Page 5 - ProHof Februar 2019
P. 5

Februar 2019

                                                                                                           Fasching



    Kinderfasching und Kehrhaus



                                                               Helau im Lichtenbergbau
                                                               Am 16. Februar um 19.33 Uhr lädt die Pfarrei Bernhard Lich-
                                                               tenberg zum Pfarrfasching ins Pfarrzentrum (Eingang von der
                                                               Nailaer Straße an der St. Konradskirche in Hof) ein. Es spielt
                                                               das bekannte Duo Evergreen Express. Es warten jede Menge
                                                               Sketche, Büttenreden und Überraschungen auf die Besucher.

                                                               Tollhaus Göstrahalle – Fasching in Köditz
                                                                                    Am Samstag, 23. Februar, wird die
                                                                                    Göstrahalle in Köditz wieder zum „Toll-
                                                                                    haus“ werden. Damit es auch heuer
                                                                                    wieder so eine tolle  Stimmung wie
                                                                                    in den Vorjahren geben wird, hat der
    Der Fasching wird zu Grabe getragen.                                            TSV Köditz DJ Mocky, Tänzerinnen
                                                               der Soul-City-Dancers und das Joditzer Männerballett enga-
    selbst begann das Engagement für die Narhalla so richtig, als sie   giert. Der Fasching in Köditz beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab
    und ihr Mann 2001 als Prinzenpaar gekürt wurden. Danach rück-  19.30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf beim Friseur am Park
    te sie in den Vorstand auf und wurde 2015 Präsidentin. Wenn es   in Köditz oder bei Siegfried Krauß, Telefon 09281/64339 oder
    eine hundertprozentige Faschingsfamilie gibt, dann sind es die   0170/9232774, E-Mail siegfried.krauss@gmx.de.
    Stocks: Nicht nur, dass Tochter Julia schon in den 1990er Jah-
    ren als Tänzerin aktiv war und immer noch bei den Schneggla
    mitmacht, inzwischen ist auch deren fünfjährige Tochter Paula   Schon gewusst...?
    bei den Superminis dabei.
    Wer erleben will, was die Narhalla so einzigartig macht, dass
    sie alle Generationen vereint, der kommt am besten zu den     Zusammengetragen von Sonja Wietzel-Winkler
    Höhepunkt-Veranstaltungen.  So  findet  der  Narhalla-Fasching                   Folge 38
    am Samstag, 2. März, um 19.11 Uhr in der Bürgergesellschaft
    Hof statt. Zum Tanz spielt die Jochen-Bierl-Band, auch Show-
    einlagen werden geboten. Die Bar ist geöffnet, für das leibliche
    Wohl sorgt das Team der Narhalla. Karten im Vorverkauf gibt es                                jetzt Ludwigstraße
    bei Lotto-Schnabel, Metzgerei Max, Bäckerei Schirner, Meinel-        Plan: Stadtarchiv Inv.Nr. KP 23
    Brauerei und Café Vetter.                                                                                   sind alle Folgen nachzulesen.  Auf www.wietzel-winkler.de
    Der Narhalla-Kinderfasching steigt am Faschingsdienstag, 5.
    März, von 14 bis 18 Uhr in der Bürgergesellschaft. Freuen darf
    man sich auf tolle Spiele und Auftritte der Narhalla-Jugend.
    Gleich im Anschluss, um 19.11 Uhr, geht es mit dem Narhal-
    la-Kehraus mit Showeinlagen und Schlüsselrückgabe weiter.              Altstadt
    Der BR ist vor Ort und sendet Live-Ausschnitte im BR-Fern-
    sehen. Es spielt die Jochen-Bierl-Band. Wer dabei sein will,   1. So eng war einmal das Obere Tor in Hof! Der Plan zeigt den
    sollte sich rechtzeitig seine Karte bei den Vorverkaufsstellen si-  Zustand um 1800. Bis ca. 1810 war es noch so, danach wurde
    chern.                                   Manfred Köhler       es stückweise verbreitert bzw. es wurden Häuser weggerissen.
                                                                  In die besser als Gasse zu bezeichnende Straße passte gera-
                                                                  de mal ein Pferdegespann mit einem nebenherlaufenden Kut-
                                                                  scher. Die Karolinenstraße nannte sich damals „Hintere Gasse“,
                                                                  die Ludwigstraße „Vordere Gasse“.

                                                                  2. Stellen Sie sich vor, in der Realschule Hof durften Jungen
                                                                  vor 1985 nicht den dritten bzw. den sozialen Zweig besuchen.
                                                                  Für die männlichen Schüler blieb im Gegensatz zu den Mäd-
                                                                  chen, denen alle Möglichkeiten offen standen, nur die Wahl
                                                                  zwischen dem wirtschaftlichen oder dem naturwissenschaft-
                                                                  lichen Zweig. Erst mit einem Wechsel in der Schulleitung än-
                                                                  derte sich das. Nicht nur Frauen mussten sich im Laufe der
                                                                  Zeit emanzipieren! 1

                                                                  3. Die Zonengrenze des Landkreises Hof zu Sachsen und Thü-
                                                                  ringen hatte eine Länge von 80 Kilometern. Auf dieser Strecke
                                                                  standen bis zum Mauerfall 38 Beobachtungstürme aus Beton,
                                                                  also rein rechnerisch ein Turm rund alle zwei Kilometer. Dazu
                                                                  kamen noch Beobachtungsstände aus Holz, Erdbunker, Hüt-
    Zu unserem Titelbild: Marcel Berger, Lea Schaller (hinten     ten und mobile Beobachtungsstände auf Anhängern. 2
    von links), Larissa Butz, Celina Gürtler, Leonie Berger (vorne
    von  links)  bei  der  Prunksitzung  der  Karnevalsgesellschaft
    Töpen e.V..                      Foto: Thomas Neumann
                                                                                                                    5
   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10