ProHof

Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Tratzmüller zuständig für Jugend und Soziales

Thiemo Tratzmüller ist der neue Leiter des Fachbereichs Jugend und Soziales der Stadt Hof. Der Diplom-Verwaltungswirt (FH) hat bereits am 1. Dezember 2020 die Fachbereichsleitung übernommen. Zuvor war er in unterschiedlichen Bereichen der Stadtverwaltung tätig. „Thiemo Tratzmüller ist der Richtige als Fachbereichsleiter. Er ist erfahren, fachkundig sowie menschlich und respektvoll im Umgang mit anderen. mehr...

KROPP-Informationstechnik: „Ausbildung ist wichtig, auch für einen Betrieb“

Von der Weberstraße 6 in Hof aus betreut die Firma Kropp Informations- und Elektrotechnik ihre Kunden. Das Bild zeigt (von links) die Auszubildenden Emil Knörnschild und Habte Aron, Firmenchef Andreas Kropp und den Auszubildenden Nils Sommer.

Von der Weberstraße 6 in Hof aus betreut die Firma Kropp Informations- und Elektrotechnik ihre Kunden. Das Bild zeigt (von links) die Auszubildenden Emil Knörnschild und Habte Aron, Firmenchef Andreas Kropp und den Auszubildenden Nils Sommer.

Wie bunt und vielfältig ist das Angebot an Ausbildungsplätzen in Hof und Umgebung? Können alle Ausbildungsstellen besetzt werden? Und wie ist die Stimmung unter den Auszubildenden? Um das herauszufinden, hilft nur die Nachfrage vor Ort. Deshalb stellt das ProHof-Magazin Betriebe vor, die ausbilden. Für den 14. Teil haben wir nachgefragt bei Andreas Kropp, Geschäftsführer der Firma KROPP-Informations- und Elektrotechnik:

Wie groß ist die Bandbreite an Ausbildungsstellen bei Ihrer Firma – wie viele verschiedene Ausbildungsberufe gibt es?
Derzeit zwei technische Bereiche: Elektroniker/in Fachrichtung Energie und Gebäudetechnik und Informationselektroniker/in Fachrichtung Geräte und Systeme. mehr...

AZV startet Ideenwettbewerb

Unter dem Titel „#wenigermüllimhoferland“ startet der Abfallzweckverband Stadt und Landkreis Hof eine Kampagne für weniger Müll im Hofer Land. Dabei geht es vor allem um das Thema Abfallvermeidung. Zentraler Baustein der Kampagne ist ein Ideenwettbewerb. Der AZV Hof will die Ideen von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Gruppen, Schulklassen etc. sammeln und über seine… mehr...

Spielbetrieb in Bad Elster weiter eingestellt

Die Einstellung des Theater-, Veranstaltungs- und Konzertbetriebs der Chursächsischen Veranstaltungs GmbH (CVG) und der Chursächsischen Philharmonie wird bis zum 28. März verlängert. Dies betrifft alle Veranstaltungen im König Albert Theater, in der KunstWandelhalle und im Königlichen Kurhaus, alle Führungen und Ausstellungen sowie das Sächsische Bademuseum Bad Elster. Bereits gekaufte Tickets können ab sofort… mehr...

Hofer Forscher realisieren Kopfschmerzregister

Prof. Dr. Jörg Scheidt

Prof. Dr. Jörg Scheidt

Das Kopfschmerzregister der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) ist nach einer zweijährigen Vorbereitungsphase im Jahr 2020 gestartet. Realisiert wurde es von einem Konsortium aus zwei Forschungsgruppen des Instituts für Informationssysteme der Hochschule Hof und der smartlytic GmbH, einer Ausgründung der Hochschule Hof.
Ziel des deutschlandweit einzigartigen medizinischen Projekts unter Leitung von PD Dr. Ruth Ruscheweyh aus der Neurologischen Klinik der LMU München – Präsidiumsmitglied der DMKG – ist es, die klinische Versorgung von Kopfschmerzpatienten zu verbessern. Die teilnehmenden Ärzte werden durch das Register bei der Behandlung unterstützt. Die im Register erfassten Daten sollen Lücken in der Versorgung identifizieren.
Die technische Entwicklung des Kopfschmerzregisters erfolgte in Hof. Ein Konsortium aus dem Umfeld der Hochschule Hof erhielt 2018 den Zuschlag. Verantwortlich für die Konzeption und technische Realisierung des Registers waren die smartlytic GmbH – eine Ausgründung ehemaliger Studierender der Hochschule Hof aus dem Digitalen Gründerzentrum Einstein1 – und die Forschungsgruppe „Analytische Informationssysteme“ unter der Leitung von Prof. Dr. Jörg Scheidt. mehr...

Frauen und Finanzen: Vortrag und Workshop

Die Hofer Soroptimistinnen werden sich 2021 besonders für das Thema Frauen und Finanzen einsetzen. Zu einem Vortrag und einem Workshop – beide virtuell und öffentlich – laden sie deshalb am 25. März und 8. April per Zoomkonferenz ein. „Grundsätzlich wichtig ist für Frauen, eigenes Einkommen zu erzielen und für eine auskömmliche spätere Rente zu sorgen, also eine eigene finanzielle Lebensplanung zu entwickeln. Für diese Notwendigkeit der finanziellen Unabhängigkeit möchte Helma Sick (Foto) im Vortrag am 25. März die Frauen sensibilisieren. mehr...

Museum Bayerisches Vogtland digital

Das Museum ist online! Und es gibt wieder zwei neue Videos auf dem Youtube-Kanal „Museum Bayerisches Vogtland“: Die botanische Illustratorin Katja Katholing-Bloss stellt zwei Grafitzeichnungen und deren interessante Entstehungsgeschichte aus ihrer aktuell im Museum auf Standby stehenden Ausstellung „Natur wird Kunst“ vor, und am Internationalen Frauentag am 8. März wird die nächste Folge… mehr...

475 Jahre Hofer Jean-Paul-Gymnasium: Moderne Bildung im Wandel der Zeit

Die_Schulgemeinschaft auf dem Pausenhof mit Blick auf den Eingang des Altbaus - aufgenommen vor der Corona-Pandemie

Die_Schulgemeinschaft auf dem Pausenhof mit Blick auf den Eingang des Altbaus – aufgenommen vor der Corona-Pandemie

„[…] auf sonderlich untertänig Ansuchen und Bitte unserer lieben getreuen Bürgermeister und Räte der Stadt Hof haben wir jenen bewilligt, das alte öde Barfüßer-Kloster zum Hof, das ohnehin einfallen will, zu einer Schule einzunehmen und zu gebrauchen[…].“ Mit diesen Worten ordnete im Jahre 1544 der damalige Landesherr Markgraf Albrecht die Gründung des Gymnasiums in Hof als das Erste in Oberfranken und eines der ältesten in Bayern an.

Bereits im Jahre 1543 hatten sich die Vertreter der Stadt an den Landesherrn mit der Bitte gewandt, eine „gelehrte Schule der neuen evangelischen Art“ gründen zu dürfen. Die Vorsteher der damals etwa 3000 Einwohner zählenden Stadt verbanden damit nicht das Ziel, lediglich die seit Anfang des 15. Jahrhunderts bestehende Latein- und Pfarrschule in einem neuen Gebäude unterzubringen. Vielmehr strebten sie mit der Errichtung eines Gymnasiums eine Weiterentwicklung der Lateinschule im Geiste der humanistischen und reformatorischen Veränderungen des 16. Jahrhunderts an. mehr...

Hofer sind zum Klimafasten aufgerufen

Die Stadt Hof beteiligt sich zum zweiten Mal beim „Klimafasten“, einer Aktion der Europäischen Metropolregion Nürnberg. Am Aschermittwoch startete die Aktion, die über 40 Tage täglich kleine, leicht umsetzbare Möglichkeiten aufzeigt, sich persönlich am Klimaschutz zu beteiligen. Unter www.co2challenge.net gibt es jeden Tag eine neue Herausforderung. Sie zeigen, wie viel man selbst zum… mehr...

Museum sucht Wärschtlamo-Erinnerungen

Der Hofer Wärschtlamo mit seinem Kupferkessel und Semmelkorb ist ein Unikat und eine Identifikationsfigur der Stadt Hof und wird dieses Jahr 150 Jahre alt. „Mit oder ohne Sempft?“ fragen Marcus Traub und seine fünf Wärtschlamo-Kollegen jeden ihrer Kunden, und das ist passend zum Jubiläumsjahr auch der Titel einer Ausstellung im Museum Bayerisches Vogtland. Die Ausstellung „Mit oder ohne Sempft? 150 Jahre Wärschtlamo“ eröffnet, sofern es die Coronapandemie zulässt, am Internationalen Museumstag am 16. Mai. Um dem Wärschtlamo ein museales Denkmal zu setzen, sucht das Museum noch Leihgaben. Das Museumsteam freut sich über alles, was die Menschen – auch Exil-Hofer – persönlich mit dem Hofer Wärschtlamo verbinden. mehr...

Das aktuelle Heft

Archiv