Page 4 - ProHof Dezember 2018
P. 4

Dezember 2018

    Ballnacht



                    Hofer Ballnacht 2018: Tanzen für den



    Machen  wir  uns  eine
    Freude. Helfen wir! So
    könnte man auch in
    diesem  Jahr die  Hofer
    Ballnacht beschreiben
    – bisher als Benefizball
    der Hofer Serviceclubs
    bekannt. Die Veran-
    staltung hat sich in den
    letzten  Jahren  zu dem
    gesellschaftlichen       Er-
    eignis in Hof entwickelt
    –  dank einer  großen
    Zahl an Organisatoren
    und Helfern im Hinter-
    grund.                        Der ausrichtende Lions Club Hof freute sich über viele Gäste, war aber auch selbst mit zahl-
                                  reichen Mitgliedern vertreten. Unter anderem mit Michael Maurer, Dominik Zeh, Oberbürger-
                                  meister Harald Fichtner, Christian Herpich, Wolfram Lehmann und Michael Krasser mit ihren
    Unter der Federführung von Mi-  Begleitungen.                                             Fotos: Thomas Neumann
    chael Krasser entwickelte der
    ausrichtende Lionsclub Hof einen Abend, der die Mischung
    aus Musik, Tanz und Rahmenprogramm beherrschte. Nach
    der Begrüßung der eintreffenden Gäste durch alle Präsiden-
    ten  der  Clubs erfolgte  der  obligatorische  Sektempfang im
    Foyer, bei dem erste Gespräche geführt und Kontakte ver-
    tieft werden konnten. Nach der Eröffnung des Abends durch
    den Präsidenten des Lionsclub Hof, Michael Bitzinger, ge-
    nossen Tänzer und Nicht-Tänzer die ersten Takte der Pina
    Coladas, die den Ball musikalisch begleiteten. Die Band aus
    der Oberpfalz wusste vom ersten Stück an mit schwungvol-
    len Klängen die richtige Stimmung in den Saal zu bringen.
    Die Spielbank Bad Steben lud zum Roulette für den guten
    Zweck und auch die außergewöhnlichen Aufnahmen, die das
    Fotostudio Schwarzenbach fertigte, konnten erworben wer-
    den – inklusive eines Anteils fürs Spendenkonto.
    Apropos Spenden – der Lions Club Hof hatte nach reiflicher
    Überlegung die Kinder Sport Schule KISS Hochfranken als
    Spendenempfänger ausgewählt. In einer KiSS werden Kin-
    der ab zwei Jahren altersgerecht und sportartübergreifend
    ausgebildet und dabei von hoch qualifiziertem Personal ge-
    schult. Beispielsweise dürfen maximal 15 Kinder in einer
    Gruppe trainieren, es werden dabei immer nur zwei Jahrgän-
    ge zu einer Stufe zusammengefasst. Ziel ist es, den Kindern
    langfristig Spaß an der Bewegung, am Spiel und am Sport zu
    vermitteln. Natürlich können die Kinder im Verlauf der Ausbil-
    dung die unterschiedlichsten Sportarten ausprobieren. Das
    Ganze nach dem Motto: früh beginnen – zur richtigen Zeit
    spezialisieren.
    Bereits um Mitternacht stand die stolze Summe von 11.000
    Euro auf dem Scheck – und der Abend war noch lange nicht
    zu Ende. Dank des DJs, der im Anschluss an die musika-
    lische Begleitung übernahm, konnte noch bis kurz vor vier
    weiter gefeiert werden.
    Wer jetzt schon Lust auf den nächsten Ball hat – kein Prob-
    lem. Am 2. November 2019 darf in Hof wieder gefeiert wer-  Die Präsidenten der Serviceclubs begrüßten alle Gäste persön-
    den. Ganz nach dem Motto Tanzen und dabei etwas Gutes   lich  (von links): Thomas Fickenscher, Michael Kaminski, Petra
    tun!                                     Roland Jahn  Balaton, Christa Tschanett, Roland Jahn und Michael Bitzinger
    4
   1   2   3   4   5   6   7   8   9