Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Vermischtes

AZV gibt Zuschuss zum Komposter

Rund 40 Prozent des häuslichen Abfalls sind organische Abfälle. Die sinnvollste Weise, diese dem Naturkreislauf wieder zuzuführen, ist die Kompostierung im eigenen Garten. Der Abfallzweckverband unterstützt die Kompostierung im eigenen Garten mit einem Zuschuss beim Kauf eines Komposters. Dabei ist es gleich, ob es sich um ein einfaches Kompostgestell oder einen Thermo- oder… mehr...

Selbsthilfegruppe verschönert Tierheim

Die Malerinnen der Selbsthilfegruppe Frauenkrebs Erika Mohr gestalten und verschönern das Tierheim Hof-Erlalohe mit ihren Aquarellbildern in Zusammenarbeit und auf Vorschlag von Tanja Bujak, zweite Vorsitzende des Tierschutzvereins Hof. Die Malerinnen sind Renate Vassas, Ute Zeller, Waltraut Munzert, Irmi Bittermann, Gerdi Nürnberger und Erika Mohr, Leiterin der Malergruppe. mehr...

Sana Klinikum Hof erhält erneut Gütesiegel

Das Sana Klinikum Hof konnte seine Behandlungsqualität bei der Verleihung des Gütesiegels der privaten Krankenversicherungen (PKV) einmal mehr unter Beweis stellen. Bewertet wurde die Gesamtqualität der medizinischen Versorgung. Um die Auszeichnung zu erhalten, wurden Qualitätsdaten der Klinik auf Basis der gesetzlichen Qualitätssicherung ausgewertet und die Daten des Online-Portals „Qualitätskliniken.de“, dem deutschlandweit umfassendsten Gesundheitsdatenportal… mehr...

Bayerischer Dialektpreis für Bertram Popp

Bertram Popp, Leiter des Oberfränkischen Bauernhofmuseums in Kleinlosnitz und Kreisheimatpfleger, hat den bayerischen Dialektpreis erhalten. Insgesamt zehn Gruppen, Heimatpfleger und Sprachkenner sowie Kabarettisten aus Bayern wurden geehrt. Wie Monika Gruber und die Musikkabarettgruppe Couplet AG bekam der aus Schwarzenbach an der Saale stammende Museumsleiter in der Münchner Allerheiligen-Hofkirche den Preis für besondere Verdienste in den Bereichen „Dialektpflege und Dialektologie“. mehr...

Dr. Rudolf Müller spendet Bilder Hofer Künstler

Dr. Rudolf Müller aus Hof gilt als einer der maßgeblichen Staatsanwälte in der bayerischen Nachkriegsgeschichte. Schon vor Jahrzehnten erblindet, zeigt er auch im hohen Alter noch viel Engagement für seine Stadt: Anlässlich seines 100. Geburtstags hatte er seinen Gästen ans Herz gelegt statt Geschenken der von seiner Tochter Dr. Gisela Strunz geleiteten Hermann und Bertl Müller-Stiftung eine Spende zukommen zu lassen. mehr...

Breite Unterstützung für Rosa-Opitz-Platz

Nahezu 200 Hofer unterstützen mittlerweile mit ihrer Unterschrift die Initiative für einen Rosa-Opitz-Platz im „Vertl“ an der Straßenkreuzung Jägerzeile, Leimitzer Straße und Pinzigweg. Anfang des Jahres hatte Eva Petermann vom Vorstand der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes-Bund der Antifaschisten (VVN-BdA) die Initiative für eine solche Ehrung vorgestellt. Darüber hinaus haben sich Naturfreunde und die Seliger-Gemeinde für diese Ehrung ausgesprochen. mehr...

Geo-Pfad eröffnet: Theresienstein ist um eine Attraktion reicher

Freuten sich, dass sie die neue Attraktion am Theresienstein an die Gesamtbevölkerung übergeben konnten (von links): Gästeführer Rainer Krolop, 1. Vorsitzende des Fördervereins Botanischer Garten und Theresienstein Martina Tögel, Elisabeth, OB Dr. Harald Fichtner, Peter Hetz, Vorsitzender des Verschönerungsvereins und Dr. Roland Eichhorn, Leiter des geologischen Dienstes des Landesamts für Umwelt in Hof. Fotos: Hilmar Bogler

Freuten sich, dass sie die neue Attraktion am Theresienstein an die Gesamtbevölkerung übergeben konnten (von links): Gästeführer Rainer Krolop, 1. Vorsitzende des Fördervereins Botanischer Garten und Theresienstein Martina Tögel, Elisabeth, OB Dr. Harald Fichtner, Peter Hetz, Vorsitzender des Verschönerungsvereins und Dr. Roland Eichhorn, Leiter des geologischen Dienstes des Landesamts für Umwelt in Hof. Fotos: Hilmar Bogler

Unter großem Interesse der Gesamtbevölkerung wurde eine neue Attraktion am Theresienstein eingeweiht: ein neuer Geo-Pfad, der direkte Einblicke in die Vergangenheit der Region ermöglicht. Auf einem rund sechs Kilometer langen, gut ausgeschilderten Spaziergang sind sieben besondere Orte zu entdecken, an denen Informationstafeln in verständlicher Sprache das Wichtigste erklären. Der Diabas-Steinbruch am Labyrinthberg und der Marmorbruch am Eichelberg gehören ebenso dazu wie der Lettenbachsee, ein Stollen an der Saale, der Ratssteinbruch bei der heutigen Brauerei Meinel oder der Felsspaltengarten.
Auch eingefleischte Hofer und Stein-Liebhaber werden es (noch) nicht kennen: das „Erdbebenhaisla“ ganz in der Nähe des Theresienstein-Wirtschaftsgebäudes. mehr...

Anstehen für den guten Zweck

Ziemlich lang war die Warteschlange vor den Arztzimmern bei der Blutspende am 26. März. Kein Wunder – mit den Hof Jokers hatten sich zahlreiche Unterstützer aufgemacht in die örtliche Grundschule. Etwa 35 Mann inklusive Angehörigen taten Gutes und spendeten ihr Blut. Zum anschließenden Imbiss servierten die Blutspende-Helfer der Wasserwacht Konradsreuth passenderweise Hotdogs und Hamburger für alle Spender. mehr...

Osterhasensuche für Kinder ein voller Erfolg

Riesigen Zuspruch hatte die Osterhasensuche für Kinder im Museum Bayerisches Vogtland. Kaum hatten sich am Ostersonntag die Türen des Museums geöffnet, strömten scharenweise Kinder mit ihren Eltern ins Museum. Dort machten sie sich auf die Suche nach den fünf Osterhasen, die sich in den weitläufigen Ausstellungen versteckt hatten. Die Verstecke wurden auf einem Suchzettel notiert. mehr...

Ein Jahr miteinander Freude leben

Ein Jahr mal etwas Neues erleben, sich für andere einsetzen und dabei selbst von den Erfahrungen profitieren? Möglich ist dies bei den Freiwilligendiensten der Diakonie, dem Bundesfreiwilligendienst (BFD) und dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ): „BFD und FSJ bieten ein weites Erfahrungsfeld sowohl für junge Menschen unter 27 als auch für Erwachsene“, sagt Isabel… mehr...

1 2 3 34
Das aktuelle Heft
Archiv