ProHof

Der Verein für Hof – in Bayern ganz oben.

Auf Reisen: Leser grüßen aus aller Welt

Traditionell verbrachte die AH-Abteilung der SpVgg Bayern Hof wieder ein Wochenende in Südtirol. Bei wolkenlosem Himmel erlebten die Skifahrer auf den rassigen und perfekten Pisten am Kronplatz/Bruneck und Roßkopf Sterzing ein Traumwochenende. Selbstverständlich war das ProHof-Magazin dabei.

Traditionell verbrachte die AH-Abteilung der SpVgg Bayern Hof wieder ein Wochenende in Südtirol. Bei wolkenlosem Himmel erlebten die Skifahrer auf den rassigen und perfekten Pisten am Kronplatz/Bruneck und Roßkopf Sterzing ein Traumwochenende. Selbstverständlich war das ProHof-Magazin dabei.

Abgesagt: Blume nimmt Stellung zu Kirche und Glaube

CSU-Generalsekretär Markus Blume (München) nimmt am 25. März um 19 Uhr im Gemeindehaus St. Michaelis (Maxplatz 2) in Hof Stellung zu Kirche und Glaube. Unter dem Motto „Meine Kirche und ich“ sagt Blume, wie er es mit der Religion hält. Der Politiker gehört seit einigen Jahren der evangelischen Landessynode an. mehr...

„Sternstunden der Travestie“ in Hof

Ob schräg oder schrill, Mann oder Frau, keiner weiß es so genau: In der Ankündigung zur Show „Sternstunden der Travestie“ verspricht der Veranstalter eine rasante Reise in eine Welt aus Illusionen mit Gesang und perfekter Täuschung. Die Travestierevue „Frauen regieren die Welt“ am Samstag, 18. April, in der Freiheitshalle biete beste Unterhaltung und einen garantierten Angriff auf die Lachmuskeln. mehr...

Berühmte Hofer: Heinrich Gerber – Über viele Brücken kannst Du gehen

Seit 1993 steht das Heinrich-Gerber-Denkmal in Hof an der Ernst-Reuter-Straße, auf der Wiese schräg gegenüber dem Arbeitsamt. Das weiß gestrichene Eisenobjekt stammt aus einem Brückenknoten einer Eisenbahnbrücke über den Inn bei Königswart, die Gerber 1874/75 konstruiert hat. Oben am Sockel sind auf allen vier Seiten technische Zeichnungen zu sehen.  Fotos: Sabine Schaller-John

Seit 1993 steht das Heinrich-Gerber-Denkmal in Hof an der Ernst-Reuter-Straße, auf der Wiese schräg gegenüber dem Arbeitsamt. Das weiß gestrichene Eisenobjekt stammt aus einem Brückenknoten einer Eisenbahnbrücke über den Inn bei Königswart, die Gerber 1874/75 konstruiert hat. Oben am Sockel sind auf allen vier Seiten technische Zeichnungen zu sehen.  Fotos: Sabine Schaller-John

Eine Gedenktafel an seinem Geburtshaus und ein Denkmal an der Ernst-Reuter-Straße erinnern in Hof an den „Altmeister der deutschen Eisenbaukunst“ und Erfinder der Auslegerbrücken. Seine Brückenbaukunst lässt aber auch Millionen Besucher jedes Jahr den besten Blick auf Schloss Neuschwanstein genießen. Wissen Sie, von wem die Rede ist?
Hand aufs Herz: Wie oft sind Sie schon am Haus Karolinenstraße 20 in der Hofer Innenstadt vorbeigegangen, ohne dass Ihnen die an der Hauswand angebrachte Bronzeplatte zum Gedenken an Heinrich Gerber aufgefallen ist? Oder könnten Sie sagen, wo genau an der Ernst-Reuter-Straße das imposante Denkmal steht, das die bahnbrechenden Leistungen des Hofer Ingenieurs und Brückenbauers künstlerisch interpretiert?
Heinrich Gerber kommt am 18. November 1832 in der Karolinenstraße zur Welt als Sohn von Johann Peter Gerber, Tischlermeister und Zeichenlehrer an der Gewerbeschule in Hof. Er wird am 2. Dezember 1832 evangelisch getauft, sein Pate ist der Lebküchnergeselle Johann Gottfried Heinrich Pahl. Seine Mutter Barbara Friederike Johanna, Tochter des Hofer Schneidermeisters Johann Christian Salzmann, stirbt im September 1838, als er knapp sechs Jahre alt ist. Sein Vater heiratet 1839 zum zweiten Mal. Seine Stiefmutter wird Eva Margarete, geborene Schöntag. mehr...

Fendrich gastiert auf Jubiläumstour in Hof

Rainhard Fendrich: Mal humorvoll, oft ironisch, gerne melancholisch, manchmal nachdenklich, aber immer authentisch, voller Leidenschaft und vor allem mit Haltung. Zwei Jubiläen feiert er jetzt: 65. Geburtstag und 40 Jahre auf der Bühne. Mit seinem neuen Album Starkregen ist er derzeit auf Tournee und kommt am 1. Mai auch in die Hofer Freiheitshalle.… mehr...

Annita Richter erhält Bayerischen Verdienstorden

Bereits 1979 übernahm Annita Richter den Stützpunkt Hof des Deutschen Kinderschutzbundes und gründete zwei Jahre später den Ortsverband Hof. Dieses große soziale Engagement wurde nun mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet, überreicht durch Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner. Ab dem ersten Tag kämpfte Annita Richter dafür, den Kinderschutzbund bekannter zu machen, sammelte Erlöse auf Kinderfesten oder Basaren, um Spielplätze für Kinder schöner gestalten zu können. mehr...

Demenz: Schulung für pflegende Angehörige

In Deutschland leben 1,7 Millionen Menschen mit Demenz, 80 Prozent werden von ihren Angehörigen versorgt. Um sich als pflegender Angehöriger über dieses Thema zu informieren und dahingehend geschult zu sein, bietet die Rummelsberger Diakonie am 30. März um 18.30 Uhr eine DemenzPartner Schulung im Festsaal des Diakonischen Sozialzentrum Rehau, Schildstraße 29, Rehau an.… mehr...

Frühjahrskleiderbasar im TPZ der Lebenshilfe

Das Therapeutisch-Pädagogische Zentrum der Lebenshilfe lädt wieder zum Kinder-Kleiderbasar für Frühjahrs- und Sommerbekleidung in der Turnhalle im TPZ ein. Angenommen werden Kinderbekleidung bis Größe 176 (außer Unterwäsche), maximal 3 Paar gut erhaltene Schuhe, Spielsachen (keine Stofftiere), Autositze (nur gültige CE-Norm), Kinderwagen und vieles mehr. Verkaufslisten liegen wieder bei allen Kinderärzten in Hof, im… mehr...

Viessmann Kühlsysteme bietet Azubis Mentorenprogramm

Mit verschiedenen Maßnahmen sorgt die Firma Viessman Kühlsysteme Hof dafür, dass Auszubildende sich vom ersten Tag an wohlfühlen. Das Bild zeigt (von links) Ausbildungsleiterin Lina Frinzel, die angehende Industriekauffrau Stefanie Rödel und den angehenden Industriemechaniker Andrej Flat. Das Kunstobjekt, das im Vordergrund auf dem Tisch platziert ist, hat Andrej Flat in einem internen CNC-Technikkurs gefertigt. Foto: Fa. Viessmann

Mit verschiedenen Maßnahmen sorgt die Firma Viessman Kühlsysteme Hof dafür, dass Auszubildende sich vom ersten Tag an wohlfühlen. Das Bild zeigt (von links) Ausbildungsleiterin Lina Frinzel, die angehende Industriekauffrau Stefanie Rödel und den angehenden Industriemechaniker Andrej Flat. Das Kunstobjekt, das im Vordergrund auf dem Tisch platziert ist, hat Andrej Flat in einem internen CNC-Technikkurs gefertigt. Foto: Fa. Viessmann

Wie bunt und vielfältig ist das Angebot an Ausbildungsplätzen in Hof und Umgebung? Können alle Ausbildungsstellen besetzt werden? Und wie ist die Stimmung unter den Auszubildenden? Um das herauszufinden, hilft nur die Nachfrage vor Ort. Deshalb stellt das Pro-Hof-Magazin Betriebe vor, die ausbilden. Für den neunten Teil haben wir nachgefragt bei Lina Frinzel von der Personalabteilung der Viessmann Kühlsysteme GmbH:

Wie groß ist die Bandbreite an Ausbildungsstellen bei Ihrer Firma – wie viele verschiedene Ausbildungsberufe gibt es? mehr...

Anmeldung an der Wirtschaftsschule Hof

Die Anmeldung zur Aufnahme in die 6. beziehungsweise 7. Jahrgangsstufe der Wirtschaftsschule Hof findet in der Zeit vom 16. bis 27. März statt (täglich 8 bis 13 Uhr). Ein Übertritt an die Wirtschaftsschule ist für Mittelschüler, Realschüler sowie Gymnasiasten möglich. Jugendliche, die sich für eine höhere Jahrgangsstufe oder für die zweistufige Wirtschaftsschule anmelden… mehr...

Das aktuelle Heft

Archiv