHof-Magazin Anke Bogler, neu in den Vorstand gewählt Rainer Krauß, Kuno Höhne und Heinz Zrenner, stellvertretender Vorsitzender und für die Vermarktung des ProHof-Magazin zuständig. Dieter Späte fehlt auf dem Bild. Er wird das Vereinsleben aktiv unterstützen.

Reges Interesse fand die Mitgliederversammlung, die traditionell wieder im Forum der Sparkasse Hochfranken am Sonnenplatz in Hof stattfand.  Zu Beginn gab Vorsitzender Michael Maurer in seinem Tätigkeitsbericht einen Überblick über die Vereinsaktivitäten mit dem seit Jahren regelmäßigen Angebot für die Mitglieder und die Hofer Bürgerinnen und Bürger. Er verwies auf die jährliche Theatergala mit der Spendenübergabe, die Weihnachtsfeier, mit einem ausdrücklichen Dank für die Gestaltung an Ingeburg Buchta, an die von Sonja Kolb-Funk organisierte Radl-Tour nach Sigmundsgrün, die Jazz-Tage sowie die Fahrt zur Luisenburg, die viel Anklang gefunden haben. Besonders hervorgehoben wurde von ihm das Engagement des Vereins zur Unterstützung der Stadt Hof bei der Finanzierung und der Einweihung des Wirthplatzes. Vom finanziellen Aufwand und von der Ausgestaltung der Feier her wurde dabei sicher ein besonderes Zeichen gesetzt. mehr...

Ökostation Helmbrechts ist Ziel der ProHof-Tour an Himmelfahrt

IMG_0233Am Donnerstag, 5. Mai, dem Himmelfahrtstag, findet wieder die beliebte ProHof-Tour statt. Ziel ist diesmal die LBV-Ökostation Helmbrechts, der Landesbund für Vogelschutz Kreisgruppe Hof. Startplatz ist der Parkplatz der Firma Wilo in Hof, Heimgartenstraße 1. Zur Teilnahme eingeladen sind wieder Radfahrer, Wanderer und Motorradfahrer, die auf unterschiedliche Strecken geschickt werden. Am Zielort nehmen alle an einer Verlosung teil; zu gewinnen ist ein vom Radhaus Hensel und Koller gesponsertes Mountainbike. mehr...

Starkbierprobe: Süffiges Bier, nachhaltige Worte und jede Menge Spaß

IMG_0708Es war wie immer und wie immer richtig schee, der Absovinator-Anstich in der Meinel-Tenne 2016. Auch in der zweiten Auflage war kein Platz mehr zu bekommen, die Stimmung ausgelassen, das Bier süffig, das Essen lecker, die Worte des Bräu nachhaltig und das Rahmenprogramm bunt und vielfältig.
Generationenübergreifend wurde geschunkelt, gesungen, geklatscht und ausgelassen gefeiert. Eine gute Möglichkeit, den vielen ernsten Alltagsthemen für einen Abend zu entfliehen. mehr...

Starkbieranstich in der Meinel-Tenne

Hans-Joachim HansenAm 20. Februar um 19 Uhr (Einlass: 17 Uhr) ist es wieder soweit, dann wird der Vorstadt-Bräu die Ereignisse in Stadt und Land eigensinnig, witzig und wendig in fränkischer Mundart derblecken. Für beste Unterhaltung sorgen weiterhin Bernd Günther mit Bine, die Hofer Wärschtlamänner und All in One. Gutes Essen gibt es von Hartwigs Schlemmerinsel, und fesche Mädels sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Karten gibt es im Vorverkauf im Ticketshop der Meinel Bräu in der Schleizer Straße. mehr...

Jahresauftakt bei ProHof mit zünftigem Skihütten-Abend

IMG_0627Jahresauftakt nach Maß: In der Skihütte wurde wieder der Veranstaltungsreigen von ProHof eröffnet – mit zünftiger Musik, intensiven Gesprächen, viel Lachen und Fröhlichsein.

Hansi und Herbert erfreuten mit ihrer handgemachten Musik die ProHof-Mitglieder in der voll besetzten Hütte.

Fotos: Annette Köhler mehr...

Jahresprogramm 2016

Bei einer Klausurtagung im November hat der ProHof-Vorstand wieder eine Reihe von attraktiven, bewährten und neuen Veranstaltungen für das Jahr 2016 beschlossen.Begonnen hat das Jahr mit einem zünftigen Besuch der vollbesetzten Skihütte am Oberen Torplatz.

20.02.2016: Starkbieranstich in der Meinels-Tenne. Karten für diese Veranstaltung gibt es für 19 Euro (beinhaltet das Rahmenprogramm, 2… mehr...

Ein stimmungsvoller Abend im weihnachtlichen Ambiente

Trotz eines vollen Terminkalenders ließ es sich der Heilige Nikolaus auch in diesem Jahr nicht nehmen, bei Hofs schönster Weihnachtsfeier dabei zu sein.

Trotz eines vollen Terminkalenders ließ es sich der Heilige Nikolaus auch in diesem Jahr nicht nehmen, bei Hofs schönster Weihnachtsfeier dabei zu sein.

„Selbst im Himmel spricht man von dieser Weihnachtsfeier!“ Der heilige Sankt Nikolaus persönlich begrüßte die Gäste der traditionellen ProHof-Weihnachtsfeier und sparte nicht an Lob. Kein Wunder also, dass sich die Besucher tatsächlich im siebten Himmel wähnten – in weihnachtlich-gemütlichem Ambiente, empfangen von stimmungsvoller Musik, verwöhnt mit leckeren Speisen und unterhalten von klugen Worten.
„Fleißig und brav wart Ihr und seid als begeisterte Hoferinnen und Hofer zahlreich zu allen Veranstaltungen gekommen“, stellte Nikolaus fest, der besonders den Oberbürgermeister Harald Fichtner, dritten Bürgermeister Florian Strößner, Landtagsabgeordneten Alexander König und mehrere Hofer Stadträte begrüßte. mehr...

ProHof unterstützt Leuchtturmprojekt mit 5000 Euro

Dekan Günter Saalfrank nahm einen Scheck über 5000 Euro von den ProHof-Vorständen  Michael Maurer, Ingeburg Buchta, Anke Bogler, Heinz Zrenner und Günter Bauer entgegen (von links).     Foto: www.giegold-profot.de

Dekan Günter Saalfrank nahm einen Scheck über 5000 Euro von den ProHof-Vorständen
Michael Maurer, Ingeburg Buchta, Anke Bogler, Heinz Zrenner und Günter Bauer entgegen (von links). Foto: www.giegold-profot.de

Zum Jahresausklang unterstützt ProHof mit 5.000 Euro das neue Beleuchtungskonzept an der Michaeliskirche, Oberfrankens größtes evangelisches Gotteshaus ist nun weithin sichtbar und damit im wahrsten Sinne ein Leuchtturmprojekt in der Stadt. Sichtbares soll mit Hilfe von ProHof entstehen, so das seit vielen Jahren ausgegebene Ziel des Vereins. So wollen wir es auch 2016 halten. Wollen Zeichen setzen, wollen Dinge anschieben und dort Unterstützung gewähren, wo wir es für gut und richtig halten. ProHof wird auch im neuen Jahr ganz im Sinne seines Vereinsnamens handeln: Für unsere tolle Stadt! mehr...

ProHof zu Besuch in Entenhausen

IMG_0169Seit der Eröffnung haben fast 10.000 Menschen das Museum besucht. Eine stattliche Zahl seit Anfang August, die beweist, viele waren und sind neugierig darauf, was sich hinter dem Museum für Comic und Sprachkunst, wie es offiziell heißt, verbirgt. Es ist ein lohnenswertes Ausflugsziel in Schwarzenbach an der Saale. Manches kommt einem bekannt vor, bei manchem stutzt man, vertraut sind einem die Panzerknacker und Donald Duck. Neues, Interessantes und Wissenswertes hält das Haus bereit und wartet darauf, entdeckt zu werden. Anschaulich, selbsterklärend, mit viel Liebe zum Detail und Anfassen ausdrücklich erlaubt, so macht Museumsbesuch Jung und Alt Spaß. mehr...

Das aktuelle Heft
Archiv