Page 13 - ProHof Mai 2021
P. 13

Mai 2021

                                             Vermischtes




    Diskussion: Abschiednehmen − aber wie?
    Zu einer digitalen Diskussion um den assistierten Suizid lädt die
    Diakonie Hochfranken am Mittwoch, 12. Mai, von 19 bis 20 Uhr
    ein. Auf dem Youtube-Kanal des evangelischen Dekanats Hof
    diskutieren Prof. Dr. Reiner Anselm, Inhaber des Lehrstuhls für
    Systematische Theologie und Ethik an der Ludwig-Maximilians-
    Universität München und Prof. Dr. Ralf Frisch, Professor für
    Systematische Theologie und Philosophie an der Evangelischen
    Hochschule Nürnberg. Moderator ist Daniel Wagner, Presse-
    sprecher der Diakonie Bayern.

    Das Museum Bayerisches Vogtland ist online
                        Die neueste Folge der „Hofer Museums-
                        schätzchen“ ist auf Youtube – diesmal
                        speziell für Kinder! Volontärin Karin Kö-
                        nigseder besucht in der Naturkunde-Ab-
                        teilung ein Eichhörnchen und erzählt ein   Zäune · Geländer · Balkone · Vordächer · Tore
                        eher unbekanntes Detail über das quir-
                        lig-süße  Nagetier:  Es war  einst  ein  be-
                        liebtes Haustier, vor allem für Mädchen     www.bauer-tore-gefrees.de
                        und Frauen. Außerdem gibt es im Mai
    auch ein neues, aus der städtischen Kunstsammlung inspiriertes   Gewerbegebiet Neubau 4  ·  95482 Gefrees

                                                                  Telefon 0 92 54 9 11 33  ·  Fax 0 92 54 9 11 35
        Schon gewusst...?


        Zusammengetragen von Sonja Wietzel-Winkler
                          Folge 65















       1. Ihnen sind im Landkreis Hof bestimmt schon weiße Schrift-
       züge oder Striche auf den Straßen aufgefallen. Was hat es
       damit auf sich? Wenn sich in Oberfranken ein junges Paar
       auf dem Land frisch verliebt hat und zusammen gekommen
       ist, werden von ihren Freunden aus der Landjugend in der
       Nacht zum Pfingstsonntag traditionell sogenannte Kalksteige
       gezogen oder geschrieben. Manchmal sind die Paare noch
       nicht richtig zusammen und umwerben sich noch. Vor jedem
       Haus des Paares wird auf der Straße ein lustiger oder frecher
       Spruch gedichtet und zwischen beiden Häusern ein Kalksteig
       gezogen, der die Verbindung darstellt. Das Paar darf von dieser
       Aktion natürlich nichts erfahren. Erst am Morgen wartet dann
       die meist freudige Überraschung. Wenn der Junge beispiels-
       weise in Wurlitz wohnt und die Freundin in Rehau, dann kann
       man  noch Wochen  später  eine  weiße Linie  („Steig“)  auf  der
       Landstraße sehen. Man hat sogar schon Kalksteige von Rehau
       nach Selb gezogen! Am Freitag vor Pfingsten wird der Brannt-
       kalk mit Wasser eingelöscht, keine ungefährliche Sache. Die
       nächsten Stunden kühlt er aus. Ein altes Auto wird am Abend
       mit Folie und Tüchern ausgelegt und die Kalkbrühe in Eimer
       und Gießkannen abgefüllt. Um kurz nach Mitternacht tritt die
       mindestens 3-köpfige Gruppe ihre nächtliche Reise an. 1
       2. In der Stadt Hof gibt es 9.530 Gebäude und 27.069 Wohnungen. 2



                                                                                                                   13
   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18